KW 2023/28 – SOMMERBIATHLON, deutsche Meisterschaften

799 mal angeschaut

Lukas Adam holt zwei DM-Medaillen nach Bondorf

In diesem Jahr geht es Schlag auf Schlag mit den Meisterschaften und Wettkämpfen für die Sommerbiathleten. Nach der DM-Qualifikation mit dem Luftgewehr, stand bereits eine Woche später die deutsche Meisterschaft mit dem Kleinkaliebergewehr für Lukas Adam auf dem Programm. Wenig Zeit für die Umstellung auf das andere Gewehr, den Abzug und das Handling.

Wie bereits im Vorjahr richtete der Skiclub Neuhaus am Fichtelberg in Bayern die Meisterschaften aus. Das Wetter: trocken und eher kühl bei Temperaturen knapp unter 20 Grad. Der böige Wind machte das Schießen zu einer besonderen Herausforderung, aber dazu später mehr.

Erstes Schießen im Massenstart
von rechts: Matthias Rauch, Lukas Adam, Simon Krausenecker, Julius Hofmann und Benjamin Guggenmos

Die Meisterschaft startete am Samstag mit dem Massenstartrennen. Für Lukas Adam ging es in der Juniorenklasse über 6 km und vier Schiesseinlagen. Adam legte einen Blitzstart hin. Gemeinsam mit Matthias Rauch vom DAV Ulm ging er vom Start weg in Führung und beide liefen als erste mit einem kleinen Vorsprung auf das Feld in den Schießstand ein. Rauch kam mit einem Fehler davon, Adam hatte weniger Glück. Drei Strafrunden brachten ihn zunächst deutlich in Rückstand. Bei den folgenden Schießeinlagen lief es gut für Lukas Adam und er konnte sich im Feld Schritt für Schritt nach vorne arbeiten. Jeweils drei Treffer liegend sowie beim ersten stehend Schießen, schon war er wieder unter den Top drei und in Schlagdistanz zum neuen Führenden, Julius Hofmann vom SVE Frankenhain. Hofmann traf im letzten Anschlag sichere vier Scheiben, Adam eine. Damit ging der Titel klar an Hofmann der mit in Summe 15 Treffern in vier Schießen schwer zu schlagen war. Lukas Adam sicherte sich mit starkem Finish auf der letzten Runde Rang zwei vor Alexander Finze vom Skiclub 1927 Köthen. Matthias Rauch aus Ulm erreichte das Ziel als Vierter.

Am Sonntag ging es im Sprintrennen gegen die Uhr auf die kürzere Distanz über drei Runden, in Summe 4 km bei zwei Schiesseinlagen. Der Wind, sehr böig, erschwerte das Schießen deutlich und sorgte so für besondere Spannung im Rennen. Auch Lukas Adam erwischten die Windböen im Schießstand vor allem im stehenden Anschlag. Er verbuchte zwei Treffer liegend und zwei Treffer stehend. Die resultierenden sechs Strafrunden kosteten viel Zeit und Kraft, dennoch lief Adam dank seiner starken läuferischen Form erneut in die Medaillen auf Platz drei, knappe 14 Sekunden hinter Matthias Rauch vom DAV Ulm mit drei Strafrunden und Jacob Hofmann, der sich ohne Fehler im Schießstand den Titel sicherte.