KW 2021/25 – LM Sommerbiathlon in Ulm

159 mal angeschaut

Lukas Adam vom Bondorfer Sommerbiathlon-Team konnte einen vielversprechenden Start in die neue Saison zeigen. Bei den am 20. Juni 2021 in Ulm bei schwülem Sommerwetter ausgetragenen Landesmeisterschaften mit dem Kleinkalibergewehr sicherte er sich eine Gold- und eine Silbermedaille.

Nach über einem Jahr Corona bedingter Rennpause, waren alle Athleten, Trainer und Betreuer sichtlich erleichtert über den ersten Wettkampf in Baden-Württemberg. Auf dem Programm standen zwei Rennen.

Im zuerst ausgetragenen Sprint über 4 km starten die Sportler einzeln. Zwischen den Läufen wird einmal stehend, einmal liegend geschossen. Jeder Fehler wird mit einer 70 m Strafrunde geahndet. Lukas startete engagiert in sein erstes Rennen in der Juniorenklasse, musste in Summe aber siebenmal in die Strafrunde. das war ein Schießfehler zu viel; für den Sieg fehlten am Ende knappe 6 Sekunden auf Kevin Kainz aus Holzmaden.

Besser lief es im Einzelrennen am Nachmittag. Das Einzelrennen hat eine Länge von 7 km bei den Junioren, es wird zweimal liegend und zweimal stehend geschossen. Anders als im Sprint wird jeder Schießfehler mit 30 Sekunden Zeitaddition geahndet.

Lukas lief kontrolliert an und kam dadurch im Schießen mit in Summe 9 Schießfehlern deutlich besser zurecht als seine Gegner. Die beste Laufzeit dazu addiert ermöglichte dann den deutlichen Sieg mit über 3 Minuten Vorsprung vor Jan Ruckgaber vom DAV Ulm.

Wer sich für diese Sportart interessiert hat die Möglichkeit zu den Trainingszeiten Mo und Mi jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr mehr Informationen zu erhalten.

2021 – Trainingsbetrieb SV Bondorf – Außenbereich (Änderung ab 13. Juni)

292 mal angeschaut

Guten Morgen liebe aktive Bogenschützen und Sommerbiathleten,
gemäß dem Corona-Update vom 07.06.2021 und einer Inzidenz unter 35 im Landkreis BB gelten im Außenbereich nun folgende Lockerungen:

  • individueller Trainings-/ Schießbetrieb möglich ohne Nachweis GGG (geimpft, getestet, genesen)
  • die Anzahl der zulässigen Personen richtet sich in der Praxis für unsere Sportart nach dem Mindestabstand 1,5m auf der Schießlinie plus Aufsichten / Trainer, der Zielbereich wird bei der Begrenzung 10m² / Person mit eingerechnet
  • die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Dokumentationspflicht zur Kontaktnachverfolgung gelten nach wie vor
  • individuelle Aufsichtspflicht, natürlich wie immer
  • unser Hygienekonzept und die Hinweise der Aushänge vor Ort sind zu beachten

Bitte geht verantwortungsvoll mit den „neuen Freiheiten“ um.

Rudelbildung, Rummelplatz und „Bussibussi“ wollen wir nach wie vor nicht, auch wenn wir uns im Außenbereich befinden!

Ich wünsche Euch viel Spaß und viele gute Ergebnisse

Herzlich Grüße
Wolfgang


Weitere Infos:

14.3.2021 Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

KW 2019/45 – Nominierung zur Wahl zum Gäu Sportler des Jahres 2019

1.055 mal angeschaut

Unser erfolgreiches Vereinsmitglied Lukas Adam ist dieses Jahr bei der Wahl zum Gäu Sportler des Jahres 2019 in der Kategorie Einzelsportler männlich nominiert worden.

Lukas Adam bei der Deutschen Meisterschaft 2019

Lukas ist seit einigen Jahren Mitglied unserer Sommerbiathlon-Gruppe und konnte bereits in den letzten Jahren zahlreiche gute Platzierungen auf Landes- und Deutschlandebene vorweisen.

In diesem Jahr ist es Lukas gelungen dreimaliger Deutscher Meister in den Disziplinen Massenstart Kleinkaliber, Sprint Luftgewehr und Massenstart Luftgewehr zu werden.

Für diese unglaubliche Leistung ist er zu Recht einer der Kandidaten für die Wahl zum Gäu Sportler des Jahres 2019.

Anbei noch der Link, der direkt zur Abstimmung führt
https://www.gaeubote.de/Nachrichten

Lukas wir wünschen Dir viel Erfolg.

KW 2019/40 – DM Sommerbiathlon LG

1.343 mal angeschaut

Bondorfer Sommerbiathlon-Team krönt Saison mit 2 Gold-, 3 Silber- und 1 Bronzemedaille bei Deutschen Meisterschaften

Die deutschen Meisterschaften mit dem Luftgewehr fand vom 20. bis 22. September in Schmallenberg-Jagdhaus im Sauerland statt. Fünf Athleten des Schützenvereins Bondorf e.V. konnten sich für den Saisonabschluss qualifizieren. Nach krankheitsbedingter Absage von Nick Nadler gingen Marcel Wagner, Philipp Mast, Niklas Held und Lukas Adam an den Start.

In drei Disziplinen je Altersklasse wurden die deutschen Meister 2019 gesucht: in der Staffel, im Massenstart und im Sprint.

