Pressespiegel

Gäubote - Lokalsport: 04.10.2011

"Wahnsinn" - Die Bestmarke von 1984 fällt

Leichtathletik: Kenianer Philip Kiptoo Rutto pulverisiert beim 38. Schönbuchlauf den alten Streckenrekord.

"Unglaublich." "Wahnsinn." Das war schon ein besonderer Moment, als den im Zielbereich an der Hildrizhausener Schönbuchhalle stehenden Organisatoren und Zuschauern des 38. Naturpark Schönbuchlaufs am späten Sonntagvormittag klar wurde, dass der Kenianer Philip Kiptoo Rutto leichten Fußes einem neuen Streckenrekord über 25 Kilometer entgegenlaufen würde.

 

...
Platz nehmen zur traditionellen Pressekonferenz im Kreis der Topplatzierten durfte diesmal aber auch die Bondorfer Sommerbiathletin Franziska Mast. "Ich finde es cool, mal eine lange Strecke laufen zu können", gab die hinter Iris Waiblen (Sindelfingen) und Beatrix Harm (LT Gomaringen) Sechstplatzierte (1:55:51 Stunden) zu Protokoll. "Dieser Lauf war für mich ein Highlight dieses Jahres." Ihr Trainer Olaf Labrenz aus Sindelfingen ergänzte: "Nächstes Jahr wollen wir mit weiteren Jugendlichen aus unserem Kader kommen."

...

 

Gäubote - Lokalsport: 12.10.2011

Fehlstart für die SGi Ehningen

Zum Auftakt der Luftpistole-Landesliga, Staffel Nord hat die SGi Ehningen gegen den SV Bondorf mit 2:3 und gegen Waldenburg II mit 1:4 verloren.
 

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Nach drei eindeutigen Ergebnissen von Davor Brkanac (367:375 gegen Patrick Kröhner), Monika Goppel (351:358 gegen Kai Kiesenbauer) und Armin Leuprecht (351:342 gegen Uwe Maier) waren die Bondorfer mit 2:1 in Führung gegangen. Die Entscheidung musste in den Spitzenduellen fallen. Im ersten gelang dem letztjährigen deutschen Jugendmeister Armin Böss mit 369:367 Ringen gegen Marc Sautter der Ausgleich für die Ehninger. Willi Monschau für die Gastgeber und Marian Lutz für Bondorf hatten den Sieg für ihre Teams in der Hand. Am Ende des 40-Schuss-Programms konnte der A-Junior Lutz den mehrfachen deutschen Großkalibermeister mit 372:370 knapp zum 3:2- Endstand für den SV Bondorf besiegen.
Seine zweite Partie verlor der SV Bondorf mit 2:3 gegen den SV Murrhardt-Karnsberg. Murrhardt steckte die zwei Punktverluste von Markus Blank (367:376 gegen Marian Lutz) und Jörg Altvater (359:367 gegen Patrick Kröhner) weg. Am Ende der fünf Paarungen wendeten Joachim Dach (376:360 gegen Marc Sautter), Thomas Fiderer (369:356 von Kai Kiesenbauer) und Dirk Pfau (348:340 gegen Uwe Maier) das Blatt.

Die SG Ehningen verlor gegen die SG Waldenburg II mit 1:4. Der hohe Favorit wankte in den Vergleichen zwischen Davor Brkanac und Thomas Wüstenmeyer beim 353:358 sowie Monika Goppel und Carmine Attino beim 360:366 kurz, machte dann jedoch durch den bundesligaerprobten Wolfgang Renner (382:374 gegen Willi Monschau) und Andres Freer (374:351 gegen Armin Leuprecht) alles klar. Den Ehninger Ehrenpunkt zum 1:4-Endstand holte Armin Böss mit guten 376 Ringen gegen Elitsa Köberich.

 

Gäubote - Lokalsport: 13.10.2011

"Am Anfang habe ich nichts getroffen"

 

Sommerbiathlon: Mit drei DM-Medaillen gelingt Lisa Kellermann der Durchbruch

Die Sohlen brennen, das Herz pocht. Dennoch gilt es in zweifacher Hinsicht, sich am Schießstand auf den Punkt zu konzentrieren.

