Beim Target-Sprint in Lindlar: WM-Hoffnungen gewahrt

288 mal angeschaut

24. Mai 2018
von Lisa Kellermann

Am vergangenen Wochenende machten sich vier Bondorfer Sommerbiathleten auf den Weg zum Target  Sprint ins 400 Kilometer entfernte Lindlar. Dort fand am Samstag der zweite Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaft in Südkorea statt.

Das in Lindlar startende Team Württemberg mit den vier Bondorfern (von links): Niklas Held, Nick Nadler, Philipp Mast und Marcel Wagner

Begleitet wurden sie von Walter Vollmer, der die Bondorfer Gewehre eigens für den Target Sprint mit einem selbst entwickelten Magazin ausstattete sowie das Schießtraining leitet. Die guten Ergebnisse sind nicht zuletzt das Resultat seines Engagements.
Niklas Held, Nick Nadler und Philipp Mast traten in der Altersklasse der Junioren an, die sich beim Target Sprint aus den Jahrgängen 1998 bis 2003 zusammensetzt. Dementsprechend herausfordernd sind die Rennen gerade für jüngere Athleten mit weniger Erfahrung.  Niklas Held meisterte die schwierige Situation mit Bravour. Den Vorlauf konnte er dank eines guten Schießens und einem herausragenden Zielsprint überraschend für sich entscheiden. Auch Nick Nadler qualifizierte sich, vor allem aufgrund seiner starken Laufleistung, direkt für das Finale der besten zehn. Philipp Mast hatte im Vorlauf Probleme mit seinem Gewehr, wodurch er einiges an Zeit einbüßte. Er landete auf Platz elf, was eine Qualifikation für das Finale eigentlich ausschloss. Aufgrund der verletzungsbedingten Absage eines vor ihm platzierten Athleten, durfte er nachrücken und ebenfalls im Finale starten. In diesem liefen alle drei Athleten erneut ein beherztes Rennen. Philipp wurde Fünfter, Niklas Siebter und Nick kam auf den achten Platz. Für Niklas, der beim letzten Target Sprint in  Starzach nicht an den Start gehen konnte, bedeutet dieses Ergebnis die nachträgliche Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Suhl. Marcel Wagner qualifizierte sich als Dritter seines Vorlaufes für das Finale der Herren. In dem leistungsstarken Feld belegte er dort einen guten sechsten Platz. Anzumerken ist, dass die insgesamt 1200 Meter lange Strecke und die beiden erforderlichen Schießeinlagen in allen Altersklassen mit Bondorfer Startern deutlich unter der Marke von fünf Minuten gewonnen wurden. Diese Zeit spricht für sich und unterstreicht die guten Leistungen seitens der Bondorfer.

Für die Qualifikation zu der WM folgen noch die beiden Wettkämpfe in Hannover, am 10. Juni, und die DM in Suhl Ende Juli. Für die Sommerbiathleten des Schützenvereins Bondorf wird es nun schwer werden, einen der wenigen Startplätze für Südkorea zu ergattern. Allerdings ist das Feld allgemein sehr eng beieinander, weshalb die nächsten Wettkämpfe mit Spannung zu erwarten sind.