Home Nach oben Inhalt

Der Schützenverein
von 1928 bis 2008
Eine Zusammenstellung von Wilfried Fett
Bondorf im Künstlerblick
Hier klicken zum
"Bild des Monats"
   

 

Bilder Glaspalast
Bilder KM Boll
Bilder Altdorf
Bilder KM Zoznegg
Bilder WerkStadt
Bilder BS-Cup  Hüffenh.
Bilder LM Weiden
Bilder BS-Cup Kipp.-hm.
Bilder D-Cup Altenberg
Bilder DM Bay. Eisenst.

...und hier unser

 

Berichte aus dem Biathlonbereich 2008

Hier haben wir für Sie ausgewählte Berichte aus den Pressemitteilungen und dem Pressespiegel zusammengestellt.

 

Rückkehr zu dieser Seite mit der Browser-Auswahl "<= Zurück".

Gäubote - Lokalsport: 07.01.2008

 

Leichtathletik — Gelungene Premiere in Grafenau / Thomas Göpfert und Annette Bendig siegen

Schneemann winkt auf letzten Metern

Auch wenn es im Kreis bereits etliche Volkslaufangebote gibt, mit dem Grafenauer Dreikönigslauf hat Organisator Carlo Pacifico vom LT LOS Grafenau ein weiteres Angebot geschaffen, das den hiesigen Läufern bestens in den Terminplan zu passen scheint. „Mit 200 Teilnehmern wäre ich schon zufrieden gewesen", gestand Pacifico gestern, bekommen hat er über 350, dazu noch um die 100 Schüler und Bambini. Und ist so der festen Überzeugung: „Der Dreikönigslauf ist noch ausbaufähig."
 

VON THOMAS VOLKMANN


Vor allem in den letzten Tagen vor der Premiere haben sich noch etliche Laufinteressierte für das bei wechselhaften, zum Laufen aber guten Bedingungen stattfindende Rennen über zehn Kilometer angemeldet. Auch an Kurzentschlossenen mangelte es nicht. „Nachdem in den Vorjahren beim Glaspalastlauf in Sindelfingen und beim Magstadtlauf jeweils um die 400 Teilnehmer antraten, habe ich für uns ins geheim auf eine ähnliche Beteiligung gehofft", gab ein rundum zufriedener Carlo Pacifico zu Protokoll. Und auch wenn sich beim Start die Läufer auf dem schmalen Zufahrtsweg vom Parkplatz Richtung Wald drängten, so sieht Pacifico die Grenzen für den Grafenauer Dreikönigslauf noch nicht ausgeschöpft. „Wir haben um die Wiesengrundhalle ein großes Gelände, auf den Waldwegen zieht sich das Läuferfeld dann ohnehin auseinander. Dass man beim Start eventuell ein wenig Zeit verliert, fällt, glaube ich, nicht ins Gewicht, bei einem Winterlauf sollte es auf ein paar Minuten nicht ankommen", fand Pacifico, der zusammen mit den rund 50 Helfern aus den Reihen des LT LOS („LOS" steht für „Laufen ohne Stress") und der Grafenauer TSV-Turnabteilung eine reibungslose Veranstaltung hingelegt hat.

Als erster Sieger des mit dem Glaspalastlauf am 17. Februar und dem Magstadtlauf am 16. März zur Nike-Winterlaufserie zusammengefassten Dreikönigslauf hat sich der aus dem benachbarten Weil der Stadt stammende Thomas Göpfert (LT Sulz am Eck) in die Annalen eingetragen. Bis etwa 1600 Meter vor dem Ziel lief der Berglaufspezialist zusammen mit dem Gültsteiner Wolfgang Gauß (Stahl Sport Shop Team), zog dann aber das Tempo nochmals an und passierte als erster Teilnehmer den kurz vor dem Ziel stehenden und winkenden

Plastikschneemann. Göpferts Zeit: 35:35 Minuten. Dritter hinter Gauß (35:44) wurde Ralf Mickeler (Spvgg. Holzgerlingen) in 36:58 Minuten.

Was für die Ausrichter vom LT LOS Grafenau bei ihren jeweils samstags stattfindenden Trainingsläufen selbstverständlich ist, hat vielen der erstmals auf der selektiven Strecke zwischen Grafenau, Darmsheim und dem Würmtal Richtung Aidlingen gestarteten Teilnehmer doch ordentlich beansprucht. Während Annette Bendig (TG Nürtingen), die in 40:28 Minuten Siegerin der Frauen vor Michaela Schneck (Stahl Sport Shop Team, 42:06 Minuten) und Melanie McLoughlin (Spvgg Holzgerlingen, 42:20 Minuten) gewann, das wellige Streckenprofil mit insgesamt drei größeren Anstiegen als „interessante und abwechslungsreiche Trainingsstrecke, fast wie in der Schweiz", empfand, tat sich der Flachläufe bevorzugende Albrecht Mayer (TSV Kuppingen) auf dem anspruchsvollen Kurs schwerer als gedacht. Insbesondere der mittlere, etwa bei Kilometer 5,5 gelegene Abschnitt zwang zahlreiche Teilnehmer, vom Lauf- in einen Gehschritt zu wechseln. „Das kam mir so steil vor wie der Anfang des Kayher Kirschblütenlaufs", verglich Mayer. „Der Rest der Strecke nach dem Berg war schön,", meinte Michaela Grabski zu ihrer Laufkollegin Heike Rossner (beide vom Team „Vier Könige aus dem Hinterland").

Gut eingeschlagen haben beim ersten Dreikönigslauf auch die Wettbewerbe für Bambini und Schüler. Zahlenmäßig besonders stark unter den über 70 Nachwuchsläufern vertreten waren dabei die Grund- und Hauptschule Grafenau, wo unter der Regie der Lehrerinnen Doris Steisslinger und Melanie Busch vor drei Monaten mit dem Training begonnen wurde. „Es wäre jetzt natürlich schön, wenn die Schüler auch bei den Läufen der Winterserie und ab dem Frühjahr dann beim SchönbuchCup mitlaufen würden", wünscht sich der als Kommentator im Einsatz befindliche Axel Stahl. Aus dem Kreis trugen sich als Sieger ihrer Altersklassen Kristina Stahl (W9) und Paula Werner (W11) vom Stahl Sport Shop Junior Team, Lisa Kellermann (SV Bondorf, W13) und Alisa Torkler (SV Magstadt Handball) sowie bei den Jungen Steffen Mögel (VfL Sindelfingen, M13) und Florian Oerthle (Speedy VfL Sindelfingen) ein. Zur Steigerung der Schülerzahlen hatte Stahl einen vor allem bei Schülern auf offene Ohren stoßenden Einfall parat: „Alle, die nächstes Jahr beim Dreikönigslauf mitmachen, bekommen einen Tag länger Ferien." Wenn's so einfach wäre...

Hinweis der Web-Redaktion:  Lisa Kellermann ist aktive Sommerbiathletin.

 

18.02.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 22.02.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Gratulation an unsere Sommerbiathleten!

Seit ca. einem viertel Jahr werden unsere Sommerbiathleten nicht nur beim Schießtraining gefordert, sondern absolvieren zusätzlich ein Leichtathletiktraining unter professioneller Anleitung von Olaf Labrenz, Trainer beim VfL Sindelfingen. Zur Vorbereitung auf die kommende Wettkampfsaison im Sommerbiathlon nahmen unsere Athleten letztes Wochenende am Schüler- und Jugendhallensportfest im Sindelfinger Glaspalast und am Glaspalastlauf teil. Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt unter reinen Leichtathleten zeigten sie tolle Leistungen. So belegte Lisa Kellermann zum Beispiel über 800 m in ihrer Klasse W12 mit 2:49.01 Min. unter 35 Teilnehmerinnen den 7. Platz und hat dabei nicht mal alle Leistungsreserven ausgeschöpft - sie hatte das Einläuten der letzten Runde nicht gehört und sich für eine weitere Runde geschont. Während Lisa Kellermann schon Lauferfahrungen hatte, war dies für Alina Stöcker total neu. Der 25. Platz mit 3:22,77 Min. zeigt, dass sie vom Trainer viel gelernt hat. Über 1000 m in der Wettkampfklasse M15 kam Simon Schumacher mit 3:22,91 Min. ebenfalls auf den 7. Platz. Durch eine organisatorische Panne wurden die 800m-Läufe von Lisa Egeler und Franziska Mast abgebrochen, was sie sehr bedauerten.

Am Sonntag ging es zum Crosslauf ins Gelände. Bei den Schülerläufen über 1.500m wurde Lisa Kellermann unter 19 Teilnehmerinnen Erste in der Klasse W13 mit 8:04 Min.! In gleicher Klasse kam Alina Stöcker mit 9:44 Min. zum 12. Platz im Mittelfeld. Robert Engelmann und Simon Schumacher starteten in der Klasse M15 und liefen nach 7:48 bzw. 7:49 Min. fast zeitgleich als 5. und 6. durchs Ziel. Jetzt endlich durften auch Lisa Egeler und Franziska Mast zeigen was sie drauf hatten. Beide starteten in der Klasse W15 und Franziska Mast erreichte mit 8:47 Min. den 4. Platz, Lisa Egeler kam mit 9:44 Min. noch zum 7. Rang. Unter Aktiven von reinen Leichtathletikvereinen hatten sich unsere teilweise erst seit kurzem im Lauftraining befindlichen Sommerbiathleten hervorragend geschlagen! Im Hauptlauf über 9.800 m erreichte unsere schon wettkampferfahrene Kathrin Engelmann in ihrer Klasse W19 nach 51:05 Min. das Ziel und kam fast schon erwartungsgemäß auf den 1. Rang. Franziskas Mutter, Andrea Mast war ebenfalls unter "Sommerbiathlon Bondorf" gestartet, brauchte 54:18 Min. und kam in der Konkurrenz W40 zum 16. Platz im Mittelfeld der 27 Damen zählenden Konkurrenz. Für den Sportverein war u. a. auch Lisa Kellermanns Vater Roland gestartet, seine 48:55 Min. in der 102 Athleten umfassenden Klasse M40 waren eine starke Leistung und brachten ihm den 73. Platz ein. Auch hier unser Glückwunsch!

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

 

 

Gäubote - Lokalsport: 18.02.2008

 

Leichtathletik — Hallensportfest

Gute Resultate für Nufringer Athleten


(de) — Große Teilnehmerfelder waren typisch für das Schüler-Hallensportfest des VfL Sindelfingen im Glaspalast. Auch der SV Nufringen
nutzte die Startgelegenheit und war mit einer zahlenmäßig recht großen Mannschaft am Start, die in einer ganzen Anzahl von Wettbewerben für gute Platzierungen sorgte.

Bei den A-Schülerinnen konnte sich die Nufringer Staffel über 4 x 100 Meter mit Anna Haußer, Julia Schwab, Lisa-Sophie Friedrich und Sarah Strobel auf einen guten vierten Platz laufen. Die Zeit der Nufringerinnen: 54,10 Sekunden. In der Klasse W15 kam Lisa-Sophie Friedrich auf einen guten vierten Platz im Hochsprung mit übersprungenen 1,49 Metern. Sechste wurde im Kugelstoßen Sarah Strobel mit 9,06 Metern. Sie konnte sich zudem mit 8,73 Sekunden über 60 Meter für den B-Endlauf qualifizieren. 1,49 Meter überquerte auch in der Klasse W 14 Julia Schwab. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung kam sie auf Rang drei. Auch im Kugelstoßen sorgte sie für eine neue persönliche Bestleistung mit 9,68 Metern. Über 800 Meter gewann Anna Haußer ihren Zeitlauf mit einem Start-Ziel-Sieg in 2:40,98 Minuten. In der Gesamtabrechnung bedeutete diese Zeit dann Rang sechs.

Bei den B-Schülerinnen mischte des SV Nufringen vor allem in den Weitsprungwettbewerben gut mit und dies bei den größten Teilnehmerfeldern der Veranstaltung. So kam in der Klasse W13 Kim Tischner mit 4,19 Metern auf Rang 14 unter 58 Teilnehmern, in der Klasse W12 belegte Katja Stiebeling mit 4,38 Metern sogar Rang zwei von 53. Diana Kovacs kam auf 3,28 Meter und lief die 60 Meter in 10,25 Sekunden. Die Nufringer B-Schülerinnen-Staffel kam in der Besetzung Alina Friedrich, Kim Tischner, Vanessa Tell, Ann-Kathrin Grammel in 29,08 Sekunden über 4 x 50 Meter auf Rang sechs. Bei den B-Schülern M13 sprang Sebastian Neumann neue Weitsprungbestleistung mit 4,73 Metern, die ihm Rang vier einbrachten. Ann-Kathrin Grammel hatte außerdem über 800 Meter in guten 2:54,35 Minuten Rang drei belegen können.

Die C-Schüler-Hindernis-Staffel des SV Nufringen konnte sich mit Rebecca Seid, Felix Fischer, Jenny Wunschik, Adrian Schrade, Franziska Henn und Michelle Wunschik für das Finale qualifizieren und belegte dort hinter den Gastgebern des VfL Sindelfingen und der LAV asics Tübingen Rang drei.

Mit zwei guten Leistungen war Sommerbiathlon Bondorf vertreten. In der Klasse M15 wurde über 1000 Meter Simon Schumacher in 3:22,91 Minuten Siebter. Dieselbe Platzierung gab es für Lisa Kellermann über 800 Meter in 2:47,97 Minuten.
 