Sommerbiathletin Lisa Kellermann zählt in ihrer Altersklasse derzeit zu den Besten Deutschlands. Auch im Winter werden die Laufschuhe geschnürt und die Sommerbiathleten des Schützenvereins Bondorf trainieren "volle Kanne", beugt die 15-Jährige jedem Irrtum vor.

Mit elf Jahren versuchte sich die Schülerin das erste Mal am Lasergewehr. "Nur Laufen wurde mir mit der Zeit einfach zu langweilig", beschreibt sie die Beweggründe. Bei einem Sommerferienangebot des SV Bondorf entdeckte Lisa Kellermann ihre Leidenschaft für den Schießsport. Damals steckte die Sommerbiathlonsparte des SVB noch in den Kinderschuhen - heute treffen sich 15 Aktive im Alter von zwölf Jahren bis Mitte 40 mehrmals pro Woche auf dem Sportgelände.

"Am Anfang habe ich mit dem Luftgewehr nichts getroffen", erinnert sich Lisa Kellermann an ihren Einstieg. "Beim Laufen war ich fit und habe dadurch wieder aufgeholt", blickt sie zurück. Seit zwei Jahren profitieren die Sportler von  

Schießtrainer Rainer Müller. "Wir haben Bewegungsabläufe einstudiert", beschreibt die aktuelle deutsche Meisterin im Sprint und in der Staffel das Training. Olaf Labrenz konzentriert sich hauptsächlich darauf, das läuferische Potenzial seiner Schützlinge auszuschöpfen. Montags wird geschossen und Kraft aufgebaut, samstags werden ausschließlich Kilometer absolviert. Beide Fähigkeiten fordert der Übungswettkampf Mitte der Woche.

Schießen war lange ein Problem

Nicht immer war die Zehntklässlerin so erfolgreich wie in dieser Saison: "Vor einem Jahr erst habe ich meine Schießleistungen stabilisiert", entsinnt sie sich. Als es bei den deutschen Meisterschaften Ernst wurde, fehlte ihr dann aber die Ruhe am Abzug. "Das war schon demotivierend", gibt die Sportlerin rückblickend zu. "Es ist sehr schwierig, nach dem Laufen ruhig zu atmen", erklärt sie. Beim Liegendschießen muss eine "fingernagelgroße Scheibe" aus zehn Metern Entfernung getroffen werden, ergänzt Vater Roland Kellermann. Verschiedene Atemtechniken auszutesten, ist einer der Schlüssel zum Erfolg. In Bayerisch Eisenstein passte beim diesjährigen Wettbewerb alles: Lisa Kellermann gewann zweimal Gold und einmal Bronze.

Im Frühjahr beginnt für die Sommerbiathleten die Wettkampfsaison und gipfelt in der deutschen Meisterschaft Anfang September. Die Qualifikation durch die Landesmeisterschaften war "noch nie ein Problem", so die Schülerin. Zum vierten Mal in Folge war sie dieses Jahr bereits bei den nationalen Titelkämpfen am Start. "Für gute Läufer ist das gut machbar", fügt Roland Kellermann hinzu. Sommerbiathlon sei eine Randsportart, die Zahl der Vereine in Württemberg überschaubar. Die Bondorfer Truppe ist bunt gemischt, trainiert wird gemeinsam. "Die Unterschiede sind nicht zu groß", weiß Mutter Monika Kellermann. "Einige Sportler sind koordinativ stark, andere wiederum beim Laufen oder Schießen", beschreibt Lisa Kellermann: "Man lernt voneinander."

Im Winterhalbjahr erhellen Stirnlampen den Weg beim Lauftraining. Wärmer wird es dadurch aber auch nicht. "Wenn es draußen kalt ist, muss ich mich schon motivieren." Geschossen wird bei Schnee und Eis in der Halle. Reine Laufwettkämpfe halten die Spannung im Winter zumindest auf einem Minimallevel. "Für mich ist das eine lockere Sache", meint Lisa Kellermann. Zumal die Läufe mit Distanzen von zehn Kilometern nicht optimal ins Anforderungsprofil der Sommerbiathleten passen.

