KW 2023/36 – Königsadlerschießen

367 mal angeschaut

Am 27. August 2023 fand das traditionelle Königsadlerschießen und Sommerfest des Schützenvereins Bondorf statt.

Trotz mäßigem Wetter fand sich eine gesellige Runde zusammen, um den neuen Schützenkönig auszuschießen. Traditionsgemäß eröffnete Oberschützenmeister Wolfgang Engel mit dem ersten Schuss die Runde. Geschossen wurde auf den von Uwe Maier wunderschön gestalteten Königsadler aus Holz.

Die erste Trophäe, die Krone, fiel bereits mit dem 3. Schuss bei Dietmar Biesinger. Das Zepter brachte Marko Weidner mit dem 52. Schuss zu Fall. Weiter ging es mit dem Reichsapfel, welcher von Carmen Freitag mit dem 85. Schuss abgeschossen wurde. Danach wurden der linke und anschließend der rechte Flügel ins Visier genommen. Diese fielen bei Uwe Maier mit dem 167. und Markus Öhrlich mit dem 230. Schuss. Der Fall des rechten Flügels eröffnete die Jagd auf den Rumpf, dessen Gewinner den amtierenden Schützenkönig Alexander Braun ablösen sollte.

Um 17.14 Uhr, nach 326 Schüssen gab sich der Adler geschlagen und fiel beim Schuss von Ute Christian zu Boden. Somit stand Ute als neue Schützenkönigin des SV Bondorf fest.

Beim anschließenden Sternschießen schossen Alex Braun, Olli Prehn, Roland Skambraks, Elmar Bruckner, Daniel Brandmayer, Marc Sautter, Wolfgang Engel, Wolfgang Raddatz, Mareike Schick und Birgit Maurer einen Stern.

Bei der abschließenden Siegerehrung ehrte Sportleiter Marko Weidner die Trophäenschützen mit Ehrennadeln und den jeweiligen Trophäen oder Sternen. Außerdem erhielten Carmen Freitag die Königsscheibe und Elmar Bruckner die Vereinsehrenscheibe für die jeweils besten Schüsse.

Nach dem offiziellen Teil ließen die Schützen den Abend mit Schnitzel, Braten und Spätzle ausklingen und stießen gemeinsam auf ihre neue Majestät Ute an.

Der Schützenverein bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern.

Es lebe die Königin!

KW 2023/32 – Sommerbiathlon, deutsche Meisterschaften Target Sprint: Zweimal Gold für Lukas Adam, Niklas Held holt Silber

365 mal angeschaut

Mit den deutschen Meisterschaften im Target Sprint stand für die Bondorfer Sommerbiathleten der zweite Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Vom Schützenverein Bondorf hatten sich Romy Linhart, Niklas Held und Lukas Adam für die Teilnahme qualifiziert.

Die Meisterschaften wurden in Dingolfing auf einem attraktiven Kurs mitten auf dem Marienplatz im Herzen der Stadt ausgetragen. Die kurzen Laufrunden von 400m sind dafür prädestiniert und dementsprechend gute Stimmung war bei den Rennen geboten. Auf dem Programm standen ein Einzel- und zwei Teamwettbewerbe.

Romy Linhart, Niklas Held und Lukas Adam (von links) nach ihrem erfolgreichen Abschneiden bei den deutschen Meisterschaften im Target Sprint

Im Einzelrennen galt es, sich zunächst über den Vorlauf für das Finale zu qualifizieren. Romy Linhart startet erst seit kurzem auch im Target Sprint. Bei dieser Wettkampfform ist die wesentliche Herausforderung, alle fünf Ziele in möglichst kurzer Zeit zu treffen. Dabei hat jeder Schütze maximal 15 Schüsse, die einzeln nachzuladen sind, was im Eifer des Gefechts eine Herausforderung ist und je Schuss abhängig von der Technik 3-6 Sekunden dauert. Es zählt jede Sekunde, denn auf den 400m langen Laufrunden kann nicht viel Zeit aufgeholt werden. Linhart erreichte in ihrem Vorlauf mit einer Zeit von 6:05 Minuten den in Summe 9. Rang und qualifizierte sich für das Finale der besten zehn. Auch Adam qualifizierte sich für das Rennen um den Titel. Er belegte Rang 4 in der Qualifikation in 4:51 Minuten.

Vor allem die Favoriten hatten im Vorlauf noch taktiert, doch das änderte sich im finalen Rennen um die Medaillen. Im Finale der Damenklasse siegte Kerstin Schmidt von Edelweiß Siegritz in 4:39 Minuten knappe 4 Sekunden vor Jana Landwehr aus Westfahlen und Anja Fischer aus Württemberg. Romy Linhart bestätigte ihre gute Leistung aus dem Vorlauf und erreichte Rang 9 in einer Zeit von 6:07 Minuten. Bei den Junioren stellte Christoph Limmer aus Bayern seine derzeitige Ausnahmeform erneut unter Beweis und siegte mit sicherem Abstand in 4:18 Minuten vor Julius Hofmann aus Thüringen und Benjamin Guggenmoos vom DAV Ulm. Lukas Adam hatte sich im ersten Schießen durch einige Nachlader einen Rückstand eingefangen. Beim zweiten Schießen konnte er deutlich an Boden gut machen, aber es reichte nicht ganz, um noch in die Medaillenränge zu laufen. Adam belegte im Ziel den undankbaren vierten Rang in 4:40 Minuten.