 

Gäubote - Lokalsport: 18.02.2008

 

Leichtathletik — 600 Finisher beim Sindelfinger Glaspalastlauf / Mit Eduard Scherer (LAV Tübingen) gewinnt ein Deutscher Meister

Sie kühnsten Träume der Veranstalter übertroffen

Mit diesem Andrang hatten Claus Regelmann vom Glaspalast-Verein und Mitveranstalter Axel Stahl in ihren kühnsten Träumen nicht gerechnet. 530 Voranmeldungen, am Sonntag dann noch 180 Kurzentschlossene, im Ziel nach 9,8 Kilometern letztendlich exakt 600 Starter — der sechste Sindelfinger Glaspalastlauf geriet zum Laufevent der Superlative.
 

VON THOMAS VOLKMANN


Dass sich durch den unerwartet großen Andrang kleine Schlangen an der Startnummernausgabe bildeten und die Läufer sich später, nach erbrachter Leistung, ein weiteres Mal für ihr verdientes Erfrischungsgetränk anstellen mussten — geschenkt. „Das Wetter hat heute sicher auch eine große Rolle gespielt", räumt Claus Regelmann durchaus auch den äußeren Bedingungen einen Teil am Erfolg des zweiten Laufs der Nike-Winterlaufserie im Kreis Böblingen ein. Langatmig den Countdown zum Startschuss herunterzählen, das mochte Axel Stahl der „Heiß aufs Laufen"-Gemeinde denn auch gar nicht mehr zumuten. Noch während das Beine machende „Highway to Hell" einer australischen Rockband über das Gelände beim Glaspalast schallte und die rund 600 Teilnehmer wie aufgefordert für die Fotografen ihre Arme in die Höhe reckten, gab Stahl das Signal zum Start.

Die Vergabe der Startnummer zwei an den Vorjahresvierten Eduard Scherer (LAV Tübingen) hatte den favorisierten Thomas Göpfert (LT Sulz am Eck) und Andrej Heilig (Stahl Sport Shop Team) bereits signalisiert: Obacht, da scheint ein weiterer Konkurrent am Start zu sein. Einen Wettkampf gegen den amtierenden deutschen Meister seiner Altersklasse M40 über 10 000 Meter, Halbmarathon und Marathon hatten die beiden noch nicht gelaufen.

Eine Vorentscheidung fiel dann nach etwa der Hälfte der Strecke, als Scherer das Tempo verschärfte. Bei Kilometer 6,5 ließen bei Thomas Göpfert die Kräfte etwas nach und schob sich der Herrenberger Heilig auf Position zwei. „Weil's leicht bergab ging, kamen mir wohl auch meine längeren Beine und die dadurch besseren Hebel zugute",

analysierte der letztes Jahr beim Ironman auf Hawaii gestartete Heilig. Göpfert aber ließ nicht locker, hatte am Ende mit einer Zeit von 32:54 Minuten gar sechs Sekunden Vorsprung vor Heilig. „Für mich war das heute ein guter Testlauf für die Halleneuropameisterschaft in Genua. wo ich über 3000 Meter starten werden", war der Weil der Städter vollauf zufrieden mit seinem Abschneiden. Heilig wiederum ist sich nach diesem spannenden Rennen sicher: „Wir schenken uns nichts, das wird beim Schönbuch-Cup ab Mai sicherlich spannend."

Was den Sieger betrifft: Auch der wusste ob der beiden ihn jagenden Konkurrenten, was er mit seiner Siegerzeit von 32:26 Minuten geleistet hatte. „Das war jetzt mein erster Wettkampf nach der Winterpause, dieser Sieg entschädigt mich auch für meinen vierten Platz vom Vorjahr." Was dem Tübinger am Glaspalast-Waldlauf gefällt: „Man kann sich im Inneren des Glaspalastes auf der Bahn in kurzer Hose warmlaufen, das finde ich optimal." Beflügelt haben dürfte den mehrfachen deutschen Meister auch die während des Laufs gehörte Musik. Ute Philippi (LAV Tübingen), in 38:41 Minuten hinter Annette Bendig (TG Nürtingen, 38:13 Minuten) die zweitschnellste Frau, hatte Scherer ein Mixedtape unter der Überschrift „Tempo" zusammengestellt. „Man merkt damit die Anstrengung nicht so. Hätte ich nicht gedacht, dass das so einen Effekt hat", staunte der Glaspalastlauf-Sieger.

Obwohl erkältet und daher an den Steigungen eher zurückhaltend unterwegs, war der Gültsteiner Wolfgang Gauß (Stahl Sport Shop Team) mit seinem sechsten Platz (34:27 Minuten) durchaus zufrieden. Jürgen Balke (TSV Hildrizhausen) schaffte es als 25. in einer Zeit von 36:58 Minuten auf Platz zwei der M 50, sein in der gleichen Altersklasse laufender Teamkollege Roland Pflieger fand sich eine Minute später nur noch auf dem fünften Rang wieder. Norbert Hohl (Tria Kayh) beendete das Rennen nach 38:46 Minuten auf Gesamtplatz 54, als bester Mann des TSV Kuppingen blieb Alexander Roth gerade noch unter einer Zeit von 40 Minuten. Einen Sieg in der Altersklasse W19 landete in 51:05 Minuten Kathrin (Sommerbiathlon Bondorf).

Die vollständigen Ergebnisse des Laufs finden Sie im Internet unter der Adresse www.stahlsportshop.de.

 

19.02.2008
Zur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Schießen: SV Bondorf


Kein Winterschlaf für Sommerbiathleten

(wf) - Die Bondorfer Sommerbiathleten werden nicht nur beim Schießtraining gefordert, sondern absolvieren seit etwa einem viertel Jahr zusätzlich ein Leichtathletiktraining unter professioneller Anleitung von Olaf Labrenz, Trainer bei der renommierten Leichtathletikabteilung des VfL Sindelfingen. Im Rahmen der Vorbereitungen auf die kommende Wettkampfsaison nahmen die Sommerbiathleten am Schüler- und Jugend-Hallensportfest im Sindelfinger Glaspalast und am nächsten Tag am Glaspalastlauf teil.

Beim ersten öffentlichen Auftritt unter "nur Leichtathleten" zeigte das Team Sommerbiathlon Bondorf tolle Leistungen und fiel dem Stadionsprecher nicht nur durch den neuen Namen auf. So belegte Lisa Kellermann zum Beispiel über 800m in ihrer Klasse W12 mit 2:49.01 Min. unter 35 Teilnehmerinnen den 7. Platz und hat dabei nicht mal alle Leistungsreserven ausgeschöpft - ohne Hallenerfahrung hatte sie das Einläuten der letzten Runde nicht gehört und sich für eine weitere Runde geschont. Während Lisa Kellermann schon Erfahrungen in Ausdauerwettbewerben sammeln konnte, fing Alina Stöcker total neu an - bisher ließ sie nur ihr Pferd laufen. Der 25. Platz mit 3:22,77 Min. zeigt, dass die begeisterte Reiterin vom Lauftrainer in kürzester Zeit viel gelernt hat. Über 1.000m in der Wettkampfklasse M15 kam Simon Schumacher mit 3:22,91 Min. ebenfalls auf den 7. Platz, auch er zum ersten mal in der Halle, aber mit Ausdauererfahrung. Durch ein organisatorisches Missgeschick wurden Lisa Egeler und Franziska Mast bei ihrem 800m-Lauf von der Bahn genommen - die Enttäuschung war ihnen deutlich anzumerken, da halfen auch die vielen und wortreichen Entschuldigungen nichts mehr.

Am Sonntag ging es zu den Ausdauerläufen ins Freie. Bei den Schülerläufen über 1.500m wurde Lisa Kellermann unter 19 Teilnehmerinnen Erste in der Klasse W13 mit 8:04 Minuten. In gleicher Klasse kam Alina Stöcker mit 9:44 Min. zum 12. Platz im Mittelfeld. Robert Engelmann und Simon Schumacher starteten in der Klasse M15 und liefen nach 7:48 bzw. 7:49 Min. fast zeitgleich als 5. und 6. durchs Ziel. Jetzt endlich durften auch Lisa Egeler und Franziska Mast zeigen, was sie drauf hatten. Beide starteten in der Klasse W15 und Franziska Mast erreichte mit 8:47 Min. den 4. Platz, Lisa Egeler kam mit 9:44 Min. noch zum 7. Rang. Bei den jungen Aktiven aus reinen Leichtathletikvereinen hatten die teilweise erst seit kurzem im Lauftraining befindlichen Sommerbiathleten einen tollen Einstand. Im Hauptlauf über 9.800m erreichte die schon wettkampferprobte Kathrin Engelmann in ihrer Klasse W19 nach 51:05 Min. das Ziel und kam fast schon erwartungsgemäß auf den ersten Rang. Andrea Mast, Mutter von Franzi, war ebenfalls unter Sommerbiathlon Bondorf gestartet, brauchte 54:18 Min. und erreichte in der Klasse W40 den 16. Platz im Mittelfeld der 27 Damen zählenden Konkurrenz.
 

 

Gäubote - Lokalsport: 17.03.2008

 

Leichtathletik — Thomas Göpfert gewinnt die Winterlaufserie

Gegenwind im Hölzertal

Trotz Gegenwind im Hölzertal wurde beim fünften Magstadtlauf ein neuer Streckenrekord über eine Runde aufgestellt. Bastian Franz (Stahl Sport Shop Team) verbesserte die vergangenes Jahr vom Ehninger Philipp Pflieger gelaufene Bestmarke um 50 Sekunden auf 32:55 Minuten. Thomas Göpfert (LT Sulz am Eck) genügte ein dritter Platz zum Sieg der NikeWinterlaufserie. Mit 783 Startern gab es einen neuen Teilnehmerrekord.
 

VON THOMAS VOLKMANN


„Als ich mich kurzfristig für den Start im Magstadt entschieden hatte, war mein Ziel, auf jeden Fall den bestehenden Streckenrekord zu brechen", war sich Bastian Franz, baden-württembergischer Meister über 1500 Meter, seiner Sache sehr sicher. Während Franz ein einsames Rennen und somit auch als Erster der insgesamt 783 Starter (10,55 Kilometerlauf, Halbmarathon und Walking zusammengenommen) im Hölzertal dem Gegenwind in die Arme lief, wurde um die beiden anderen Treppchenplätze schwer gekämpft. Erst beim letzten Anstieg Richtung Zielgerade ging dem Weil der Städter Thomas Göpfert (LT Sulz am Eck) die Kraft aus und er musste Florian Beslmeisl (Stahl Sport Shop Team) den Vortritt lassen. Göpferts Gesamtsieg in der Nike-Winterlaufserie nach einem ersten Platz beim Dreikönigslauf Grafenau und Platz zwei in Sindelfingen wurde dadurch nicht mehr gefährdet. Unter 153 männlichen Gesamtfinishern kamen auch der beim Halbmarathon gestartete Gültsteiner Wolfgang Gauß (Stahl Sport Shop Team/GB-Foto: gb) und Ralf Mickeler (LT Spvgg Holzgerlingen) aufs Siegertreppchen.

Nachdem Annette Bendig (TG Nürtingen) als bislang führende der Winterlaufserie nicht am Start war, profitierte beim Magstadtlauf hinsichtlich des Gesamtklassements Nicole Benning (EK Schwaikheim). Ihr genügte ein zweiter Platz

hinter der erstmals im Magstadt angetretenen Pforzheimerin Simone Meininger (41:41 Minuten) für den Gesamtsieg. Dank ihres Magstadter Ergebnisses verwies sie die insgesamt punktgleiche Annette Mack (Tria Echterdingen) auf den zweiten Platz. Cornelia Jahncke (Tria Echterdingen) wurde Dritte der Serienwertung.

Während rund die Hälfte der Magstadtlauf-Teilnehmer froh darüber war, bei den kräftezehrenden Windverhältnissen nicht noch -eine zweite Runde absolvieren zu müssen, nahmen 317 Läufer den Halbmarathon in Angriff. Einsame Spitze, das zeichnete sich schon nach seiner zweitschnellsten Durchlaufzeit nach 10,55 Kilometern ab, war hier Eduard Scherer (LAV Tübingen). „Ich hatte auf der ersten Runde gehofft, dass Thomas Göpfert mich ein wenig zieht", meinte Scherer nach seiner Siegerzeit von 1:10:23 Stunden, haderte aber keinesfalls damit, den eine gute Minute besseren Streckenrekord nicht geknackt zu haben. Mit sieben Minuten Rückstand folgte Wolfgang Gauß auf Platz zwei, schnellste Frau im Halbmarathon war Ute Philippi (LAV Tübingen) in 1:26:06 Stunden.

Mit 153 männliche, 41 weiblichen und 21 jugendlichen Finishern ging in Magstadt die dreiteilige so genannte Nike-Winterlaufserie zu Ende. In den Altersklassen wurden aus dem Kreis Böblingen Gesamtsieger Thomas Göpfert (LT Sulz am Eck, M20), Wolfgang Gauß (Stahl Sport Shop Team, M40), Armin Gotsch (VfL Ostelsheim, M 35), Jürgen Balke (TSV Hildrizhausen, M55), Erich Linke (LT Holzgerlingen, M65, Josef Mayerhoffer (LT Holzgerlingen, M70), Dennis Groß (TSV Grafenau, M 17), Annette Becker (SG Stern Sindelfingen, W45), Gudrun Vogl (LT Renningen, W 55), Brigitte Groß (SG Stern Sindelfingen, W 30), Heidi Azeroth (Böblingen, W 65), Laura Steffen (Weil im Schönbuch, W17) sowie in den Schülerklassen Lisa Kellermann (Sommerbiathlon Bondorf, W 13), Paula Werner (Stahl Sport Shop Jr. Team, W 11), Florian Oerthle (Speedy VfL Sindelfingen, M 15) und Steffen Mögel (VfL Sindelfingen, M 13) jeweils Erste.

 

18.03.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 21.03.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Plätze eins bis drei für Sommerbiathleten

Jetzt beginnt auch wieder die Saison im Sommerbiathlon. Das sie sich keinesfalls im Winterschlaf befanden, sondern hart trainiert hatten, zeigte schon mal ein Teil unserer Athleten beim Auftaktturnier in Oberndorf-Boll.