Viel lieber würde sie gerne auf das jahreszeitliche Gegenstück zu ihrer Sportart umsteigen. "Winterbiathlon reizt mich schon", gibt Lisa Kellermann zu. "Jedoch ist es in unserer Region schlichtweg nicht möglich, vom Schuh auf Skier umzusteigen." Neben Schule und Sommerbiathlon engagiert sich Lisa Kellermann seit zwei Jahren zusammen mit Vater Roland im Leichtathletiktraining des SV Bondorf. Außerdem spielt sie im Musikverein Saxofon. Zu stressig ist das nicht, findet Lisa Kellermann. Das größte Interesse bei Bekannten und Freunden weckt aber ihr Sport. "Viele wussten oder wissen gar nicht, dass es hier Sommerbiathlon gibt", weiß Roland Kellermann. Im Februar wollen die Schützen in Bondorf erstmals einen Wettkampf ausrichten. ARNE BAUER

Gäubote - Lokalsport: 14.10.2011

Bondorf: Die Bilanz ist ausgeglichen

 

Die Luftgewehr Bezirks- Oberliga bietet nach dem ersten Wettkampftag ein ungewohntes Bild. Hatten in der Vergangenheit die Mannschaften aus dem Schützenkreis Calw das Tempo vorgegeben, so gingen die vier Kreisvertreter unter den acht Teams diesmal fast leer aus.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Die SG Stetten/Rems (Schützenkreis Waiblingen) und der SV Hirschlanden (Leonberg) führen mit 4:0 Punkten die Tabelle an, dahinter folgt auf Rang drei der Gäuvertreter SV Bondorf mit einer ausgeglichenen Bilanz von 5:5 Einzel- und 2:2 Mannschaftspunkten. Beim 3:2-Erfolg bei der SG Stuttgart durften sich
die Bondorfer über einen gelungenen Start freuen. Aber es war eine unheimlich enge Kiste: Katharina Wacker (374:373 gegen Annette Link) und Sylvia Mast (373:372 gegen Janina Cipollari) brachten Bondorf mit 2:0 in Führung, die Christoph Wacker (376:376 gegen Heiko Decker) und Jochen Lutz (371:374 gegen Kurt Rieth) nicht halten konnten. Die Entscheidung fiel an Position fünf, auf der Oliver Matos ein knapper 372:370-Erfolg über David Wälde gelang.

Beim 2:3 gegen den SV Hirschlanden hatte allerdings der SVB das Nachsehen. Erneut hing die Entscheidung an Oliver Matos, der musste diesmal jedoch mit 369:370 gegen die letztjährige deutsche Vizemeisterin, Ursula Seegers, passen. Zuvor holten Katharina Wacker (379:375 von Klaus Peter Baier) und Christoph Wacker (377:371 von Ralph Ballhorn) die beiden Bondorfer Zähler.

 

Mönchberg verliert knapp im Stechen

Nach dem Doppelerfolg zum Saisonstart entschied die SG Ehningen auch den dritten Wettkampftag für sich und steht nach einem 4:1-Sieg über Schlusslicht SV Bondorf II als einziges Team noch mit weißer Weste da.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Zwischendurch sah es auf der Anlage des SV Weil im Schönbuch nach einer Überraschung aus. Vor allem, nachdem Carina Löhmann von der SG Ehningen mit 372:376 gegen Daniel Adis passen musste und die Paarung zwischen Nicole Frank und der Bondorferin Nadine Lüdtke auf der Kippe stand. Dazwischen sorgten Corinna Frank (368:354 gegen Kerstin Biesinger), Gisela Dockweiler (356:333 gegen Klaus Köhler) und Stefan Werner (367:343 gegen Birgit Stäbler) jedoch für klare Verhältnisse die Nicole Frank mit 350:349 am Ende auf 4:1 ausbaute.
In einer heftig umkämpften Begegnung musste sich Mönchbergs Zweite gegen den SV Schönaich erst im Stechen mit 2:3 geschlagen geben. Wolfgang Sayer (355:363 gegen Tanja Wahl) und Dieter Zeeb (362:364 von Dieter Schmidt) gerieten gegen die Schönaicher mit 0:2 in Rückstand, Frank Kienzle (365:350 gegen Johannes Veihelmann) und Timo Zeeb (368:337 gegen Karl-Heinz Kehrer) glichen aus. Markus Hiller und Luisa Rudolph (je 365) mussten ins Stechen, wobei Luisa Rudolph im vierten Stechschuss mit 10,1:8,7 Ringe die Entscheidung zugunsten der Schönaicher herbeiführte.