Am Sonntag dann standen die Teamwettbewerbe an. Neben Linhart und Adam griff nun auch Niklas Held mit ins Renngeschehen ein. Zunächst im Single Mixed Wettbewerb, bei dem ähnlich dem Winterbiathlon eine Sportlerin und ein Sportler abwechselnd jeweils eine Runde Laufen und nach erfolgreichem Schießen an den Partner bzw. die Partnerin übergeben. In Summe sind so fünf Runden und vier Schießeinlagen zu bewerkstelligen. Linhart und Held machten ihre Sache sehr gut. Beide benötigten nur wenige Nachlader am Schießstand und lieferten schnelle Laufrunden. Verdienter Lohn: Rang 6 in einer respektablen Zeit von 9:29 Minuten. Sieger wurde das Team Kerstin Schmidt und Christoph Larasser in starken 7:41 Minuten, 11 Sekunden vor Anja Fischer und Dominik Hermle aus Württemberg.

Im Juniorenfeld startete Adam mit seiner Partnerin Alena Weinmann vom SC Gosheim. Sie lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen um den Sieg mit dem favorisierten Team Eva Cruchten und Christoph Limmer, beide deutsche Meister im Einzel. Gewohnt schnell auf der Laufstrecke konnten Adam/Weinmann auch am Schießstand gegen das Team aus Bayern standhalten. Adam/Weinmann liefen ihren ersten Titel des Wochenendes nach Hause und siegten in 7:45 Minuten, 2 Sekunden vor dem Team aus Bayern; auf Rang drei mit 21 Sekunden Rückstand das zweite Team aus Württemberg, Benjamin Guggenmoos mit seiner Partnerin Vlada Rudych.

Letzter Wettbewerb war das Mixed-Team Rennen. Hier besteht die Mannschaft aus drei Startern, mindestens einer Dame und einem Herrn. Jeder Sportler/-in absolviert ein Einzelrennen mit drei Laufrunden und zwei Schießeinheiten bevor der Wechsel
stattfindet. Niklas Held startete mit Anja Fischer und Dominik Hermle im Team Württemberg. Die Württemberger lagen bis zur Halbzeit gleichauf mit Bayern an der Spitze des Feldes. Danach zogen die favorisierten Bayern stetig davon, gleichzeitig näherte sich das Team Hessen von hinten und sorgte nochmals für Spannung. Bayern mit der Besetzung Eva Cruchten, Christoph Larasser und Daniel Gruber siegte am Ende in 14:00 Minuten deutlich vor Württemberg. Held, Fischer und Hermle freuten sich über den Silberrang in 14:41 Minuten am Ende klar vor dem Team Hessen.

In der Juniorenklasse gingen Alena Weinmann, Benjamin Guggenmoos und Lukas Adam für Württemberg an den Start. Sie bestätigten eindrucksvoll ihre Favoritenstellung und landeten einen Start-Ziel-Sieg eingeleitet von Weinmann auf Position eins, die in Führung liegend übergab. Adam auf Position zwei baute den Vorsprung entscheidend aus und Guggenmoos auf Position drei brachte den Titel sicher ins Ziel. Das Team setzte mit 14:20 Minuten im Ziel ein Ausrufezeichen und siegte mit Rundenvorsprung deutlich vor den Teams aus Hessen und Nordrhein-Westphalen.


KW 2023/30 – Einladung zum Königsadlerschießen und Sommerfest

549 mal angeschaut

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde,
wie bereits angekündigt findet in diesem Jahr unser traditionelles Königsadlerschießen verbunden mit unserem Sommerfest in unserer Schießanlage statt.
Hierzu möchte ich Euch herzlich einladen.

Die Auslosung der Startnummern für das Königsadlerschießen erfolgt um 13:45 Uhr damit wir um 14:00 Uhr starten können. Details dazu entnehmt Ihr bitte der Ausschreibung in der eMail.

Selbstverständlich ist auch für Speis und Trank bestens gesorgt. Für das Essen und Getränke erheben wir pauschal € 25,- und über Salatspenden freuen wir uns sehr. Bitte nehmt dazu Kontakt mit Ute Christian auf um ein breites und ausgewogenes Angebot zu haben.

Herzlich Willkommen sind auch Gäste, die nicht aktiv am Schießen teilnehmen möchten oder können. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Wir freuen uns…

Herzliche Grüße
Euer Wolfgang

KW 2023/28 – SOMMERBIATHLON, deutsche Meisterschaften

543 mal angeschaut

Lukas Adam holt zwei DM-Medaillen nach Bondorf

In diesem Jahr geht es Schlag auf Schlag mit den Meisterschaften und Wettkämpfen für die Sommerbiathleten. Nach der DM-Qualifikation mit dem Luftgewehr, stand bereits eine Woche später die deutsche Meisterschaft mit dem Kleinkaliebergewehr für Lukas Adam auf dem Programm. Wenig Zeit für die Umstellung auf das andere Gewehr, den Abzug und das Handling.