Dort wurde die 11jährige Lisa Kellermann auf Anhieb Erste im Sprintwettbewerb über 2.5 km und zwei Schießeinlagen. Trotz 4 und 3 Fehlern mit einem Einzellader und daraus resultierenden 7 Strafrunden a´ 70 m kam sie mit 14:14.1 Minuten auf den ersten Platz. Ihre läuferisch nicht so starke Vereinskameradin Alina Stöcker musste ihr Heil vornehmlich im Schießen suchen, was sie dann auch mit einmal 0 und dann nur 3 Fehlern tat. Leider waren die Organisatoren bei der Erstausrichtung dieses Wettbewerbs etwas überfordert – sie hatten nur zwei der tatsächlich gelaufenen drei Strafrunden gezählt und ihr eine Zeitstrafe von 2 Minuten auferlegt. Die daraus folgenden 13:54.9 Minuten führten trotzdem noch zum dritten Platz. Man nahm es sportlich, verzichtete auf einen Protest und machte statt dessen einen Freundschaftskampf aus.

In der weiblichen Jugendklasse kam Lisa Egeler mit 2 Schießfehlern im Liegend- und 3 Schießfehlern im Stehendanschlag und 19:21.3 Minuten über 3 km auf den dritten Platz, der Rückstand zur Ersten betrug nur 1:05.4 Minuten. Sie und Alina Stöcker haben vom Leichtathletiktrainer Olaf Labrenz besonders profitiert. Franziska Mast konnte aus Termingründen nicht teilnehmen und die Juniorin Kathrin Engelmann wollte wegen einer früheren Verletzung ohne ärztliche Freigabe kein Risiko eingehen.

Eine riesige Überraschung für die hiesige Sommerbiathlonszene war der Bondorfer Neuzugang in der Herrenklasse: Michael Herr studiert seit kurzem in Stuttgart und stammt aus der Biathlonhochburg Oberhof in Thüringen. Nach zweijähriger Pause hatte er erstmals wieder ein Biathlongewehr in der Hand, schoss es tags zuvor ein und kam mit nur 1 und 2 Schießfehlern in sehr guten 22:04.1 Minuten über die 4 km-Strecke, der zweite Platz in der stark besetzten Herrenklasse war der Lohn. Bondorf ließ also aufhorchen und wird in voller Besetzung noch weiter von sich reden machen.
 

Von links: Lisa Kellermann (1. Schülerkl.), Michael Herr (2. Herrenkl.), Schießtrainer Wilfried Fett,
Alina Stöcker (3. Schülerkl.) und Lisa Egeler (3. Jugendkl.)

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

 

 

Gäubote - Lokalsport: 26.03.2008
 
 


 

Plätze eins bis drei für Bondorfer Sommerbiathleten in Oberndorf

Bei den offenen Kreismeisterschaften des Schützenkreises Rottweil In Oberndorf-Boll ist die elfjährige Lisa Kellermann (links im Bild) vom SV Bondorf Erste im Sprintwettbewerb über 2,5 Kilometer mit zweimaligem Schießen geworden. Trotz 4 und 3 Fehlern mit einem Einzellader und daraus resultierenden 7 Strafrunden ä 70 m kam sie mit 14:14,1 Minuten auf den ersten Platz. Ihre Vereinskameradin Alina Stöcker (Zweite von rechts) landete trotz einer mehr als zweifelhaften Zeitstrafe gegen sie auf dem dritten Platz. In der weiblichen Jugendklasse kam die Öschelbronnerin Lisa Egeler (rechts) über drei Kilometer auf den dritten Platz. Eine große Überraschung für die hiesige Sommerbiathlonszene war der Bondorfer Neuzugang in der Herrenklasse: Michael Herr (hinten) studiert seit kurzem in Stuttgart und stammt aus der Biathlonhochburg Oberhof in Thüringen. Nach zweijähriger Pause hatte er erstmals wieder ein Biathlongewehr in der Hand, schoss es tags zuvor ein und kam mit insgesamt nur drei Schießfehlern zur Freude von Schießtrainer Wilfried Fett (Mitte) auf der Vier-Kilometer-Distanz als Zweiter ins Ziel. Dieses Ergebnis ließ aufhorchen.

wf /GB-Foto: gb

 

08.04.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 11.04.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Sommerbiathleten überraschen bei Crosslaufmeisterschaften

Wieder einmal machten die Sommerbiathleten des Schützenvereins auf sich aufmerksam: Die Kreis-Crosslaufmeisterschaften wurde vom Lauftrainer Olaf Labrenz zur Standortbestimmung für die gerade angelaufene Saison im Sommerbiathlon bestimmt - da spielte es keine Rolle, dass die Sommerbiathleten des Schützenverbandes bei den Leichtathleten außer Konkurrenz mitliefen.

Es war nicht der erste Ausflug der unserer Sommerbiathleten zum Leichtathletikverband, schon beim kürzlich durchgeführten Schüler-Hallensportfest im Sindelfinger Glaspalast und beim anschließendem Glaspalastlauf wurde man auf die junge Truppe aufmerksam. 

In Altdorf lief die erst 11jährige Lisa Kellermann auf der 1600m-Distanz allen SchülerB-Konkurrentinnen in der Klasse W12 mit 7:38 Minuten auf und davon, die Zeitspanne bis zum Zieleinlauf reichte von der offiziellen Leichtathletik-Kreismeisterin mit 7:43 bis zu 9:34 Minuten. In der Klasse W13 wäre Alina Stöcker mit 9:18 Minuten auf den 10. Platz gekommen, hier reichte die Spanne von 7:28 bis zu 10:31 Minuten.  

Bei den Schülerinnen W15 war nur eine Starterin des Leichtathletikverbandes auf der 2700m-Strecke, weshalb die Zeiten von Franziska Mast und Lisa Egeler tabellenmäßig nicht einzuordnen sind. Die 13:47 Minuten von Franzi sind aber sicher sehr gut und auch Lisa durfte mit ihren 15:42 Minuten zufrieden sein. Anders wieder die Situation bei den SchülernA in der Klasse M15: Hier wäre Simon Schumacher, ebenfalls über 2700m, mit 11:29 Minuten auf den 3. Platz gekommen, das Zeitfenster der Leichtathleten zum Zieleinlauf reichte nämlich von 10:43 bis zu 15:02 Minuten. 

Lauftrainer Olaf Labrenz konnte bei Lisa Kellermann und Simon Schumacher auf eine solide Grundausbildung durch die Kinder- und Jugendsportabteilung des Sportvereins aufbauen, für Alina Stöcker war die Leichtathletik ein total neuer Anfang. Franzi Mast und Lisa Egeler konnten sich an einige Zeit zurückliegende Aktivitäten im Turn- bzw. bei Freizeitsportaktivitäten des SV Öschelbronn erinnern. Für Leichtathletiktrainer Olaf Labrenz also keine leichte Arbeit, so unterschiedliche Leistungsstandards nicht nur im Training zusammen zu führen, sondern darüber hinaus auch noch eine gute Kameradschaft unter den Sommerbiathleten herzustellen. 

Biathlon-Couch Wilfried Fett beobachtet im Training immer wieder, dass die Besseren – selbst noch ausgepumpt – die Schlussläufe der Schwächeren inclusive Strafrunden mitlaufen und damit möglichen Frust und Selbstzweifeln vorbeugen: Bei den Sommerbiathleten hat sich ein toller Teamgeist entwickelt!

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

 

 

08.04.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Schießen – SV Bondorf

Sommerbiathleten überraschen bei Crosslaufmeisterschaften

(wf) - Wieder einmal machten die Sommerbiathleten - Laufen und Schießen - des Bondorfer Schützenvereins auf sich aufmerksam: Die Kreis-Crosslaufmeisterschaften wurde vom Lauftrainer Olaf Labrenz zur Standortbestimmung für die gerade angelaufene Saison im Sommerbiathlon bestimmt - da spielte es keine Rolle, dass die Sommerbiathleten des Schützenverbandes bei den Leichtathleten außer Konkurrenz mitliefen. 

Es war nicht der erste Ausflug der Bondorfer Sommerbiathleten zum Leichtathletikverband, schon beim kürzlich durchgeführten Schüler-Hallensportfest im Sindelfinger Glaspalast und beim anschließendem Glaspalastlauf wurde man auf die junge Bondorfer Truppe aufmerksam (wir berichteten ebenso wie über den ersten Biathloneinsatz in Oberndorf-Boll). 

In Altdorf lief die erst 11jährige Bondorfer Sommerbiathletin Lisa Kellermann auf der 1600m-Distanz allen SchülerB-Konkurrentinnen in der Klasse W12  mit 7:38 Minuten auf und davon, die Zeitspanne bis zum Zieleinlauf reichte von der offiziellen Leichtathletik-Kreismeisterin mit 7:43 bis zu 9:34 Minuten. In der Klasse W13 wäre die Biathletin Alina Stöcker mit 9:18 Minuten auf den 10. Platz gekommen, hier reichte die Spanne von 7:28 bis zu 10:31 Minuten.  

Bei den Schülerinnen W15 war nur eine Starterin des Leichtathletikverbandes auf der 2700m-Strecke, weshalb die Zeiten der Biathletinnen Franziska Mast und Lisa Egeler tabellenmäßig auf Kreisebene nicht einzuordnen sind. Die 13:47 Minuten von Franzi sind aber sicher sehr gut und auch Lisa durfte mit ihren 15:42 Minuten zufrieden sein. Anders wieder die Situation bei den SchülernA in der Klasse M15: Hier wäre Sommerbiathlet Simon Schumacher, ebenfalls über 2700m, mit 11:29 Minuten auf den 3. Platz gekommen, das Zeitfenster der Leichtathleten zum Zieleinlauf reichte nämlich von 10:43 bis zu 15:02 Minuten. 

Lauftrainer Olaf Labrenz konnte bei Lisa Kellermann und Simon Schumacher auf eine solide Grundausbildung durch die Kinder- und Jugendsportabteilung des Bondorfer Sportvereins aufbauen, für Alina Stöcker war die Leichtathletik ein total neuer Anfang. Franzi Mast und Lisa Egeler konnten sich an einige Zeit zurückliegende Aktivitäten im Turn- bzw. bei Freizeitsportaktivitäten des SV Öschelbronn erinnern. Für den Leichtathletiktrainer Olaf Labrenz also keine leichte Arbeit, so unterschiedliche Leistungsstandards nicht nur im Training zusammen zu führen, sondern darüber hinaus auch noch eine gute Kameradschaft unter den  Sommerbiathleten herzustellen. 

Biathlon-Couch Wilfried Fett beobachtet im Training immer wieder, dass die Besseren – selbst noch ausgepumpt die Schlussläufe der Schwächeren inclusive Strafrunden mitlaufen und damit möglichen Frust und Selbstzweifeln vorbeugen: Bei Bondorfs Sommerbiathleten hat sich ein toller Teamgeist entwickelt!
 

 

Gäubote - Lokalsport: 08.04.2008

 

Leichtathletik — Crosslauf

Kuppinger Talente mit Top-Platzierungen


(de) — Viele vordere Platzierungen erreichten die Starter des TSV Kuppingen bei den Kreis-Crosslaufmeisterschaften. Ulrich Königs (LG Glems) und Andrea Müller-Wüst (SV Böblingen) heißen die Sieger bei den Herren und Frauen.

Zum Auftakt holte sich Ulrich Königs (LG Glems) als Sieger des Aktivenlaufes den Titel der Männer. Als Zweiter des Laufes war der Hildrizhausener Jürgen Balke als Meister der Altersklasse M50 ins Ziel eingelaufen. Claus Sander (Hildrizhausen) wurde M40-Vizemeister. Bei den Frauen waren durchweg Seniorinnen am Start. Schnellste war Andrea Müller-Wüst von der SV Böblingen, die den W45-Titel holte.

Den Kampf um Rang zwei entschied in der Klasse W8 Viktoria Zelßmann (Kuppingen) knapp für sich. In der Klasse W9 reichte es für Lea Schuker (Kuppingen) als Dritte aufs Siegerpodest. Auf Rang vier landete die erste Mannschaft des TSV Kuppingen in der Team-Wertung der C-Schülerinnen. In der Klasse W10 belegten die beiden Kuppingerinnen Amelie Fuchs und Christine Zelßmann die Ränge zwei und drei. Auf Rang sechs und sieben folgten ihre Vereinskameradinnen Leonie Paulus und Elena Fuchs.

Außer Wertung bei den Zwölfjährigen war Lisa Kellermann von Sommerbiathlon Bondorf am schnellsten. In der Mannschaftswertung der B-Schüler landete der TSV Kuppingen auf dem zweiten Platz. In der Klasse M13 wurde der Kuppinger Tobias Kocholl nur knapp geschlagen Vizemeister. In der Klasse W15 landete Lisa Egeler von Sommerbiathlon Bondorf auf Rang drei. Ihr Vereinskamerad Simon Schumacher lief in der M15 außer Konkurrenz die drittschnellste Zeit.

In der weiblichen Jugend B erreichte Matthia Kienle aus Kuppingen einen starken vierten Platz. In der männlichen Jugend A kam der Kuppinger Stefan Kleindiek als Zweiter ins Ziel. Für den TSV Kuppingen gab es zum Abschluss bei der B-Jugend noch einmal Bronze durch Georg Eichler.

 

04.05.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sommerbiathlon – Franzi Mast im Sprint und Massenstart der Jugend vorne – Lisa Kellermann bei den Schülern

 Bondorfs Biathlonnachwuchs hinterlässt nachhaltigen Eindruck.