Gäubote - Lokalsport: 25.10.2011

Patrick Schmidt wird neuer Bondorfer Vereinsmeister mit dem Bogen

 

Mitte Oktober wurde die Sommersaison der Bondorfer Bogenschützen mit der Vereinsmeisterschaft abgeschlossen. Ob Feld-, Recurve- oder Compoundschütze, jeder musste 30 Pfeile für die Wertung abgeben.

Danach wurde der Vereinsmeister aller Klassen ermittelt. Die Besten mussten gegen die Schwächsten schießen. Nach vier Duellen qualifizierten sich Patrick Schmidt, Robert Engelmann, Julian Fleck, und mit Aaron Teubert ein Juniorenschütze, für das Finale. Patrick Schmidt gewann das Duell mit dem Compound- gegen Julian Fleck, mit dem Recurvebogen, für sich und holte damit den Meisterpokal. Den dritten Platz belegte der 13-jährige Aaron Teubert, mit dem Feld-, gegen Robert Engelmann, mit dem Recurvebogen. Beim Ährenschießen holte sich Julian Fleck den Wanderpokal. gb/GB-Foto: gb

Gäubote - Lokalsport: 28.10.2011

Bondorfer sind eine Klasse für sich

Bei der Kreisjugendrunde und dem Kreisjugendpokal waren die Jungschützen des Schützenverein Bondorf in den Kugeldisziplinen eine Klasse für sich. In der Mannschaftswertung der Kreisjugendrunde belegte SV Bondorf II den ersten Platz mit einem Durchschnittsergebnis von 1115,67 Ringen, gefolgt von der ersten Bondorfer Mannschaft (Schnitt von 1108,67). Erste Plätze in den Einzelwertungen holten Marian Lutz (Juniorenklasse), Tamara Grammer (Jugend) und Tobias Lüdtke (Schüler). Beim Kreisjugendpokal setzten die Schützen vom SVB ihre Erfolgsserie fort. Die Einzelwertung gewannen Marc Sautter (Junioren) und Kai Maifeld (Jugend). Die Mannschaftswertung sicherten sich die Bondorfer Talente mit 1117 Ringen. Beim Königsadlerschießen zeigte sich Tobias Lüdtke treffsicher, Tobias Lüdtke war beim rechten Flügel erfolgreich und Daniel Brandmayer holte den Adler von der Stange. -gb-

Gäubote - Lokalsport: 04.11.2011

Marian Lutz im Nationalteam

Der Bondorfer Marian Lutz ist in die Nationalmannschaft der Pistolenschützen aufgenommen worden.

 

Sowohl mit der Luft- als auch mit der Freien Pistole, ist Marian Lutz jetzt Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft. Seit einiger Zeit macht er mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam. Deshalb wird er schon seit einigen Jahren im Landeszentrum Pforzheim trainiert und gefördert. Marian Lutz bekam bereits mehrfach Angebote von Bundesligavereinen, die er jedoch bisher nicht angenommen hat.

Sowohl mit der Luft- als auch mit der Freien Pistole, ist Marian Lutz jetzt Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft. Seit einiger Zeit macht er mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam. Deshalb wird er schon seit einigen Jahren im Landeszentrum Pforzheim trainiert und gefördert. Marian Lutz bekam bereits mehrfach Angebote von Bundesligavereinen, die er jedoch bisher nicht angenommen hat.

Er ist, außer mit der Luftpistole, auch ein zuverlässiger, guter Schütze mit der Freien Pistole. Diese Disziplin wird auf 50 Meter geschossen und gilt als besonders schwierig im Pistolenbereich. Damit erreichte er schon Ergebnisse, die über dem deutschen Rekord lagen, wobei die deutschen Schützen hierin eine Spitzenstellung in der Weltelite haben. Im November wird der Bondorfer beim Qualifikationsschießen für die kommenden Europameisterschaften dabei sein. -gb-

 

Sportpistolenteam trumpft auf

Die dritte Sportpistolenmannschaft des SV Bondorf landete in der Bezirksliga bereits den dritten Sieg. Im Wettkampf gegen den SV Jettingen überzeugten Kai Kiesenbauer (280), Patrick Kröhner (275) und Marc Sautter (279).

