KW 2021/22 – Notwendige Arbeiten trotz Corona

160 mal angeschaut

Hallo liebe Vereinsmitglieder,
zunächst möchte ich mich bei Euch allen ganz herzlich bedanken, dass ihr dem Verein in diesen schwierigen und verrückten Zeiten die Stange haltet.
Leider konnten wir unsere sportlichen Aktivitäten auf Grund der Corona-Verordnungen etc., nicht wie gewohnt und bisher als selbstverständlich erachtet, ausleben.
Wir hoffen alle auf Besserung und sehnen uns nach „Normalität“.

Für den Verein wichtige Veranstaltungen wie z.b. Dorfmeisterschaft, Marktsonntag etc., mussten wir in diesem Jahr leider auch wieder absagen. Investitionen, Unterhaltungskosten, Versicherungen, Verbandsabgaben etc. für unsere Vereinsanlagen und Mitglieder laufen aber auch ohne (oder eingeschränktem Schießbetrieb) nahezu unverändert weiter.

Der Zahn der Zeit nagt ebenfalls gnadenlos, nicht nur an unserer tollen Schießanlage.

Wir haben mehr als genug zu tun, um diese wieder in Schuss zu bringen. Somit müssen wir auch in diesem Jahr das Thema Gemeinschaftsarbeit sehr aktiv angehen und haben keinen Spielraum für einen „Corona Nachlass“.

Das gefällt mit Sicherheit nicht jedem, wir haben aber keine Wahl und der Vorstand hofft auf euer Verständnis.

Es geht hier um unseren Verein und unsere Schießanlage.
Wie bekannt sein dürfte sind von jedem aktiven, volljährigen Mitglied bis 60 Jahre Arbeitsstunden zur Erhaltung der Anlagen, bei Neu- oder Umbaumaßnahmen, sowie bei Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen im kulturellen, sozialen und gemeinnützigen Bereich zu leisten. So steht es in der Satzung und anderen Regelwerken geschrieben.

Natürlich sind auch unsere jugendlichen und über 60-jährigen aktiven Mitglieder herzlich eingeladen, uns auf freiwillige Art und Weise zu unterstützen.

Wie genau sollen nun unsere Gemeinschaftsarbeiten in diesem Jahr stattfinden?

Gemeinschaftsarbeiten in großem Stil wird es wahrscheinlich in diesem Jahr nicht geben können.
Daher sind die notwendigen Tätigkeiten in viele kleine Scheiben geschnitten und in einer Liste hinterlegt.
Somit hat jeder die Möglichkeit, sehr flexibel und nach eigenem Denken, seine Arbeitsstunden auch unter Corona Bedingungen abzuleisten.
Die Arbeitsliste wurde bereits per Mail verschickt, damit ihr diese in Ruhe zu Hause durchsehen und Euren Einsatz planen könnt.

Das Original in Papierform ist offen zugänglich auf der Rückseite unseres Aushängekastens im Eingangsbereich unserer Mehrzweckhalle.

Tragt Euch bitte in den gelb hinterlegten Feldern ein!

Diese Art der Arbeitsorganisation erfordert von jedem ein gewisses Maß an Eigeninitiative, Disziplin und Mitdenken.
Beim jeweiligen „Paten“ laufen die Fäden zusammen, dieser organisiert, macht und tut…
Die vorgegebenen Termine sind als Vorschlag anzusehen und können innerhalb der jeweiligen Gruppe in Abstimmung mit dem Paten geändert werden.

Wichtig ist natürlich auch die Rückmeldung der geleisteten Arbeitsstunden an unseren Schriftführer Marc Sautter.

Ihr bekommt das hin!

Vielen Dank
Euer Wolfgang