(wf) - Zur Vorbereitung auf die Ende Mai beginnende Meisterschaftsrunde beteiligten sich die jugendlichen Sommerbiathleten des Schützenverein Bondorf an den offenen Kreismeisterschaften des Schützenkreises Meßkirch. Die Wettbewerbe fanden auf der Anlage der "Bodenseejäger" in Zoznegg nahe Stockach auf teilweise nassem und tiefen Boden statt.

Für die beiden Jüngsten, die Schülerinnen Lisa Kellermann und Alina Stöcker, war es nach dem Auftakt in Oberndorf-Boll (wir berichteten) der zweite Start, die Jugendlichen Lisa Egeler und Franziska Mast hatten es schon in der vergangenen Saison bis zur DM-Teilnahme geschafft. Bondorfs Leistungsträgerin mit bereits zwei DM-Einsätzen, die Juniorin Kathrin Engelmann, greift erst Ende Mai ein. Ganz neu war noch der Jugendliche Simon Schumann in Zoznegg dabei.

Mit Startnummer 1 eröffnete das Bondorfer Lauftalent Lisa Kellermann den Sprintwettbewerb. Die Schülerklassen hatten eine Laufstrecke von 2,5 km bei je einer Schießeinlage im Liegend- und Stehendanschlag vor sich. Angriffslustig ließ sie die Favoritin weit hinter sich, das dicke Ende kam dann im Schießstand - an den zweimal 4 Fehlern hatte sie ganz schön zu knappern. Aber trotz 8 x 70 m zusätzlicher Strafrunden blieb sie mit einer Zeit von 15:51 Min. nur 49 Sek. hinter Jennifer Sommer (SV Boll) mit nur 3 Fehlern und kam zum 2. Platz. Die läuferisch noch nicht so starke Alina Stöcker muss ihr Heil stets bei den Schießeinlagen suchen, tat es auch mit nur 3 Fehlern und konnte sich mit 16:12 Min. auf den 3. Platz eintragen.

Für die Jugendklassen ging die Laufstrecke über 3 km, hier stellte Franziska Mast die Konkurrenz in den Schatten: 16:51 Minuten und 3 Schießfehler führten mit 48 Sek. Vorsprung zum 1. Platz - Verena Schuler (SSV Buchenbach) war entthront. Die Dritte Irina Hofer (SV Boll), war trotz einer Strafrunde weniger, 18:49 Min. unterwegs. Wegen von ihr nicht gewohnter 6 Schießfehler brauchte Lisa Egeler für die entsprechend verlängerte Strecke 21:55 Min., was zum 4. Platz führte. Debütant Simon Schumann musste mit einem Einzellader antreten, was wegen des Nachladens sehr viel Zeit kostet. Weil der Liegendanschlag noch nicht trainiert wurde, schoss er sein Programm ausschließlich im Stehendanschlag. Trotz dieser Handicaps brachte es der laufstärkste Bondorfer mit einer Fehlerquote von 50% in 18:03 Min. nach Timo Ziegler (SV Boll) zum 2. Platz.

Mittags ging es dann für die Schülerinnen zum Massenstart über 3 km mit drei Schießeinlagen, zweimal liegend und einmal stehend. Da zeigte dann Lisa Kellermann, dass die anfänglichen Schießfehler im Sprint der Aufregung geschuldet waren – 0 und 2 Fehler im Liegend- und 4 Fehler im Stehendanschlag führten in 20:45 Minuten zum souveränen 1. Platz. Als zweite folgte Alina Stöcker, die trotz 2 Fehler weniger in 22:04 Min. nicht an ihre Vereinskameradin vorbeikam. Abgeschlagen auf dem 3. Platz lief Jennifer Sommer (SV Boll) mit 11 Schießfehlern in 28:13 Min. über die Ziellinie.

Die Jugendschützen mussten beim Massenstart 4 km bei gleichem Schießprogramm zurücklegen. Wieder kam es zum direkten Aufeinandertreffen von Franziska Mast und Verena Schuler (SV Buchenbach). Und wieder behielt die Bondorferin in einem auch für die Zuschauer äußerst packenden Match die Oberhand, bei jetzt exakt gleichem Schießverlauf von 2, 1, und 0 Fehlern war Franziska Mast nach 22:56 Minuten am Ziel, ihre Konkurrentin folgte 1:06 Minuten später. Vom Kampf um die Spitzenposition unberührt absolvierte Lisa Egeler ihre

Laufabschnitte konzentriert und konstant wie ein Uhrwerk, die 2, 1 und 2 Schießfehler waren dann auch eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Sprint und führten zum 3. Platz. Simon Schumann knickte beim 2. Wettbewerb mit 5, 2 und 1 Fehler etwas ein, dank läuferischer Qualitäten reichte es aber mit 29:48 Min. noch zum 2. Platz.
 

Von untern nach oben:
Franziska Mast, Lisa Egeler,
Simon Schumann, Lisa Kellermann
und Alina Stöcker.

 

06.05.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 09.05.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Biathlonnachwuchs hinterlässt nachhaltigen Eindruck

Zur Vorbereitung auf die Ende Mai beginnende Meisterschaftsrunde beteiligten sich die jugendlichen Sommerbiathleten des Schützenverein Bondorf an den offenen Kreismeisterschaften des Schützenkreises Meßkirch. Die Wettbewerbe fanden auf der Anlage der "Bodenseejäger" in Zoznegg nahe Stockach auf teilweise nassem und tiefen Boden statt.

Für die beiden Jüngsten, die Schülerinnen Lisa Kellermann und Alina Stöcker, war es nach dem Auftakt in Oberndorf-Boll der zweite Start, die Jugendlichen Lisa Egeler und Franziska Mast hatten es schon in der vergangenen Saison bis zur DM-Teilnahme geschafft. Bondorfs Leistungsträgerin mit bereits zwei DM-Einsätzen, die Juniorin Kathrin Engelmann, greift erst Ende Mai ein. Ganz neu war noch der Jugendliche Simon Schumann in Zoznegg dabei.

Mit Startnummer 1 eröffnete das Bondorfer Lauftalent Lisa Kellermann den Sprintwettbewerb. Die Schülerklassen hatten eine Laufstrecke von 2,5 km bei je einer Schießeinlage im Liegend- und Stehendanschlag vor sich. Angriffslustig ließ sie die Favoritin weit hinter sich, das dicke Ende kam dann im Schießstand - an den zweimal 4 Fehlern hatte sie ganz schön zu knappern. Aber trotz 8 x 70 m zusätzlicher Strafrunden blieb sie mit einer Zeit von 15:51 Min. nur 49 Sek. hinter Jennifer Sommer (SV Boll) mit nur 3 Fehlern und kam zum 2. Platz. Die läuferisch noch nicht so starke Alina Stöcker muss ihr Heil derzeit bei den Schießeinlagen suchen, tat es auch mit nur 3 Fehlern und konnte sich mit 16:12 Min. auf den 3. Platz eintragen.

Für die Jugendklassen ging die Laufstrecke über 3 km, hier stellte Franziska Mast die Konkurrenz in den Schatten: 16:51 Minuten und 3 Schießfehler führten mit 48 Sek. Vorsprung zum 1. Platz - Verena Schuler (SSV Buchenbach) war entthront. Die Dritte Irina Hofer (SV Boll), war trotz einer Strafrunde weniger, 18:49 Min. unterwegs. Wegen von ihr nicht gewohnter 6 Schießfehler brauchte Lisa Egeler für die entsprechend verlängerte Strecke 21:55 Min., was zum 4. Platz führte. Debütant Simon Schumann musste mit einem Einzellader antreten, was wegen des Nachladens sehr viel Zeit kostet. Weil der Liegendanschlag noch nicht trainiert wurde, schoss er sein Programm ausschließlich im Stehendanschlag. Trotz dieser Handicaps brachte es der laufstärkste Bondorfer mit einer Fehlerquote von 50% in 18:03 Min. nach Timo Ziegler (SV Boll) zum 2. Platz.

Mittags ging es dann für die Schülerinnen zum Massenstart über 3 km mit drei Schießeinlagen, zweimal liegend und einmal stehend. Da zeigte dann Lisa Kellermann, dass die anfänglichen Schießfehler im Sprint der Aufregung geschuldet waren – 0 und 2 Fehler im Liegend- und 4 Fehler im Stehendanschlag führten in 20:45 Minuten zum souveränen 1. Platz. Als zweite folgte Alina Stöcker, die trotz 2 Fehler weniger in 22:04 Min. nicht an ihre Vereinskameradin vorbeikam. Abgeschlagen auf dem 3. Platz lief Jennifer Sommer (SV Boll) mit 11 Schießfehlern in 28:13 Min. über die Ziellinie.

Die Jugendschützen mussten beim Massenstart 4 km bei gleichem Schießprogramm zurücklegen. Wieder kam es zum direkten Aufeinandertreffen von Franziska Mast und Verena Schuler (SV Buchenbach). Und wieder behielt die Bondorferin in einem auch für die Zuschauer äußerst packenden Match die Oberhand, bei jetzt exakt gleichem Schießverlauf von 2, 1, und 0 Fehlern war Franziska Mast nach 22:56 Minuten am Ziel, ihre Konkurrentin folgte 1:06 Minuten später. Vom Kampf um die Spitzenposition unberührt absolvierte Lisa Egeler ihre Laufabschnitte konzentriert und konstant wie ein Uhrwerk, die 2, 1 und 2 Schießfehler waren dann auch eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Sprint und führten zum 3. Platz. Simon Schumann knickte beim 2. Wettbewerb mit 5, 2 und 1 Fehler etwas ein, dank läuferischer Qualitäten reichte es aber mit 29:48 Min. noch zum 2. Platz.

 

Haben nach den Biathlonwettkämpfen gut lachen,
von untern nach oben:
Franziska Mast, Lisa Egeler,
Simon Schumann, Lisa Kellermann
und Alina Stöcker.

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

 

 

06.05.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 09.05.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

Sommerbiathleten auch beim WerkStadt-Lauf flott unterwegs

Vom Lauftrainer Olaf Labrenz erreichte uns aus Sindelfingen folgender Bericht:
"Auch heute waren unsere Kids überaus erfolgreich. Sie haben die Biathlonstarts vom Samstag gut verkraftet und unter Sommerbiathlon Bondorf erneut für positive Schlagzeilen gesorgt. Ganz überraschend ist Franziska Mast beim Jugendlauf über 5,5 km in 29:51 Min. auf den 3. Platz gelaufen, Lisa Egeler hat sich auch prima geschlagen und landete mit 33:36 Min. bei 37 Startern in dieser Klasse auf auf dem 11. Platz. Simon Schumann erreichte im gleichen Lauf in seiner Altersklasse in 24:40 Min. bei 12 Startern einen sehr guten 4. Platz. Lisa Kellermann ist am späten Nachmittag bei den B-Schülerinnen über 2000 m mit 6:34 Min. sogar auf den 2. Platz gekommen.“
Wir gratulieren!

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!
 

 

Gäubote - Lokalsport: 29.05.2008

 

Leichtathletik — Im Kreis

Adelwarth ist im Finale gehandicapt


(de) — Bei der Kreismeisterschaft der männlichen A-Jugend in Sindelfingen sorgte der Eltinger Leo Lohre in seiner Paradedisziplin Stabhochsprung mit glatten fünf Metern für ein herausragendes Resultat.

Auch der 100-Meter-Lauf sah in 11,65 Sekunden Lohre vorn, dahinter folgten der Sindelfinger Steffen Gann (11,70) und der Dagersheimer Marcel Klose (12,08). Bei der weiblichen Jugend A war die Sindelfingerin Ina Baumann eine der herausragenden Titelträgerinnen. In 12,54 Sekunden nahm sie über 100 Meter ihrer Vereinskameradin Maren Keck acht Zehntel ab. Als Vierte kam die Nufringerin Alexandra Wolfer in 13,70 Sekunden ins Ziel. Auf der 200-Meter-Strecke überzeugte Ina Baumann in 25,54 Sekunden. Über 400 Meter siegte die Bondorferin Kathrin Engelmann in 64,65 Sekunden. Zum Abschluss des Tages setzte sich im Weitsprung Maren Keck (Sindelfingen) mit 4,99 Meter gegen die Nufringerin Alexandra Wolfer durch. Über 100 Meter der B-Jugend siegte Sophia Hablitzel (Sindelfingen) in 12,64 Sekunden vor Mareike Härer-Knecht (Holzgerlingen/13,50), die auf den letzten Metern sich noch an der Nufringerin Simone Adelwarth, die in 13,59 Sekunden Dritte wurde, vorbeikämpfen konnte. Im Vorlauf war Adelwarth noch in 13,35 Sekunden schneller gewesen, hatte aber im Endlauf Probleme mit einem eingeklemmten Nerven. So konnte sie das Tempo der ersten 50 Meter, als sie mit Hablitzel gut mithalten konnte, nicht bis ins Ziel durchstehen. Beim Kugelstoßen lag die Sindelfingerin Saskai Drechsel (78,75 Meter) knapp vor Adelwarth (78,70).

Hinweis der Web-Redaktion:  Kathrin Engelmann ist auch aktive Sommerbiathletin.

 

03.06.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 06.06.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Sommerbiathlon:

Kathrin Engelmann bei KM mit zwei 0-Fehler-Durchgängen – im BS-Cup führend

Nach einigen Freundschaftswettkämpfen und Hineinschnuppern in den Baden-Schwaben-Cup wurde es jetzt für unseren Biathlonnachwuchs mit der Teilnahme an den Kreismeisterschaften in Dornhan-Weiden ernst – nun gilt über die folgenden Bezirks- und Landesmeisterschaften die DM-Quali in Bayerisch-Eisenstein zu erreichen, für Kathrin zusätzlich über den BS-Cup zum Deutschland-Cup zu kommen.