 

Bester Schütze aus Jettingen war Gerd Hiller (273). Nochmals steigern konnte sich die dritte Luftgewehrmannschaft des SVB in der Kreisliga A. Erzielte sie am ersten Wettkampf noch 1421 Ringe, waren es nun gegen die SG Böblingen gleich 1465. Nadine Lüdtke (361), Sven Maier (366), Jochen Pflum (380) und Kim Schuler (358) kamen in die Wertung. Die Vierte hatte es gegen Tabellenführer GSG Herrenberg-Nufringen schwer: Trotz guter Ergebnisse von Daniel Brandmayer (362), Tobias Lüdtke (353), Jonas Menzel (358) und Steffen Skambraks (350) musste man sich geschlagen geben. Tina Schneider (GSG Herrenberg-Nufringen) bestätigte mit 375 Ringen ihre gute Form. -gb-

Gäubote - Lokalsport: 10.11.2011

Erstmals ist Mötzingen am Start

Neue Gesichter bei der Kreismeisterschaft im Bogenschießen

Dominierten die Juniorenklasse: Robert Engelmann (vorne) und Florian Lay vom SV Bondorf GB-Foto: amk

Die Hallen-Kreismeisterschaft der Bogenschützen am vergangenen Sonntag in Magstadt stand ganz im Zeichen der Neuen. Mit den Bogenabteilungen beim SV Breitenstein und der SG Ehningen sowie den Bogensportfreunden Mötzingen konnte der Schützenkreis Böblingen gleich drei "neue Vereine" begrüßen.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


 
...

In der Jugendklasse waren die Favoriten Haris Mulalic (BC Magstadt, 526) und Hanna Huber (GSG Herrenberg-Nufringen, 345) gut unterwegs. Die Juniorenklasse teilten die Bondorfer Julian Fleck (544), Robert Engelmann (526) und Florian Lay (514). Einen guten zweiten Platz belegte Isabell Rall von den BSF Mötzingen. Einen Dreikampf gab es auch in der Altersklasse, in der die Magstädter Uwe Müller (523), Lars Braun (489) und Martin Stanzel (471) die Podiumsplätze in Beschlag nahmen. Evelin Manz (BC Magstadt, 531) und Harry Fischer (SV Bondorf, 534) vor Franz Faschko 531 (BC Magstadt) und Willy Bareither (SV Breitenstein, 514) schlossen die Konkurrenz im olympischen Recurvebogen ab.

...

Überraschend groß war die Konkurrenz beim Wettbewerb Blankbogen. Und das schlug sich in den Platzierungen nieder, so wurde der vielfache Kreismeister Peter Hentschel (421) bis auf Rang fünf durchgereicht. Vorne gaben Andreas Behling (465) und Marcel Bertuch (459) den Ton an, Platz drei ging an Michael Dieterle vom SV Weil im Schönbuch (435). Die Schüler- A- und C-Klasse ging an die beiden Bondorfer Aron und Leon Teubert.

GSG-Zweite gilt als Aufstiegskandidat

Die zweite Mannschaft der GSG Herrenberg-Nufringen entwickelt sich in der Kreisliga Böblingen immer mehr zu einem Kandidaten für den (höherklassigen) Ligamodus. Eher ungewollt, aber die althergebrachte Rundenwettkampfform, zu der die Kreisliga Böblingen in der Runde 2011/12 zurückgekehrt ist, scheint einige Akteure regelrecht zu beflügeln.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Ohne den Zweikampf- und Termindruck aus dem Ligamodus schießt es sich leichter - so lautet die Erkenntnis nach drei von sechs Wettkämpfen für das GSG-Team. Immerhin meldeten bei Halbzeit der Runde elf von 16 Mannschaften Ergebnisse über der 1400-Ringe-Marke. Überaus passabel sind dabei die Leistungen in der Spitze, wo die GSG Herrenberg-Nufringen II mit Serien von 1500/1478/1475 eine Ausnahmestellung einnimmt. Dies schlägt sich auch in der Einzelwertung nieder, in der mit Tina Schneider (375/gesamt 1128, Rang 2) Dieter Lauer (373/1120, Rang 3) Andreas Scheurenbrand (366/1109 Rang 6) und Wolfgang Schwarz (361/1096 Rang 9) gleich vier Akteure in der Top Ten zu finden sind. Wolfgang Schwarz wurde am dritten Wettkampftag beim 1476:143 Erfolg über den SV Bondorf IV von Altmeister Otto Kaupp (362) aus dem Wertungsquartett gedrängt.
Leicht im Rückwärtsgang befindet sich der SV Mönchberg III. Der Tabellendritte musste auf eigener Anlage trotz eines deutlich verbesserten Michael Zeeb (370) gegen den SSV Öschelbronn eine 1449:1454-Heimniederlage verkraften. Dabei erzielte bei den Gästen Sara Grieb mit 376 Ringen eine persönliche Saisonbestleistung. Nach Serien von 355/368/376 dürfte Sara Grieb ein weiterer Leistungssprung in dieser Größenordnung beim Rückrundenstart aber schwerfallen.

