KW 2024/26 – Sommerbiathlon: Bondorfer führen in Target Sprint Trophy Wertungen

39 mal angeschaut

Suhl / Bondorf: Die vierte und vorletzte Etappe der Target Sprint Trophy des deutschen Schützenbundes, DSB, führte die Elite der deutschen Sommerbiathleten am 15. und 16. Juni nach Suhl in Thüringen. Am Start für den Schützenverein Bondorf 1928 e.V. und für den Landeskader Württemberg Matti und Milia Kußmaul, Pepe Kayser sowie Sami Schellmann.

Matti Kußmaul im Duell am Schießstand

Im Einzelrennen am Samstag über zwei Läufe gelang Sami Schellmann in der Altersklasse Schüler ein respektabler dritter Gesamtrang. Er benötigte 6:13 und 5:54 Minuten über die jeweils drei Laufrunden von 400m und zwei stehende Schießeinlagen. Damit konnte er sich gegenüber den um ihn herum platzierten, ein Jahr älteren, Mitbewerbern sehr gut behaupten. Sieger Niklas Winkler vom SV Sandkrug war in Summe 14 Sekunden schneller, Rang zwei belegte Zeno Ellinger aus Stauden in Bayern.

Bei den Schülerinnen wurde Milia Kußmaul ihrer Mitfavoritenrolle vollauf gerecht. Sie war in beiden Läufen siegreich, konnte sich im zweiten Lauf mit hervorragendem Schießen und einer Zeit von 5:43 Minuten den Sieg in der Tageswertung sichern. In der Endabrechnung beider Läufe verwies sie mit 11:41 Minuten Ida Cruchten aus dem bayerischen Renholding mit über 30 Sekunden Vorsprung deutlich auf Rang zwei.

Matti Kußmaul und Pepe Kayser starteten in der Klasse Jugend. Kußmaul benötigte im ersten Lauf einige zusätzliche Nachlader und verlor dadurch wertvolle Sekunden. Der zweite Lauf gelang ihm deutlich besser mit sehr guter Laufzeit von 5:55 Minuten. In der Endabrechnung erreichte er Rang vier. Vereinskamerad Pepe Kayser überzeugte bereits im ersten Lauf durch eine stabile Leistung am Stand und überquerte die Ziellinie nach 6:06 Minuten. Im zweiten Lauf steigerte es sich noch einmal deutlich, zeigte er allen Konkurrenten die Fersen und setzte mit 5:52 Minuten die Laufbestzeit. In der Endabrechnung war Rang drei verdienter Lohn. Mit der Gesamtzeit von 11:58 fehlten ihm lediglich fünf Sekunden auf Tagessieger Ben König aus dem Saarland. Rang zwei belegte Jannik Arnold vom SV Wolfahrtsweiler.

Sonntag standen die single-mixed Staffeln auf dem Programm. Matti und Milia Kußmaul starteten in der Klasse Jugend, ebenso Sami Schellmann, der mit Kathrin Mitgutsch aus Bayern an den Start ging. Im ersten Lauf über fünf Laufrunden, in Summe 2km, und vier Schießeinlagen dominierten die Bondorfer das Geschehen. Matti Kußmaul als Schlussläufer überquerte die Ziellinie nach 9:55 Minuten als Erster, hauchdünn dahinter das Team Schellmann/Mitgutsch mit nur einer Sekunde Rückstand. Den zweiten Lauf entschied das hessisch-saarländische Team Regine Tempelfeld und Ben König für sich. Elf Sekunden dahinter belegte Team Schellmann/Mitgutsch Rang zwei gefolgt von dem Geschwisterpaar Kußmaul im Abstand von 30 Sekunden auf das Siegerteam. In der Endabrechnung behielten Schellmann/Mitgutsch in der Addition der Laufzeiten die Nase vorn. Sie sicherten sich den Tagessieg in 19:50 Minuten. Rang zwei belegten Kußmaul/Kußmaul mit 17 Sekunden Abstand gefolgt von Tempelfeld/König, denen 31 Sekunden auf das Siegerpaar fehlten.

Pepe Kayser lief die Staffel mit der Juniorin Julia Enderle aus dem bayerischen Engschalking. Entsprechend wurde das Team in der sehr stark besetzten Juniorenklasse gewertet. Das Team Kayser/Enderle schlug sich gut, belegte mit Laufzeiten von 9:33 Minuten und 9:30 Minuten in beiden Läufen Rang vier. Kein Kraut gewachsen war gegen die Nationalmannschaftsteams, die sich in direkter Vorbereitung auf die heimische WM befinden. Sieger bei den Junioren wurden Lukas Bürki und Hanna Cruchten aus Bayern vor dem Team Weinmann/Guggenmoos aus Württemberg und Rudych/Hofmann, dem Mixed-Team aus Württemberg und Thüringen.

In der Gesamtwertung der DSB-Trophy ergibt sich damit vor dem Finale bei den deutschen Meisterschaften im August ein sehr erfreuliches Bild aus Bondorfer Sicht: In der Einzelwertung Schülerinnen liegt Milia Kußmaul mit großem Vorsprung auf Rang eins, Carla Schmidt, die in Suhl nicht gestartet war, belegt Rang vier. Romy Linhart steht auf Rang 10 bei den Damen. In der Klasse Schüler liegt Sami Schellmann auf Platz 3; in der Jugendklasse stehen Matti Kußmaul und Pepe Kayser auf den Rängen 3 und 4, Niklas Held bei den Herren auf Rang 15. In der Trophy-Teamwertung führen Milia Kußmaul, Sami Schellmann und Matti Kußmaul jeweils ihre Altersklassen an.