Lukas Adam, Philipp Mast, Marcel Wagner und Niklas Held (vlnr) freuen sich über Ihre Ergebnisse bei den deutschen Meisterschaften

In der mit 23 Mannschaften am stärksten besetzten Männerklasse ging Marcel Wagner mit der Staffel Württemberg 1 an den Start. Marcel legte als Startläufer ein starkes Rennen hin über die 2,4 km mit einer liegenden und einer stehenden Schießeinlage. Ohne Strafrunden und mit einer Gesamtzeit von 9:58 Minuten wechselte er an Position 5. Seine Partner Dominik Hermle und Tobias Giering vollendeten ebenfalls in gewohnt starker Manier. Rang drei in der Meisterschaft, knappe 10 Sekunden hinter Bayern und 40 Sekunden hinter den Siegern aus Niedersachsen.

Auch die Junioren hatten 3 mal 2,4 km zu bewältigen. Niklas Held und Philipp Mast erreichten in der Staffel Württemberg 1 mit Ihrem Partner Simon Klöpfer vom SV Weiden einen überzeugenden 2. Platz nur 42 Sekunden hinter den Siegern aus Bayern. Niklas legte als Startläufer den Grundstein für den Erfolg, übergab bereits an Position 2. Philipp Mast blies dann zur Aufholjagt, er konnte im dritten Abschnitt noch 50 Sekunden aufholen, jedoch die Lücke nicht mehr vollständig schließen.

Bei den Herren ging es im Massenstart um den Sieg, Mann gegen Mann über 6km mit 4 Schießeinlagen, zweimal liegend, danach zweimal stehend. Jeder Schießfehler wird durch eine Strafrunde direkt geahndet.
Die zwei Fehler im ersten Schießen steckte Marcel Wagner professionell weg. Danach schoss er null, null und einen Fehler.  Dank zusätzlich starker Laufleistung erreichte er den sehr guten 9. Platz mit einer Zeit von 25:49 Minuten. Den Sieg errang Steffen Hannich vom USK Gifhorn.

Bei Jugend und Junioren stand dagegen der Sprint auf dem Programm. Im Sprint wird einzeln gegen die Uhr gelaufen, es wird einmal liegend und einmal stehend geschossen. Jeder Schießfehler wird direkt mit einer Strafrunde geahndet. Die Länge der Laufstrecke bei der Jugend beträgt 3 km, bei den Junioren 4 km.
Niklas Held, im ersten Jahr bei den Junioren, zeigte ein engagiertes Rennen. Vier Strafrunden und eine sehr gute Laufzeit bescherten ihm Platz 14 in der Endabrechnung.
Eine ganz starke Leistung zeigte Philipp Mast. Er wird Deutscher Vizemeister im Sprint, knapp geschlagen von Lasse Schöfisch vom KKSV Wendisch Evern. Philipp traf sicher 9 von 10 Scheiben, lief gewohnt sehr stark. So fehlten ihm am Ende nur knappe 17 Sekunden auf den Sieger.

In der Jugendklasse konnte Lukas Adam überzeugen: mit null und einem Schießfehler, einer guten Renneinteilung und sehr guter Laufleistung erreichte er das Ziel nach einer Gesamtzeit von 11:59 Minuten. Er wird deutscher Meister im Sprint 2019 mit deutlichem Abstand von 31 Sekunden auf Fabian Scharf aus Bayern.

Am Abschlusstag erreichte Marcel Wagner im Sprint bei den Herren in der Zeit 16:10 Minuten mit sicherem Schießen einen sehr guten 12. Rang.  Die ersten 12 Plätze lagen innerhalb nur einer Minute. Der Sieg im Kopf-an-Kopf Rennen ging an Tobias Giering vom SSV Starzach in 15:13 Minuten mit nur 6 Sekunden Vorsprung auf Platz 2.

Bei Jugend und Junioren standen nun die Massenstarts an.
Philipp Mast erreichte im bärenstarken Juniorenfeld, das keine Fehler verzeiht, den 11. Rang dank seiner gewohnt starken Laufleistung. Ein besseres Ergebnis verhinderten lediglich die in Summe 10 Strafrunden und ein Sturz.
Besser lief es am Abschlusstag bei Niklas Held. Dank starkem Lauf wie am Vortag, sicherem Schießen und nur 3 resultierenden Strafrunden überzeugte er mit einem sehr guten 7. Platz.
Den Sieg bei den Junioren errang erneut Lasse Schöfisch vom KKSV Wendisch Evern.

Im Massenstart der Jugendklasse gelang Lukas Adam sein Meisterstück. Einlaufend bereits zum ersten Schießen mit 25m Vorsprung, gab er die Führung des Rennens nicht mehr aus der Hand. Am Schießstand blieb er cool, traf alle 15 Scheiben und konnte zudem läuferisch überzeugen. In einer Zeit von 16:02 Minuten feierte er einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg und ergatterte seinen zweiten deutschen Meistertitel in nur 2 Tagen. Den zweiten Platz belegte Marcel Kukula vom KKSV Wendisch Evern mit einem Rückstand von bereits 1:22 Minuten.

Für die Bondorfer Sommerbiathleten endet damit eine erneut sehr erfolgreiche Saison.
Das Training für 2020 startet für alle Sportler und Interessierte wieder ab November beim Schützenverein Bondorf e.V.

Externe Links