Letzte Woche noch war unser Team beim Baden-Schwaben-Cup in Hüffenhardt zugange und räumte dort kräftig ab: Allen voran die B-Schülerin Lisa Kellermann, die nach 2 Schießeinlagen mit 5 Fehler als Erste von der 2,4 km langen Strecke kam und die Zweite mit 8 Schießfehler und über 6 Min. Rückstand hinter sich ließ. Jugendschützin Franziska Mast hatte 3,2 km und 3 Schießeinlagen vor sich, sie reihte sich mit nur einem Fehler und denkbar knappen 2 Zehntel Rückstand als Zweite ein, Lisa Egeler kam hier zum 4. Platz. Jugendschütze Simon Schuhmann erreichte bei seinem erst zweiten Wettkampf den 7. Platz. Wegen verletzungsbedingter Pause und Abi-Stress waren alle auf den Wiedereinstieg von Kathrin Engelmann gespannt: Die A-Juniorin und 400m-Spezialistin des VfL Sindelfingen (Flach und Hürden) schoss ebenso wie ihre ewige Konkurrentin Vanessa Kluge bei 4 Schießeinlagen 5 Fehler, hatte die zu absolvierenden 5 km aber mit über 2,5 Min. Vorsprung souverän hinter sich gebracht. Die Dritte blieb, trotz einem Fehler weniger, über 3 Min. dahinter, der Vierten fehlten mit gleichem Fehlerstand sogar über 5 Minuten! Das ließ für die offenen Kreismeisterschaften in Weiden hoffen. 

Die begannen mit dem Sprintwettbewerb, den Lisa Kellermann mit 6 Schießfehlern, 5 davon im Liegen und nur 1 im Stehen, mit 14:19:7 Min. für sich entschied. Das Bondorfer Laufwunder wäre auch bei den männlichen Schülern Siegerin über die 2,5 km geworden, der Beste brauchte dort bei gleicher Fehlerzahl 15:08.8 Minuten! Die nächsten Erfolge kam von Franziska Mast und Lisa Egeler in der Jugend weiblich: Mit jeweils nur 3 Schießfehlern wurden in 19:39:2 und 23:44.8 Min. über 3 km die Plätze 1 und 2 errungen, die 3. hatte einen Gesamtrückstand von 4:35.0 Minuten. Simon Schuhmacher reichte es bei der männlichen Jugend über die gleiche Distanz zum 4. Platz. Jetzt sollte es zum mit Spannung erwarteten Duell der Juniorinnen kommen, Kathrins unmittelbare Verfolgerin Vanessa Kluge fehlte aber krankheitshalber. Davon ließ sich Kathrin nicht beeindrucken und absolvierte die 3 km-Strecke mit 2x0 Fehlern in 18:03.0 Minuten - über 3 km die beste Zeit und als Einzige des gesamten Wettbewerbs mit 0 Fehlern!

Beim anschließenden Massenstart über 2,5 km mit 3 Schießeinlagen sah man wieder Lisa Kellermann mit nur 8 Fehlern und 20:03.4 Min. ganz vorne. Die 2. hatte 2 Fehler mehr und lag mit 5:24.3 Min. Rückstand weit abgeschlagen dahinter. In Jugend weiblich über 3 km hatte die Konkurrenz aufgegeben und überließ Franzi Mast mit 3 Fehlern in vorzüglichen 26:4.4 Min. bzw. Lisa Egeler mit 4 Fehlern und guten 33:26.6 Min. die Plätze 1 und 2. Simon kam in der männl. Jugend über 4 km auf den 3. Rang, die hier nur 9 von 15 möglichen Schießfehler machten es möglich. Kathrin schonte sich für den Baden-Schwaben-Cup am folgenden Tag. Dort ging es über 5 km mit 4 Schießeinlagen, jeweils im Wechsel Liegend- und Stehendanschlag. Von 20 möglichen Fehlern kam sie mit nur 2 Fehlern als Erste in 34:52.7 Min. durchs Ziel, die Zweite lag 31.4 Sek. dahinter, für die Dritte wurde gar ein Rückstand von über 3 Min. ausgewiesen. Damit bleibt Kathrin auch nach zweiten Wettkampf Tabellenführerin.
 

 

03.06.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sommerbiathlon – Bondorfs Biathletinnen dominieren Kreismeisterschaften von der Schüler- bis zur Juniorenklasse

 Kathrin Engelmann bei Kreismeisterschaften mit zwei 0-Fehler-Durchgängen

 (wf) - Nach einigen Freundschaftswettkämpfen und Hineinschnuppern in den Baden-Schwaben-Cup wurde es jetzt für den Bondorfer Biathlonnachwuchs mit der Teilnahme an den Kreismeisterschaften in Dornhan-Weiden ernst – nun gilt über die folgenden Bezirks- und Landesmeisterschaften die DM-Quali in Bayerisch-Eisenstein zu erreichen, für Kathrin Engelmann zusätzlich über den BS-Cup zum Deutschland-Cup zu kommen.

Letzte Woche noch war das Team beim Baden-Schwaben-Cup in Hüffenhardt zugange und räumte dort kräftig ab: Allen voran die B-Schülerin Lisa Kellermann, die nach 2 Schießeinlagen mit 5 Fehler als Erste von der 2,4 km langen Strecke kam und die Zweite mit 8 Schießfehler und über 6 Min. Rückstand hinter sich ließ. Die Jugendschützin Franziska Mast hatte 3,2 km und 3 Schießeinlagen vor sich, sie reihte sich mit nur einem Fehler und denkbar knappen 2 Zehntel Rückstand als Zweite ein, Lisa Egeler kam hier zum 4. Platz. Jugendschütze Simon Schuhmann erreichte bei seinem erst zweiten Wettkampf den 7. Platz. Wegen verletzungsbedingter Pause und Abi-Stress waren alle auf den Wiedereinstieg von Kathrin Engelmann gespannt: Die A-Juniorin und 400m-Spezialistin des VfL Sindelfingen (Flach und Hürden) schoss ebenso wie ihre ewige Konkurrentin Vanessa Kluge bei 4 Schießeinlagen 5 Fehler, hatte die zu absolvierenden 5 km aber mit über 2,5 Min. Vorsprung souverän hinter sich gebracht. Die Dritte blieb, trotz einem Fehler weniger, über 3 Min. dahinter, der Vierten fehlten mit gleichem Fehlerstand sogar über 5 Minuten! Das ließ für die offenen Kreismeisterschaften in Weiden hoffen.

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

Die begannen mit dem Sprintwettbewerb, den die Schülerin Lisa Kellermann mit 6 Schießfehlern, 5 davon im Liegen und nur 1 im Stehen, mit 14:19:7 Min. für sich entschied. Das Bondorfer Laufwunder wäre auch bei der männlichen Konkurrenz Siegerin über die 2,5 km geworden, der Beste brauchte dort bei gleicher Fehlerzahl 15:08.8 Minuten! Die nächsten Erfolge kam von Franziska Mast und Lisa Egeler in der Jugend weiblich: Mit jeweils nur 3 Schießfehlern wurden in 19:39:2 und 23:44.8 Min. über 3 km die Plätze 1 und 2 errungen, die 3. hatte einen Gesamtrückstand von 4:35.0 Minuten. Simon Schuhmacher reichte es bei der männlichen Jugend über die gleiche Distanz zum 4. Platz. Jetzt sollte es zum mit Spannung erwarteten Duell der Juniorinnen kommen, Kathrin Engelmanns unmittelbare Verfolgerin Vanessa Kluge fehlte aber krankheitshalber. Davon ließ sich Engelmann nicht beeindrucken und absolvierte die 3 km-Strecke mit 2x0 Fehlern in 18:03.0 Minuten - über 3 km die beste Zeit und als Einzige des gesamten Wettbewerbs mit 0 Fehlern!

Beim anschließenden Massenstart über 2,5 km mit 3 Schießeinlagen sah man wieder Lisa Kellermann mit nur 8 Fehlern und 20:03.4 Min. ganz vorne. Die 2. hatte 2 Fehler mehr und lag mit 5:24.3 Min. Rückstand weit abgeschlagen dahinter. In Jugend weiblich über 3 km hatte die Konkurrenz aufgegeben und überließ Franzi Mast mit 3 Fehlern in vorzüglichen 26:4.4 Min. bzw. Lisa Egeler mit 4 Fehlern und guten 33:26.6 Min. die Plätze 1 und 2. Simon Schuhmacher kam in der männl. Jugend über 4 km auf den 3. Rang, die hier nur 9 von 15 möglichen Schießfehler machten es möglich. Kathrin Engelmann schonte sich für den Baden-Schwaben-Cup am folgenden Tag. Dort ging es über 5 km mit 4 Schießeinlagen, jeweils im Wechsel Liegend- und Stehendanschlag. Von 20 möglichen Fehlern kam sie mit nur 2 Fehlern als Erste in 34:52.7 Min. durch Ziel, die Zweite lag 31.4 Sek. dahinter, für die Dritte wurde gar ein Rückstand von über 3 Min. ausgewiesen. Damit bleibt Engelmann auch nach zweiten Wettkampf Tabellenführerin.
 

 

Gäubote - Lokalsport: 05.06.2008

 

Sommerbiathlon — In Dornhan

Doppel-Erfolge für Bondorfer Athleten


(wf) — Bei den Kreismeisterschaften im Sommerbiathlon in Dornhan-Weiden waren die Athleten des Sommerbiathlon Bondorf in einigen Altersklassen nicht zu schlagen.

Die Titelkämpfe begannen mit dem Sprintwettbewerb, den Lisa Kellermann in der Konkurrenz der Schülerinnen mit sechs Schießfehlern und einer Zeit von 14:19.7 Minuten gewann. Das Bondorfer Laufwunder wäre auch bei der männlichen Konkurrenz Siegerin über die 2,5 Kilometer geworden, der Beste brauchte dort bei gleicher Fehlerzahl 15:08.8 Minuten.

Die nächsten Erfolge errangen Franziska Mast und Lisa Egeler bei der weiblichen Jugend. Mit jeweils nur drei Schießfehlern wurden in 19:39.2 und 23:44.8 Minuten über die Distanz von drei Kilometern die Plätze eins und zwei errungen. Simon Schuhmacher reichte es bei der männlichen Jugend über die gleiche Distanz zum vierten Platz. Es war ein spannendes Duell um den Sieg bei den Juniorinnen erwartet worden. Doch Kathrin Engelmanns unmittelbare Verfolgerin Vanessa Kluge fehlte aber aufgrund von Krankheit. So lief die Bondorferin ungefährdet zum Sieg. Sie absolvierte die drei Kilometer in 18:03 Minuten. Damit legte sie nicht nur die beste Zeit aller Starter über diese Distanz hin. Sie blieb auch als Einzige ohne Schießfehler.

Beim Massenstart über 2,5 Kilometer mit drei Schießeinlagen landete erneut Lisa Kellermann mit acht Fehlern in 20:03.4 Minuten ganz vorne. In der weiblichen Jugend über drei Kilometer gab die Konkurrenz auf und überließ Franzi Mast mit drei Fehlern und 26:4.4 Minuten sowie Lisa Egeler mit vier Fehlern und 33:26.6 Minuten ersten beiden Plätze. Simon Schuhmacher kam in der männlichen Jugend über vier Kilometer auf den dritten Rang.

Kathrin Engelmann schonte sich für den Baden-Schwaben-Cup am folgenden Tag. Dort ging es über fünf Kilometer mit vier Schießeinlagen. Mit zwei Fehlern kam sie als Erste in 34:52.7 Minuten ins Ziel. Damit bleibt Engelmann nach zweiten Wettkampf Tabellenführerin.

 

Gäubote - Lokalsport: 23.06.2008

 

Leichtathletik — Zahlreiche Sindelfinger Beteiligung in Nagold

Dengler startet nicht
 

(de) — Das Nagolder Eugen-Breitling-Stadion war am Samstag Schauplatz der diesjährigen württembergischen Pokalmeisterschaften der Leichtathleten. Zwar ließ die Beteiligung bei diesen Titelkämpfen zu wünschen übrig, was zum Teil an der Terminüberschneidung mit der DLV-Juniorengala in Mannheim lag.

Die Mannschaften, die den Weg nach Nagold genommen hatten, haben dies aber nicht bereut. Gefreut hat man sich beim VfL Nagold, dass der VfL Sindelfingen aus dem Nachbarkreis gleich alle vier Wettbewerbe besetzt hatte. Zum Sieg kamen die Sindelfinger allerdings nur in der Männerklasse, wo sie am Ende ein spannendes Duell gegen die LG Staufen mit einem Punkt Vorsprung für sich entschieden.

Verzichten mussten die Sindelfinger in Nagold freilich auf ihr Hürden-As Andreas Dengler aus Oberjesingen, der aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start an der Nagold verzichtete. Sein Trainer Hans Niethammer meinte, im Augenblick habe die Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften,

die in 14 Tagen in Nürnberg stattfinden, für Andreas Dengler Vorrang.

Bei den Frauen musste der VfL Sindelfingen sich mit Rang drei zufrieden geben, ein einziger Punkt trennte sie vor dem zweitplatzierten Zollernalb-Kreis. Einen Punkt steuerte für die Sindelfinger in diesem Pokalwettbewerb auch die Bondorferin Kathrin Engelmann bei. Eigentlich hätte sie ursprünglich bei der A-Jugend die 800 Meter bestreiten sollen, dann startete sie auf der 100-m-Hürden-Strecke und wurde Dritte in 17,76 Sekunden, gerade eine Hundertstelsekunde vor ihrer Mannschaftskameradin Nadine Denzel. Im Weitsprung drehte Denzel den Spieß um und sorgte für den Sindelfinger Punkt. Kathrin Engelmann wurde Fünfte mit 4,40 Meter.