Mit einer Steigerung von 1445 auf die neue Teambestleistung von 1465 Ringen machte der Tabellenvierte SV Bondorf III auf sich aufmerksam. Der größte Teil davon entfiel auf Jochen Pflum, der mit 380 von 400 möglichen Ringen das tagesbeste Einzelergebnis erzielte. Ein bemerkenswerter Sprung auf Rang neun gelang der fünften Mannschaft des SV Mönchberg. Mit 1425 Ringen wurde die dritte Steigerung in Folge erzielt, daran beteiligt waren Martin Hütter (359), Florian Kienzle (368), Angelika Peisker (361) und Lea Scheef (337).

Deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist die vierte Bondorfer Mannschaft. Nominell stark besetzt, hatte sie den zweiten Wettkampf komplett in den Sand gesetzt und ist auf den drittletzten Rang zurückgefallen. Bei den 1423 Ringen, erzielt gegen Spitzenreiter GSG Herrenberg-Nufringen II, gelang Tobias Lüdtke (353), Daniel Brandmayer (362), Jonas M. Menzel (358) und Steffen Skambraks (350) ein erster Schritt der Wiedergutmachung.

 

SV Bondorf mit ausgeglichener Bilanz

Gäuteam setzt sich mit 4:1-Sieg im Mittelfeld der Bezirksoberliga fest

Jochen Lutz: Zwei Siege für den Bondorfer an Position fünf GB-Foto: amk

Am zweiten Wettkampftag der Luftgewehr Bezirksoberliga konnte die SK Sommenhardt auf eigener Anlage ihren Sieg feiern, dem SV Oberlengenhardt gelang im Kellerduell gegen die SG Aichelberg ein erster Schritt in Richtung Klassenerhalt.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Aichelberg blieb wie der SV Rohrdorf ohne Punktgewinn, an der Spitze ist die SG Stetten/Rems nach einem 4:1-Sieg über Verfolger SV Hirschlanden alleiniger Tabellenführer.
Der SV Bondorf setzte sich nach einer 2:3-Auftaktniederlage gegen Gastgeber SK Sommenhardt mit einem eminent wichtigen 4:1-Erfolg über den SV Rohrdorf im Mittelfeld fest.

Im ersten Wettkampf wurde das Bondorfer Team mit einer 2:3-Niederlage bei der SK Sommenhardt kalt erwischt. Vorne bekam es Katharina Wacker mit einer überragend treffenden Kathrin Großmann zu tun und musste ihren Punkt mit 379:388 Ringe abgeben. Auf Position zwei gelang Christoph Wacker (380:377 gegen Steffen Schönthaler) zwar der Ausgleich, dahinter musste Sylvia Mast aber ihren Punkt mit 366:373 Ringe von Marina Kalmbach Relativ klar abgeben. Beim Stande von 2:1 für die Gastgeber machte Sandra Billes mit 377:373 Ringen gegen Oliver Matos den Sack zu. Der Punkt von Jochen Lutz gegen Markus Günthner (372:366) zählte somit nur noch für die Einzelbilanz.

Mit 2:4 Punkten aus drei Wettkämpfen standen die Bondorfer gegen die punktgleichen Rohrdorfer schon mächtig unter Druck. Bei vier noch ausstehenden Begegnungen war klar, dass der Verlierer gegen den Abstieg kämpfen wird, der Sieger sich ins Mittelfeld absetzen kann. Mit einem 4:1-Sieg zog sich das Gäuteam aber sicher aus der Affäre.

