Feldbogen

Feldbogen – einige Ansichten

Feldbogenschießen erfolgt im freien Gelände, wie Wiese und Wald. Die Ziele stehen hauptsächlich auf unbekannten Distanzen. Ob Zielscheiben oder 3D-Ziele, sie stehen häufig erhöht, tiefer oder sogar leicht schräg zur Schussposition des Bogenschützen. Dadurch muss der Bogenschütze  beim Zielen auch auf die Neigung des zu treffenden Ziels beachten.

Wegen der wechselnden Standorte der Ziele, nennt man so eine Abfolge der Ziele und Schießstandorte, einen Parcour.

Die Wertung bei Treffern ist hier gänzlich anders als bei den WA-Schützen, auf bekannte Entfernungen und den Schießauflagen gold, rot, blau, schwarz, weiß, von 10 bis 1 Ring.

Bei den 3D-Zielen (Tieren), ist ein sogenannter Kill eingezeichnet. Hier gibt es jedoch auch unterschiedliche Disziplinen mit entsprechenden Wertungen.

Beim Schießen auf die Feldbogenscheibe ist die Wertung wie folgt: Das X in der Mitte, zählt 6 Ringe. Alle anderen getroffenen Ringe, von der Mitte aus, jeweils, 5, 4, 3, 2, und 1 Ring.

© 2017 Schützenverein Bondorf