Bei der weiblichen Jugend A, wo sich der Kreis Esslingen und die LG Staufen mit je 35 Punkten den Sieg teilten, belegte der VfL Sindelfingen Rang vier. Im Diskuswerfen kam dabei die Gärtringerin Carmen Nonnenmacher mit 20,75 Meter auf Rang acht. Mit 7,40 Meter kam Nonnenmacher im Kugelstoßen zur selben Platzierung. Im Speerwerfen belegte sie Rang neun.

Hinweis der Web-Redaktion:  Kathrin Engelmann ist auch aktive Sommerbiathletin.

 

Schwarzwälder Bote - Lokalsport: 23.06.2008

 

Sommerbiathlon Doppelsieg in Weiden

Julia Baiker vornweg 

Der Disziplin angepasst waren die sommerlichen Temperaturen bei den Bezirksmeisterschaften Schwarzwald-Hohenzollern im Sommerbiathlonzentrum Dornhan-Weiden.

Von den 44 gemeldeten Athleten waren beim Sprintwettkampf 40 am Start. Rund die Hälfte stellte sich am Nachmittag beim Massenstartrennen noch der Konkurrenz.

Die immer wieder interessanten vereins- und familieninternen Duelle der beiden Weidener Junioren entschied diesmal Sebastian Fahnenstich gegenüber Christoph Fahnenstich für sich. Im Massenstartrennen musste der spätere Sieger allerdings im vierten und letzten Schießen fehlerfrei bleiben, um sich mit rund 25 Sekunden Vorsprung den zweiten Titel zu sichern.

Knapp ging es auch bei den Herren zu, wobei sich Norbert Utz (SV Zoznegg) an Michael Herr (SV Weitingen) für die im Sprint erlittene Niederlage revanchierte.

Überzeugend auch die Auftritte von Thomas Dornburg in der Schützen-Altersklasse. Der aus dem Läuferlager kommende Starter der SF Aach konnte auch beim Schießen gefallen und holte beide Titel. Einen weiteren Erfolg für die SF Aach feierte die Jugendliche Elena Burkard als Neueinsteigerin im Sommerbiathlon.

Noch enger fiel die Entscheidung im Sprint der Juniorinnen aus, wobei die bessere Schießleistung bei nur einem Fehler den Ausschlag zugunsten der Weidenerin Vanessa Kluge gegenüber Kathrin Engelmann vom SV Bondorf (zwei Fehler) gab.

Beide Titel bei den Frauen gingen wieder an die auch bei deutschen Meisterschaften bereits erfolgreiche Empfingerin Julia Baiker. Im Massenstartrennen konkurrenzlos, ließ sie im Sprint ihre Vereinskameradin Nazli Ekici und die Altheimerin Waltraud Tutzenauer klar hinter sich.

Synchronschießen der Juniorinnen Vanessa Klug (hinten 26)
und Kathrin Engelmann (vorne, 25).             Foto: Schwark

 

27.06.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sommerbiathlon Bezirksmeisterschaften – Lisa Kellermann Erste, Franziska Mast und Kathrin Engelmann jeweils Zweite

 Bondorfs Biathlon-Damennachwuchs einsame Spitze
 

(wf) - Bei hochsommerlichen Temperaturen eine schweißtreibende Angelegenheit: Laufen und Schießen. 40 Starterinnen und Starter traten bei den offenen Bezirksmeisterschaften des Bezirks Schwarzwald-Hohenzollern in Dornhan-Weiden an, darunter auch 6 Bondorfer - 5 davon mit Doppelstarts, nämlich im Sprint- und Massenstart-Wettbewerb. 

Beim Sprintwettbewerb der Schülerinnen überzeugte Lisa Kellermann (3 Schießfehler im Stehend-, 2 im Liegendanschlag) mit 13:46 Minuten und 2:05 Minuten Vorsprung vor der 2. Nadine Pagel (SV Weitingen) mit gleichfalls 5 Fehlern. Zu der 2,5 km Laufstrecke kamen je Schießfehler 35m-Strafrunden hinzu. Als 3. erreichte Alina Stöcker mit ebenfalls 5 Fehlern und 4:39 Min. Rückstand das Ziel.  

Die Jugendklasse hatte 3 km vor sich, dort konnte sich Simon Schuhmacher nach Martin Vollmer (SV Starzach, 0 Fehler, 17:58 Min.) und Timo Ziegler (SV Lauterbach, 2 Fehler) als 3. eintragen – trotz 8 Schießfehler und entsprechenden 70m-Strafrunden ließ er Manuel Pagel (SV Weitingen, 3 Fehler) hinter sich, der Rückstand zum 1. ließ sich dank starker Laufleistung auf 1:23 Minuten eingrenzen.  

Beste Laufleistungen boten auch die ersten zwei der weiblichen Jugend: Trotz 5 Schießfehler siegte Elena Burkard (SF Aach) nach nur 16:52 Minuten. Als 2. reihte sich Franziska Mast mit 4 Fehlern und 1:59 Min. Rückstand ein. Nach Julia Steegborn (SV Weitingen, 4 Fehler und schon 7:01 Min. Rückstand) kam Lisa Egeler mit 5 Fehler und 8:40 Min. Rückstand zum 4. Platz. 

Ein ausgefülltes Wochenende hatte die Juniorin Kathrin Engelmann, die sich im Sprint ihrer Konkurrentin Vanessa Kluge (SV Weiden, 1 Fehler, 17:40 Min.) beugen musste. Mit nur 17 Sek. Rückstand bei 2 Fehlern und zusätzlicher 70m-Strafrunde unterlag sie ganz knapp. Den Vergleich im Massenstart musste sie wegen der Leichtathletik-Pokalmeisterschaft verschieben, revanchierte sich aber am nächsten Tag beim Baden-Schwaben Cup: In Wiesloch verwies sie Vanessa Kluge mit 50:46 Punkten auf den 3. Platz. 

Dem Vergleich im Massenstart mit drei Schießeinlagen und 3km-Laufstrecke stellte sich nur Bondorf, die Schülerkonkurrenz patzte. Hervorragende 19:06 Minuten trotz 8 Fehler mit entsprechenden Strafrunden unterstreichen die läuferischen Qualitäten der Siegerin Lisa Kellermann. Alina Stöcker - Tage vorher noch mit einem Fußgips unterwegs - geriet trotz nur 4 Fehler mit 5:47 Minuten in Rückstand und kam zum 2. Platz. 

Im gleichen Wettbewerb, jedoch über 4 km, landete Jugendschütze Simon Schuhmacher seinen bisher größten Erfolg. Nach Martin Vollmer (2 Fehler, 26:09 Min.) kam er trotz 11 Fehler mit nur 1:05 Min. Rückstand als 2. durchs Ziel und ließ Manuel Pagel (7 Fehler) erneut hinter sich. Auch Franziska Mast und Lisa Egeler mussten die 4 km-Distanz laufen, Franziska Mast kam bei 3 x 5 Schuss mit nur einem Fehlschuss nach 25:19 Minuten durchs Ziel. Lisa Egeler folgte als 2. mit 9 Fehler und 12:21 Minuten Rückstand.

 

Bondorfs erfolgreiche Sommerbiathleten, links von unten nach oben:
Franziska Mast, Lisa Egeler, Simon Schuhmacher, Lisa Kellermann und Alina Stöcker.
Rechts: Kathrin Engelmann
 

Als nächstes werden die Sommerbiathleten am 12.07.08 bei den Landesmeisterschaften in Dornhan-Weiden starten. Dort geht es dann um die Qualifikation für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften vom 10. bis 14.09.08 in Bayerisch-Eisenstein. Kathrin Engelmann hat sich über den Baden-Schwaben-Cup für den DSB-Cup in Altenberg qualifiziert und wird dort bereits in der Zeit vom 07. bis 10.08.08 starten. Als Trainingsergänzung nehmen die Athleten auch noch an diversen Leichtathletikveranstaltungen und Ausdauerwettbewerben teil, wo werden sie demnächst beim Böblinger Stadtlauf am 06.07. und Aidlinger Crosslauf am 27.07.08 (beides Schönbuch-Cup) zu sehen sein.
 

 

30.06.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 04.07.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Sommerbiathlon Bezirksmeisterschaften:
Lisa Kellermann Erste, Franziska Mast und Kathrin Engelmann jeweils Zweite

Bei hochsommerlichen Temperaturen eine schweißtreibende Angelegenheit: Laufen und Schießen. 40 Starterinnen und Starter traten bei den offenen Bezirksmeisterschaften des Bezirks Schwarzwald-Hohenzollern im Landesleistungszentrum Dornhan-Weiden an, darunter auch unser Biathlonnachwuchs mit Starts im Sprint- und Massenstart-Wettbewerb. 

Beim Sprintwettbewerb der Schülerinnen überzeugte Lisa Kellermann (3 Schießfehler im Stehend-, 2 im Liegendanschlag) mit 13:46 Minuten und 2:05 Minuten Vorsprung vor der 2. Nadine Pagel (SV Weitingen) mit gleichfalls 5 Fehlern. Zu der 2,5 km Laufstrecke kamen je Schießfehler 35m-Strafrunden hinzu. Als 3. erreichte Alina Stöcker mit ebenfalls 5 Fehlern und 4:39 Min. Rückstand das Ziel.  

Die Jugendklasse hatte 3 km vor sich, dort konnte sich Simon Schuhmacher nach Martin Vollmer (SV Starzach, 0 Fehler, 17:58 Min.) und Timo Ziegler (SV Lauterbach, 2 Fehler) als 3. eintragen – trotz 8 Schießfehler und entsprechenden 70m-Strafrunden ließ er Manuel Pagel (SV Weitingen, 3 Fehler) hinter sich, der Rückstand zum 1. ließ sich dank starker Laufleistung auf 1:23 Minuten eingrenzen.  

Beste Laufleistungen boten auch die ersten zwei der weiblichen Jugend: Trotz 5 Schießfehler siegte Elena Burkard (SF Aach) nach nur 16:52 Minuten. Als 2. reihte sich Franziska Mast mit 4 Fehlern und 1:59 Min. Rückstand ein. Nach Julia Steegborn (SV Weitingen, 4 Fehler und schon 7:01 Min. Rückstand) kam Lisa Egeler mit 5 Fehler und 8:40 Min. Rückstand zum 4. Platz. 

Ein ausgefülltes Wochenende hatte die Juniorin Kathrin Engelmann, die sich im Sprint ihrer Konkurrentin Vanessa Kluge (SV Weiden, 1 Fehler, 17:40 Min.) beugen musste. Mit nur 17 Sek. Rückstand bei 2 Fehlern und zusätzlicher 70m-Strafrunde unterlag sie ganz knapp. Den Massenstart musste sie wegen der Leichtathletik-Pokalmeisterschaft am Nachmittag auslassen, revanchierte sich aber am nächsten Tag beim Baden-Schwaben Cup: In Wiesloch verwies sie Vanessa Kluge mit 50:46 Punkten auf den 3. Platz. 

Dem Vergleich im Massenstart mit drei Schießeinlagen und 3km-Laufstrecke stellte sich nur Bondorf, die Schülerkonkurrenz patzte. Hervorragende 19:06 Minuten trotz 8 Fehler mit entsprechenden Strafrunden unterstreichen die läuferischen Qualitäten der Siegerin Lisa Kellermann. Alina Stöcker - Tage vorher noch mit einem Fußgips unterwegs - geriet trotz nur 4 Fehler mit 5:47 Minuten in Rückstand und kam zum 2. Platz. 

Ebenfalls beim Massenstart, jedoch über 4 km, landete Jugendschütze Simon Schuhmacher seinen bisher größten Erfolg. Nach Martin Vollmer (2 Fehler, 26:09 Min.) kam er trotz 11 Fehler mit nur 1:05 Min. Rückstand als 2. durchs Ziel und ließ Manuel Pagel (7 Fehler) erneut hinter sich. Auch Franziska Mast und Lisa Egeler mussten die 4 km-Distanz laufen, Franziska Mast kam bei 3 x 5 Schuss mit nur einem Fehlschuss nach 25:19 Minuten durchs Ziel. Lisa Egeler folgte als 2. mit 9 Fehler und 12:21 Minuten Rückstand.

 

Erschöpft vom Wettkampf - trotzdem wie immer guter Dinge, Bondorfs erfolgreiche Sommerbiathleten.
Von
links im Uhrzeigersinn:
Kathrin Engelmann, Alina Stöcker, Lisa Egeler, Franzi Mast, Lisa Kellermann und Simon Schumacher.

 

 

Gäubote - Lokalsport: 30.06.2008

 

Sommerbiathlon - SB Bondorf

Kellermann ist nicht zu schlagen


(wf) — Bei den Sommerbiathlon-Bezirksmeisterschaften hat Lisa Kellermann vom Sommerbiathlon Bondorf den ersten Platz belegt. Franziska Mast und Kathrin Engelmann wurden jeweils Zweite.

40 Starterinnen und Starter traten bei den offenen Bezirksmeisterschaften des Bezirks Schwarzwald-Hohenzollern in Dornhan-Weiden an, darunter auch sechs Bondorfer - fünf davon mit Doppelstarts im Sprint- und Massenstart-Wettbewerb.

Beim Sprintwettbewerb der Schülerinnen überzeugte Lisa Kellermann bei fünf Schießfehlern mit 13:46 Minuten und 2:05 Minuten Vorsprung vor der zweitplatzierten Nadine Pagel (SV Weitingen) mit gleichfalls fünf Fehlern. Zu der 2,5 Kilometer langen Laufstrecke kam pro Schießfehler eine 35-Meter-Strafrunde hinzu. Als Dritte erreichte Alina Stöcker mit ebenfalls fünf Fehlern und 4:39 Minuten Rückstand auf die Siegerin das Ziel.