Wie bereits im Vorjahr richtete der Skiclub Neuhaus am Fichtelberg in Bayern die Meisterschaften aus. Das Wetter: trocken und eher kühl bei Temperaturen knapp unter 20 Grad. Der böige Wind machte das Schießen zu einer besonderen Herausforderung, aber dazu später mehr.

Erstes Schießen im Massenstart
von rechts: Matthias Rauch, Lukas Adam, Simon Krausenecker, Julius Hofmann und Benjamin Guggenmos

Die Meisterschaft startete am Samstag mit dem Massenstartrennen. Für Lukas Adam ging es in der Juniorenklasse über 6 km und vier Schiesseinlagen. Adam legte einen Blitzstart hin. Gemeinsam mit Matthias Rauch vom DAV Ulm ging er vom Start weg in Führung und beide liefen als erste mit einem kleinen Vorsprung auf das Feld in den Schießstand ein. Rauch kam mit einem Fehler davon, Adam hatte weniger Glück. Drei Strafrunden brachten ihn zunächst deutlich in Rückstand. Bei den folgenden Schießeinlagen lief es gut für Lukas Adam und er konnte sich im Feld Schritt für Schritt nach vorne arbeiten. Jeweils drei Treffer liegend sowie beim ersten stehend Schießen, schon war er wieder unter den Top drei und in Schlagdistanz zum neuen Führenden, Julius Hofmann vom SVE Frankenhain. Hofmann traf im letzten Anschlag sichere vier Scheiben, Adam eine. Damit ging der Titel klar an Hofmann der mit in Summe 15 Treffern in vier Schießen schwer zu schlagen war. Lukas Adam sicherte sich mit starkem Finish auf der letzten Runde Rang zwei vor Alexander Finze vom Skiclub 1927 Köthen. Matthias Rauch aus Ulm erreichte das Ziel als Vierter.

Am Sonntag ging es im Sprintrennen gegen die Uhr auf die kürzere Distanz über drei Runden, in Summe 4 km bei zwei Schiesseinlagen. Der Wind, sehr böig, erschwerte das Schießen deutlich und sorgte so für besondere Spannung im Rennen. Auch Lukas Adam erwischten die Windböen im Schießstand vor allem im stehenden Anschlag. Er verbuchte zwei Treffer liegend und zwei Treffer stehend. Die resultierenden sechs Strafrunden kosteten viel Zeit und Kraft, dennoch lief Adam dank seiner starken läuferischen Form erneut in die Medaillen auf Platz drei, knappe 14 Sekunden hinter Matthias Rauch vom DAV Ulm mit drei Strafrunden und Jacob Hofmann, der sich ohne Fehler im Schießstand den Titel sicherte.

KW 2023/28 – Dorfmeisterschaft 2023

534 mal angeschaut

Nach 4 Jahren fand nun wieder die Dorfmeisterschaft beim Schützenverein statt. Es haben insgesamt 21 Mannschaften mit je 3 Teilnehmern aus den verschiedenen Bereichen teilgenommen.

Die Disziplinen waren:

  • Kleinkalibergewehr – 50m liegend aufgelegt (alle 3 Schützen wurden gewertet)
  • Kleinkaliber Sportpistole – 25m freistehend (hier wurden 2 Teilnehmer gewertet)
  • Kleinkaliber Selbstladegewehr mit Optik – 25m Fallplatten (1 Teilnehmer wurde gewertet)

Besonders herausfordernd an dieser neuen Disziplin ist hier die Zeitkomponente und der Erfolgsdruck. Jede stehen gelassene Fallplatte wird mit 20 Strafringen belegt. Die benötigte Zeit in Sekunden wird ebenfalls negativ gerechnet.

Siegerteam Bull Eye mit den beiden Vorständen

Folgende Mannschaften waren hier erfolgreich:

  • 1. Platz: Bulls Eye – 423 Ringe
  • 2. Platz: Zoobedarf Feikis 1 – 413 Ringe
  • 3. Platz: Elektro Stürz – 392 Ringe

Bester Schütze beim KK-Gewehr: Jonas Gieseler (Bull Eye) mit 99 von 100 Ringen.

Bei der Sportpistole war Jana Beron (Zoobedarf Feikis 1) mit 91 von 100 Ringen die beste Schützin.

Für die Fallplattendisziplin hat ebenfalls Jonas Gieseler (Bull Eye) das Beste Ergebnis mit -31 Ringen erreicht.

Trotz des sehr heißen Wetters waren viele Gäste bei unserer Hocketse anwesend und hatten viel Spaß.

Vielen Dank an alle Sponsoren, Helfer und Teilnehmer für diese schöne Veranstaltung.