Dabei begann der Wettkampf für Bondorf denkbar ungünstig, als sich frühzeitig in der Paarung Katharina Wacker gegen Max Schönle (371:381) eine Niederlage abzeichnete. Ein ganz stark auftrumpfender Christoph Wacker - 387:379 gegen Sonja Horvat - leitete die Wende ein. Sylvia Mast mit einem 375:374-Zittersieg über Simon Schmidtke, der deutlich verbesserte Oliver Matos (379:372 gegen Manfred Klotz) sowie Jochen Lutz (376:373 gegen Sabrina Dietsch) sicherten dem Schützenverein Bondorf einen eminent wichtigen 4:1-Erfolg.

 

Bondorf II verliert unglücklich mit 2:3

Am vierten Wettkampftag der Luftgewehr-Kreisoberliga hat es die SG Ehningen erwischt. Auf der Anlage des SV Breitenstein kassierte der Tabellenführer gegen den SV Weil im Schönbuch die erste Niederlage. Nicht mal unverdient, Weil zeigte einfach die kompaktere Teamleistung.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Leistungsmäßig gut unterwegs war der Tabellenzweite SG Musberg, der nach seinem 4:1-Sieg über den SV Schönaich zusammen mit dem SV Breitenstein bei der Titelvergabe vorne mitmischt. Das Schlusslicht SV Bondorf II hatte beim Bemühen um den ersten Saisonerfolg bei der 2:3-Niederlage gegen Breitenstein viel Pech. Jochen Pflum (370:371 gegen Bianca Conradt), Kerstin Biesinger (353:358 gegen Ronja Maier) und Birgit Stähle (362:364 gegen David Klein) waren dicht am entscheidenden dritten Punkt dran.
Nachdem Klaus Köhler (352:327 gegen Jan Waldenmaier) und Daniel Adis (370:370 gegen Vanessa Pairam, 10:9 nach Stechen) nur noch auf 2:3 verkürzen konnten, war die vierte Niederlage auf dem Konto der Bondorfer unvermeidlich.

Der Tabellenvierte SSG Magstadt sah beim 2:3 gegen den SV Mönchberg II anfänglich wie der Sieger aus. Mit Erfolgen von Annemarie Junge (376:373 gegen Michael Hiller) und Markus Schmidt (368:357 gegen Dieter Zeeb) ging es gut los. Dann jedoch musste Magstadt im Kampf um den entscheidenden dritten Punkt Position für Position passen. Mönchberg war hinten in den Vergleichen Frank Kienzle (368:341 gegen Uwe Hartenbauer), Wolfgang Sayer (359:331 gegen Pascal Bohner und Timo Zeeb (369:343-Sieg) einfach zu stark.

 

Gäubote - Lokalsport: 07.12.2011

Bondorf düpiert den Spitzenreiter

Schwarzer Tag für den Spitzenreiter der Luftpistolen-Landesliga, die SG Künzelsau. Nach vier Siegen in Folge stoppten der SV Bondorf und die SG Ehningen die Hohenloher auf ihrem direkten Weg zur Meisterschaft.

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


Allerdings mussten die beiden Kreisvertreter postwendend die Kehrseite der Medaille kennenlernen. Mit jeweils 2:3-Niederlagen gegen den SV Hemmingen trugen sie maßgeblich zur Wiederbelebung des bereits mit einem Bein in der Bezirks- Oberliga stehenden Vertreters aus dem Schützenkreis Leonberg bei.

Die Luftpistole Landesliga Staffel Nord weist einen Wettkampftag vor Schluss eine nahezu einmalige Konstellation auf. Rein rechnerisch können der SV Hemmingen, SSV Leingarten, SV Bondorf und der SV Durlangen noch absteigen, die SG Waldenburg II, SG Künzelsau, SV Murrhardt/ Karnsberg und die SG Ehningen noch Meister werden. Die schlechtesten Karten hat sicherlich der Vorletzte SV Bondorf, der am Schlusstag auf den aktuellen Tabellenführer SG Waldenburg II trifft.