In der Jugendklasse hatten die Teilnehmer drei Kilometer vor sich. Dort konnte sich Simon Schuhmacher nach Martin Vollmer (SV Starzach, null Fehler, 17:58 Minuten) und Timo Ziegler (SV Lauterbach, zwei Fehler) als Dritter in die Ergebnisliste eintragen - trotz acht Schießfehlern und einer entsprechend hohen Anzahl von 70-Meter-Strafrunden ließ er Manuel Pagel (SV Weitingen, drei Fehler) hinter sich. Der Rückstand zum Sieger ließ sich dank starker Laufleistung auf 1:23 Minuten begrenzen.

Beste Laufleistungen boten auch die ersten zwei der weiblichen Jugend: Trotz fünf Schießfehlern siegte Elena Burkard (SF Aach) nach nur 16:52 Minuten. Als Zweite reihte sich Franziska Mast mit vier Fehlern und 1:59 Minuten Rückstand ein. Nach Julia Steegborn (SV Weitingen, vier Fehler und 7:01 Minuten Rückstand) kam Lisa Egeler mit fünf Fehlern und 8:40 Minuten Rückstand auf Platz vier.

Ein volles Wochenende hatte die Juniorin Kathrin Engelmann, die sich im Sprint ihrer Konkurrentin Vanessa Kluge (SV Weiden, ein Fehler, 17:40 Minuten) beugen musste. Mit nur 17 Sekunden Rückstand bei zwei Fehlern und zusätzlicher 70-Meter-Strafrunde unterlag sie ganz knapp. Den Vergleich im Massenstart musste sie wegen der Leichtathletik-Pokalmeisterschaft verschieben, revanchierte sich aber am nächsten Tag beim Baden-Schwaben Cup: In Wiesloch verwies sie Vanessa Kluge mit 50:46 Punkten auf den dritten Platz.

Dem Vergleich im Massenstart mit drei Schießeinlagen und Drei-Kilometer-Laufstrecke stellte sich nur Bondorf. Hervorragende 19:06 Minuten trotz acht Fehlern mit entsprechenden Strafrunden unterstreichen die läuferischen Qualitäten der Siegerin Lisa Kellermann. Alina Stöcker - Tage vorher noch mit einem Fußgips unterwegs - geriet trotz nur vier Fehlern mit 5:47 Minuten in Rückstand und kam auf den zweiten Platz.

Im gleichen Wettbewerb, jedoch über vier Kilometer, landete Jugendschütze Simon Schuhmacher seinen bisher größten Erfolg. Nach Martin Vollmer (zwei Fehler, 26:09 Minuten) kam er trotz elf Fehlern mit nur 1:05 Minuten Rückstand als Zweiter ins Ziel und ließ Manuel Pagel (sieben Fehler) erneut hinter sich. Auch Franziska Mast und Lisa Egeler mussten die Vier-Kilometer-Distanz laufen, Franziska Mast kam bei dreimal fünf Schuss mit nur einem Fehlschuss nach 25:19 Minuten ins Ziel. Lisa Egeler folgte als Zweite mit neun Fehlern und 12:21 Minuten Rückstand.

 

07.07.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 11.07.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

 

Halbzeit beim Schönbuch-Cup und Sommerbiathleten vorn dabei!

Unsere Sommerbiathleten waren auch beim Böblinger Stadtlauf äußerst erfolgreich. Bei optimalen äußeren Bedingungen waren in der Schülerklasse W13 Alina Stöcker und Lisa Kellermann am Start. Vor dem Start Lisa Kellermann noch sehr nervös und angespannt, doch mit dem Startschuss war alles vergessen. Mutig und schnell stürmte sie gleich mit den schnellsten Jungs an die Spitze und lief zwei beherzte Runden um den Oberen See in Böblingen. Ihren Konkurentinnen ließ Lisa diesmal keine Chance und wurde nach 1600 m in 6:13 Min. mit ihrem ersten Sieg in der Schönbuch-Cup Serie belohnt und stand nun endlich mal ganz oben auf dem Siegerpodest. Das fleißige Training der letzten Wochen hat sich für Lisa ausbezahlt.

Auch Alina Stöcker zeigt nach vielen Verletzungen nun ansteigende Form und kam als fünfte ins Ziel. Bei der Jugend waren Lisa Egeler, Franzi Mast und Simon Schumacher im Juniorenlauf über 5 km am Start. Auch diese 3 Sommerbiathleten haben in den letzten Wochen fleißig trainiert. Lisa Egeler konnte wegen Magenproblemen nicht ganz zeigen was sie wirklich drauf hat, aber sie hat sich trotz der Bauchschmerzen tapfer ins Ziel gekämpft. Viel besser lief es dagegen bei Simon Schuhmacher und Franzi Mast. Beide gingen von Anfang an das hohe Tempo ihrer Mitkonkurrenten mit. Nach 20:02 Min. kam Simon Schuhmacher in einem sehr starkem Feld bei den M15 als stolzer Vierter ins Ziel. Franzi Mast schaffte es nun schon zum zweiten Mal in der Schönbuch-Cup Serie bei den W15 in 22:45 Min auf den dritten Platz und damit auf das Siegerpodest.

Die Sommerbiathleten haben sich in der Schönbuch-Cup Serie ganz vorne etabliert. Fanzi Mast und Simon Schuhmacher liegen in der Schönbuch-Cup Wertung nach 3 von 6 Läufen jeweils auf dem zweiten Platz. Lisa Egeler liegt nach 3 von 6 Läufen auf dem vierten Platz. Beim Kids-Cup liegt Lisa Kellermann nach 3 von 6 Läufen sogar auf dem ersten Platz. Anmerkung vom Lauftrainer Olaf Labrenz: "Da macht es doch richtig Spaß, diese jungen Läufer/innen zu trainieren". Wir danken Olaf für sein Engagement.
 

Von links Simon Schuhmacher, Alina Stöcker, Lauftrainer Olaf Labrenz, Lisa Egeler und Franziska Mast.
Vorne regelrecht "auf den Arm genommen": Lisa Kellermann.

 

 

Gäubote - Lokalsport: 07.07.2008

 

Schießen — Der Schützenverein Bondorf hat in seiner 80-jährigen Geschichte zuletzt eine weise Entscheidung getroffen

Bogen und Biathlon lösen einen Mitgliederboom aus

Drei Salutschüsse markierten am Freitagabend in Bondorf den Beginn des Festwochenendes des örtlichen Schützenvereins. Anlässlich dessen 80-jährigen Bestehens standen eine Hocketse, die Dorfmeisterschaften, Schnupperschießen und eine Party-Night auf dem Programm. Eröffnet wurden die Feierlichkeiten mit einem Jubiläumsabend, bei dem vor allem die Vereinsgeschichte im Mittelpunkt stand.
 

VON SABINE HAARER


Altersmüde und behäbig? Keineswegs, denn auch mit 80 Jahren bleibt der Schützenverein Bondorf aktiv und rührig. Alt und weise? Das schon eher, fast alle Überlegungen und Veränderungen in der jüngsten Vergangenheit haben den Bondorfer Verein vorangebracht. Im Jahr 1999 begann der Schützenverein mit dem Bau einer neue Schießanlage. „Klasse statt Masse" sind auf der hochmodernen Anlage zu finden, wie Vereinsvorsitzender Karl-Heinz Bertsch betonte. Dem Neubau vorangegangen war der Entschluss zum Verkauf des alten Schützenhauses, 1) in dessen Bau Ende der 1970er Jahre neben Geld vor allem viel Arbeit vonseiten der Bondorfer Schützen investiert wurde. Über 30 000 Arbeitsstunden in fünf Jahren wurden damals geleistet, bei der Wiederauflage 1999 waren es „nur" noch 10 000 Stunden Selbstbeteiligung.

„Dieses Mal haben wir viel mehr Arbeiten vergeben und von Firmen machen lassen", erklärte Bertsch

Karl-Heinz Bertsch

(GB-Foto: gb)

Zwei weitere, weise Entscheidungen in den letzten Jahren: Die Wiederbelebung der Sparte Bogenschießen und die Gründung einer Sommerbiathlon-Abteilung. Letztere wurde vor drei Jahren gegründet, unter der Anleitung von Wilfried Fett werden hier Laufen und Schießen miteinander verknüpft. Das Angebot des Bogenschießens war eine Reaktion des Schützenvereins auf die vor einigen Jahren noch stagnierende Mitgliederzahl. Bereits vor 25 Jahren zielte man in Bondorf mit Pfeil und Bogen auf die Scheibe, 2) im Jahr 2005 wurde die Sportart von Holm Wagner reaktiviert. „Er unterrichtet mit viel Liebe zum Sport und vor allem mit viel Engagement", schwärmte Karl-Heinz Bertsch von seinem Abteilungsleiter.

Dieser Arbeit sind nicht nur 50 neue Mitglieder zu verdanken, sondern auch die Ernennung zum Bogen-Trainingszentrum des Schützenbezirks Stuttgart vor einem Monat. Lediglich der Bau der Bogenbahn bereitet Oberschützenmeister Bertsch noch Kopfzerbrechen. Probleme mit dem beauftragten Bauunternehmer bezüglich der Einhaltung der geltenden Wasserschutzbestimmungen haben zu einem vorläufigen Baustopp geführt. Jetzt müssen erst Gespräche geführt werden, die eigentlich für Ende diesen Jahres geplante Fertigstellung der Bogensporthalle wird dadurch auf unbestimmte Zeit vorschoben, 3) wie Bertsch bedauerte.
 

Jugendarbeit ist vorbildlich

Insgesamt zählt der Bondorfer Schützenverein im Jahr seines 80-jährigen Bestehens 300 Mitglieder, 70 Prozent davon schießen nach wie vor traditionell mit Gewehr und Pistole. Verständlich, dass Bürgermeister Bernd Dürr beim Festakt am Freitagabend von einem „lebendigen Verein" gesprochen hat. Das Gemeindeoberhaupt lobte den Verein vor allem bezüglich seiner vorbildlichen Jugendarbeit. Dürr betonte, dass der Verein dadurch eine eminent wichtige Aufgabe in der Gesellschaft übernommen habe. „Wir als Gemeindeverwaltung wollen auch in der Zukunft ein verlässlicher Partner des Schützenvereins sein", versprach der Bürgermeister.

Roland Mayer, Oberschützenmeister des Schützenbezirks Stuttgart, sprach die besondere Vereinsarbeit in Bondorf an und bezeichnete die Schützen als „Teil des Lebensstils der Menschen in dieser Zeit und dieser Gesellschaft". Neben dem Auftritt des Akkordeonorchesters Remmingsheim wurde die recht überschaubare Gästezahl beim Jubiläumsabend mit einem Film über die Bauzeit des Schützenhauses in den Jahren 1976 bis 1981 und einer anschließenden „Oldie-Night" unterhalten.

Hinweise der Web-Redaktion:  
1) Der Verkauf des alten Schützenhauses fand erst 2005 statt, 6 Jahre lang waren beide Immobilien zu versorgen
2) Erstgründer der Bogensportgruppe war Wilfried Fett - ihm freut es besonders, dass sich die Gruppe jetzt fest etabliert hat
3) Wegen Überlegungen der Gemeinde bezüglich einer neuen Sporthalle wurde das Baugesuch für die Bogenhalle vorläufig zurück gestellt

 

13.07.2008
Zur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

 

Sommerbiathlon – Lisa Kellermann Vizemeisterin und Dritte, Franzi Mast zweimal Dritte

Kathrin Engelmann zwei mal Württembergische Meisterin
 

(wf) – Das war eine gelungene Vorstellung der Sommerbiathleten vom Schützenverein Bondorf: Aus beiden Wettbewerben, dem Sprint und Massenstart, brachte die junge Mannschaft von den Landesmeisterschaften in Dornhan-Weiden sechs Medaillen heim und bot erstmals dem bisher im Nachwuchsbereich führenden und auch im Winterbiathlon erfahrenen DAV Ulm Paroli. 

Die Juniorin Kathrin Engelmann hatte es wieder mit ihrer hartnäckigen Konkurrenten Vanessa Kluge (Weiden) zu tun, deren beide Wettbewerbe sich jeweils zu einem „Hase und Igel-Spiel“ entwickelten – zweimal wähnte sich die Lokalmatadorin Kluge wegen der besseren Schießergebnisse des Sieges sicher, war aber am Ende stets nur zweite Siegerin. 

Auf der 3km-Distanz des Sprintwettbewerbes mit zwei Schießeinlagen (5 Schuss jeweils im Liegend- und Stehendanschlag) leistete sich Kathrin Engelmann zunächst 2 und folgend 1 Fehlschuss, 3 x zusätzliche 70 Meter Strafrunden waren die Folgen. Vanessa Kluge erreichte zunächst durch 0 und 1 Fehler einen großen Vorsprung, den aber Engelmann mit starker Laufleistung wieder zunichte machte. Engelmann war nach 17:32.5 Min. am Ziel, Kluge fehlten knappe 26.9 Sekunden. Dritte wurde mit 6 Fehlern und 2:56.0 Min. Rückstand Annemarie Sommer (Hechingen). 

In weiblicher Jugend waren 3 km zu bewältigen, Franziska Mast kam mit 1:30.7 Min. und nur 3 Fehlern als Dritte in Ziel. Die Erste, Lena Schäfer (Pfrondorf) überzeugte mit 6 Fehlern durch eine beeindruckende Laufleistung, sie brauchte nur 16:38.0 Minuten. Gleiches gilt für die Zweitplatzierte Elena Burkard (Aach) mit gleicher Fehlerzahl und nur 42:3 Sek. Rückstand. Bei 50% Trefferqoute damit 5 Strafrunden kam Lisa Egeler mit 7:32.5 Min. nur zum 7. Platz. In männlicher Konkurrenz konnte sich Simon Schuhmacher dank seines Lauftalentes trotz 9 Fehler auf den 8. Platz retten und ließ dabei sogar noch 2 Biathleten mit weniger Fehlern hinter sich. 