SV Hemmingen - SV Bondorf 3:2. Im ersten, von zwei für den SV Hemmingen richtungsweisenden Abstiegsduellen schaute ein 3:2-Sieg über den SV Bondorf heraus. Dabei drehten Christian Albrecht (361:355 gegen Marc Sautter), Peter Nicolussi Moro (365:358 gegen Lothar Killinger) und Andreas Muckle (351:343 gegen Uwe Maier) einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg um. Auf den vorderen Positionen war Hemmingen in Rückstand geraten, die Bondorfer Punkte holten Patrick Kröhner (365:356 gegen Thomas Saam) und Kai Kiesenbauer (365:354 gegen Wolfgang Fleiner).

Ein überaus glücklicher 3:2-Sieg gelang dem SV Hemmingen gegen eine Ehninger Mannschaft, die auch ohne ihre Nummer eins, Armin Böss, keinesfalls enttäuschte. Im Topduell des Tages behielt der Hemminger Thomas Saam mit guten 373:369 Ringen gegen Willi Monschau die Oberhand, Wolfgang Fleiner musste mit 354:363 Ringen von Davor Brkanac den Ausgleich hinnehmen. Dafür sorgte die SG Ehningen mit dem 3:2-Sieg bei der SG Künzelsau für eine faustdicke Überraschung. Ein starker Willi Monschau (370:361 gegen Rudolf Paulus), Ersatzmann Denis Giereth (351:346 gegen Rolf Kempf) und Armin Leuprecht (352:329 gegen Julia Vischer) sorgten für den Sieg.

Doch für Künzelsau sollte es noch schlimmer kommen, denn der zweite Kreisvertreter Bondorf gewann klar mit 4:1 gegen die SG. Obwohl die Hohenloher gegen Bondorf umgestellt und mannschaftlich geschlossener auftraten, liefen sie in eine klare Niederlage. Einzig Roland Heink (369:363 gegen Kai Kiesenbauer) erkämpfte einen Punkt, ging teilweise recht knapp, einmal auch mit dem nötigen Glück an Bondorf. Vorne behielt Patrick Kröhner (gute 369:365 Ringe gegen Rudolf Paulus) die Oberhand, Marc Sautter (363:361 gegen Rolf Kempf) holte einen weiteren Zähler und hinten steigerte sich Uwe Maier zu einem 354:351-Erfolg über die eingewechselte Sabine Häberlen. Und wenn es dann schon mal läuft, gewinnt man auch mal mit einer "Acht" ein Stechen. Lothar Killinger hatte sich auf gutem Niveau mit 364:364 Unentschieden von Hans-Peter Sturm getrennt, doch dem flog im Stechen eine "Sechs" zum 1:4-Endstand raus.

 

Gäubote - Lokalsport: 10.12.2011

Bondorf Zweiter in der Teamwertung

Aron Haag und Aaron Teubert überzeugen mit dem Blankbogen.

Mit insgesamt 21 Medaillen bei den Bezirksmeisterschaften in Welzheim ist der BC Magstadt die Nummer zwei bei den Bogenschützen im Schützenbezirk Stuttgart hinter dem Olympiastützpunkt Welzheim (27).

VON ALBERT M. KRAUSHAAR


 

 

...

Ein ungewöhnlich großes Starterfeld verzeichneten die Blankbogenschützen. Dennoch gingen die ersten sechs Plätze allesamt an den Schützenkreis Böblingen - und zwar in der Reihenfolge Marcel Bertuch (480), Andre Behling (467), Peter Hentschel (451, alle BC Magstadt), Aron Haag (428, SV Bondorf), Michael Dieterle (426, SV Weil im Schönbuch) und Aaron Teubert (419, SV Bondorf). Dies schlug sich auch bei der Teamwertung nieder, dabei gab es durch den BC Magstadt und den SV Bondorf einen Doppelerfolg für den hiesigen Schützenkreis.

 

 

nach oben

zum Seitenanfangnach oben

  Aufgrund neuer Sicherheitsbestimmungen mußte die Tür zur Waffenkammer, gemäß den neuen Richtlinien, erneuert werden.
 
Die neue Tür wurde von Firma Schonert geliefert. Mehr Informationen zu Waffenschränken und Türen auf der Webseite.         

Copyright © 2009: Harry Fischer - hier klicken zum Impressum und Haftungsausschluss
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an h-fischer-bondorf.at.t-online.de

80 Jahre Schützenverein Bondorf:
Zur ersten Website mit dem Archiv bis 2008  >hier klicken<