Als einzige B-Schülerin und jüngste des Wettbewerbs, entschied sich Lisa Kellermann für einen Start bei den älteren A-Schülerinnen über 2,5 km und schloss  dort als Dritte mit 7 Fehlern und 1:10.5 Min. Rückstand zur Ulmer Phalanx auf – erste wurde mit 4 Fehlern Anna Wahl (Ulm) nach 12:31.4 Min., zweite Feline Wilkens (Ulm) mit nur 1 Schießfehler und 24.3 Sek. Rückstand. Die Strafrunden gingen hier über 35 Meter. Im gleichen Sprintwettbewerb kam noch Alina Stöcker mit 3 Fehlern und 2:22.0 Min. Rückstand zum 5. Platz. 

Die Sprintwettbewerbe wurden gleichzeitig für die Qualifikation zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Bayerisch-Eisenstein gewertet. Bis auf Lisa Egeler, die an knappen 90 Sek. scheiterte, werden dort alle Bondorfer Biathleten vertreten sein!  

Beim Massenstart der Juniorinnen über 5 km mit 4 Schießeinlagen (je 2 x liegend und stehend) wieder das gleiche Bild: Kathrin Engelmann mit nunmehr 7 Fehlern  erneut vor Vanessa Kluge (Weiden) mit lediglich 2 Fehlern, nach 33:10.0 Min. lief Kluge sogar - trotz Anfeuerung durchs heimische Publikum - 2:06.7 Min. später durchs Ziel. Das immer wieder überholt werden, hatte wohl Spuren hinterlassen. Dritte wieder Annemarie Sommer (Hechingen) mit 7 Fehlern und 4:37.4 Min. Rückstand. 

In weiblicher Jugend wiederholten sich die Platzierungen auch beim Massenstart.  Über 4 km mit 3 Schießeinlagen (2x liegend, 1x stehend) wieder Lena Schäfer (Pfrondorf) vorn. Sie brauchte mit 8 Fehler 22:45.1 Minuten, Elena Burkard (Ach) folgte mit 11 Fehler und 1:23.9 Min. Rückstand. Franziska Mast geriet zwar gegen die Laufstärkste trotz ihrer nur 5 Fehler mit 3:12.3 Min. in Rückstand, konnte sich aber von nachfolgender Konkurrenz deutlich absetzen, der 3. Platz war sicher. Mit 5 Fehlern und 12:38.0 Min. Rückstand kam Lisa Egeler auf den 6. Platz. Der jüngste Neuzugang Simon Schuhmacher wurde in männlicher Wertung mit 12 Fehlern Letzter. 

Auch beim Massenstart startete Lisa Kellermann in der höheren Schülerklasse und konnte hier sogar mit dem 2. Platz und nur 41.4. Sek. Rückstand die Ulmer Phalanx durchbrechen. Die 3km-Laufstrecke mit 3 Schießeinlagen bewältigte die Ulmerin Anna Wahl mit gleichen 4 Fehlern wie Kellermann in 16:59.8 Minuten. Die Ulmerin Feline Wilkens wurde trotz ihrer nur 3 Fehler mit 1:37.5 Min. Rückstand auf den 3. Platz verwiesen. Alina Stöcker kam mit 9 Fehler und 4:51.3 Min. Rückstand abermals zum 5. Platz.
 

 

14.07.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 18.07.2008 

 

Schützenverein Bondorf e.V.

Bericht von den Landesmeisterschaften im Sommerbiathlon

Das war eine gelungene Vorstellung unserer Sommerbiathleten: Aus beiden Wettbewerben, dem Sprint und Massenstart, brachte die junge Mannschaft von den Landesmeisterschaften in Dornhan-Weiden sechs Medaillen heim und bot erstmals dem bisher im Nachwuchsbereich führenden und auch im Winterbiathlon erfahrenen DAV Ulm Paroli. 

Die Juniorin Kathrin Engelmann hatte es wieder mit ihrer hartnäckigen Konkurrenten Vanessa Kluge (Weiden) zu tun, deren beide Wettbewerbe sich jeweils zu einem „Hase und Igel-Spiel“ entwickelten – zweimal wähnte sich die Lokalmatadorin Kluge wegen der besseren Schießergebnisse des Sieges sicher, war aber am Ende stets nur zweite Siegerin. 

Auf der 3km-Distanz des Sprintwettbewerbes mit zwei Schießeinlagen (5 Schuss jeweils im Liegend- und Stehendanschlag) leistete sich Kathrin zunächst 2 und folgend 1 Fehlschuss, 3 x zusätzliche 70 Meter Strafrunden waren die Folgen. Vanessa Kluge erreichte zunächst durch 0 und 1 Fehler einen großen Vorsprung, den aber Kathrin mit starker Laufleistung wieder zunichte machte. Kathrin war nach 17:32.5 Min. am Ziel, Vanessa Kluge fehlten knappe 26.9 Sekunden. Dritte wurde mit 6 Fehlern und 2:56.0 Min. Rückstand Annemarie Sommer (Hechingen). 

In weiblicher Jugend waren 3 km zu bewältigen, Franziska Mast kam mit 1:30.7 Min. Rückstand und nur 3 Fehlern als Dritte in Ziel. Die Erste, Lena Schäfer (Pfrondorf) überzeugte mit 6 Fehlern durch eine beeindruckende Laufleistung, sie brauchte nur 16:38.0 Minuten. Gleiches gilt für die Zweitplatzierte Elena Burkard (Aach) mit gleicher Fehlerzahl und nur 42:3 Sek. Rückstand. Bei 50% Trefferqoute damit 5 Strafrunden kam Lisa Egeler mit 7:32.5 Min. nur zum 7. Platz. In männlicher Konkurrenz konnte sich Simon Schuhmacher dank seines Lauftalentes trotz 9 Fehler auf den 8. Platz retten und ließ dabei sogar noch 2 Biathleten mit weniger Fehlern hinter sich. 

Als einzige B-Schülerin und jüngste des Wettbewerbs, entschied sich Lisa Kellermann für einen Start bei den älteren A-Schülerinnen über 2,5 km und schloss  dort als Dritte mit 7 Fehlern und 1:10.5 Min. Rückstand zur Ulmer Phalanx auf – erste wurde mit 4 Fehlern Anna Wahl (Ulm) nach 12:31.4 Min., zweite Feline Wilkens (Ulm) mit nur 1 Schießfehler und 24.3 Sek. Rückstand. Die Strafrunden gingen hier über 35 Meter. Im gleichen Sprintwettbewerb kam noch Alina Stöcker mit 3 Fehlern und 2:22.0 Min. Rückstand zum 5. Platz. 

Die Sprintwettbewerbe wurden gleichzeitig für die Qualifikation zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Bayerisch-Eisenstein gewertet. Bis auf Lisa Egeler, die an knappen 90 Sek. scheiterte, werden dort alle Bondorfer Biathleten vertreten sein!  

Beim Massenstart der Juniorinnen über 5 km mit 4 Schießeinlagen (je 2 x liegend und stehend) wieder das gleiche Bild: Kathrin mit nunmehr 7 Fehlern  erneut vor Vanessa Kluge (Weiden) mit lediglich 2 Fehlern, nach 33:10.0 Min. lief Kluge sogar - trotz Anfeuerung durchs heimische Publikum - 2:06.7 Min. später durchs Ziel. Das immer wieder überholt werden, hatte wohl Spuren hinterlassen. Dritte wieder Annemarie Sommer (Hechingen) mit 7 Fehlern und 4:37.4 Min. Rückstand. 

In weiblicher Jugend wiederholten sich die Platzierungen auch beim Massenstart.  Über 4 km mit 3 Schießeinlagen (2x liegend, 1x stehend) wieder Lena Schäfer (Pfrondorf) vorn. Sie brauchte mit 8 Fehler 22:45.1 Minuten, Elena Burkard (Ach) folgte mit 11 Fehler und 1:23.9 Min. Rückstand. Franzi geriet zwar gegen die Laufstärkste trotz ihrer nur 5 Fehler mit 3:12.3 Min. in Rückstand, konnte sich aber von nachfolgender Konkurrenz deutlich absetzen, der 3. Platz war sicher. Mit 5 Fehlern und 12:38.0 Min. Rückstand kam Lisa Egeler auf den 6. Platz. Der jüngste Neuzugang Simon wurde in männlicher Wertung mit 12 Fehlern Letzter. 

Auch beim Massenstart startete Lisa Kellermann in der höheren Schülerklasse und konnte hier sogar mit dem 2. Platz und nur 41.4. Sek. Rückstand die Ulmer Phalanx durchbrechen. Die 3km-Laufstrecke mit 3 Schießeinlagen bewältigte die Ulmerin Anna Wahl mit gleichen 4 Fehlern wie Lisa in 16:59.8 Minuten. Die Ulmerin Feline Wilkens wurde trotz ihrer nur 3 Fehler mit 1:37.5 Min. Rückstand auf den 3. Platz verwiesen. Alina Stöcker kam mit 9 Fehler und 4:51.3 Min. Rückstand abermals zum 5. Platz.

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

 

 

Gäubote - Lokalsport: 15.07.2008

 

Sommerbiathlon — Bondorfer Starter bei den Landesmeisterschaften in Weiden erfolgreich

Engelmann schnappt sich zwei Titel

(wf) — Das war eine gelungene Vorstellung der Sommerbiathleten vom Schützenverein Bondorf: Aus beiden Wettbewerben, dem Sprint und Massenstart, brachte die junge Mannschaft von den Landesmeisterschaften in Dornhan-Weiden sechs Medaillen nach Hause und bot erstmals dem bisher im Nachwuchsbereich führenden DAV Ulm Paroli.

Die Juniorin Kathrin Engelmann hatte es wieder mit ihrer hartnäckigen Konkurrenten Vanessa Kluge aus Weiden zu tun. Die Rennen der beiden entwickelten sich zu einem „Hase und Igel-Spiel" — zweimal wähnte sich die Lokalmatadorin Kluge wegen der besseren Schießergebnisse schon als Siegerin, war aber am Ende stets nur zweite Siegerin.

Auf der Drei-Kilometer-Distanz des Sprintwettbewerbes mit zwei Schießeinlagen (fünf Schuss jeweils im Liegend- und Stehendanschlag) leistete sich Kathrin Engelmann zunächst zwei und folgend einen Fehlschuss, drei zusätzliche 70-MeterStrafrunden waren die Folge. Vanessa Kluge erreichte zunächst durch null und einen Fehler einen großen Vorsprung, den aber Engelmann mit starker Laufleistung wieder zunichte machte. Engelmann war nach 17:32.5 Minuten im Ziel, Kluge fehlten 26,9 Sekunden. Dritte wurde mit sechs Fehlern und 2:56 Minuten Rückstand Annemarie Sommer (Hechingen). Bei der weiblichen Jugend waren drei Kilometer zu bewältigen. Franziska Mast kam nach 1:30,7 Min. Rückstand und mit nur drei Fehlern als Dritte in Ziel. Die Erste, Lena Schäfer (Pfrondorf), überzeugte mit sechs Fehlern durch eine beeindruckende Laufleistung, sie brauchte nur 16:38,0 Minuten. Gleiches gilt für die Zweitplatzierte Elena Burkard (Aach) mit gleicher Fehlerzahl und nur 42,3 Sekunden Rückstand. Bei einer Trefferquote von 50 Prozent und fünf Strafrunden kam Lisa Egeler mit 7:32,5 Minuten nur zum siebten Platz. Als einzige B-Schülerin im Feld entschied sich Lisa Kellermann für einen Start bei den älteren A-Schülerinnen über 2,5 Kilometer und schloss dort als Dritte mit sieben Fehlern und 1:10,5 Minuten Rückstand zur Siegerin ab.

Beim Massenstart der Juniorinnen über fünf Kilometer mit vier Schießeinlagen siegte Kathrin Engelmann mit sieben Fehlern in einer Zeit von 33:10 Minuten erneut vor Vanessa Kluge (zwei Fehler), die 2:06,7 Minuten später ins Ziel kam. Bei der weiblicher Jugend konnte Franziska Mast den dritten Platz erringen. Auch beim Massenstart startete Lisa Kellermann in der höheren Schülerklasse und konnte hier den zweiten Platz belegen.

Kathrin Engelmann
GB-Foto: gb

 

28.07.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 01.08.2008 

 

Schützenverein Bondorf  e.V.
 


Bericht vom Aidlinger Cross-Festival - Sommerbiathleten gut im Rennen!

Beim diesjährigen Aidlinger Cross-Festival, welches der 4. Lauf der Schönbuch-Cup Serie ist, waren vom Sommerbiathlon Bondorf drei Läufer am Start.

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen am Sonntag Lisa Kellerman (Jg 1996) und Alina Stöcker (Jg 1995) in der Klasse W13 an den Start. 1850 m waren in vier Runden zu laufen. Lisa Kellermann und Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen Triathlon) gingen mit schnellen Tempo das Rennen an und lieferten sich ein hartes Rennen.

Erst in der letzten Runde konnte sich Nicole Widmayer ein Stück von Lisa Kellermann absetzen und kam mit 6:56 Min. als erste in Ziel. Lisa Kellermann folgte als zweite in 7:09 Min. Aber auch über ihren 2. Platz konnte sich Lisa Kellermann freuen, weil der Abstand zu ihrer Dauergegnerin und Freundin von Lauf zu Lauf immer kürzer wird. Alina Stöcker kam mit 8:59 Min. auf den 8. Platz. In der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups liegt Lisa Kellermann hinter Nicole Widmayer nach 4 von 6 Läufen auf dem 2. Platz. Die noch ausstehenden zwei Rennen versprechen spannend zu werden.

In der Junioren Klasse M15 ging Simon Schuhmacher (Jg1993)  über 5 km an den Start. Die sehr anspruchsvolle Rundstrecke, mit einem langem steilen Anstieg, bei dem 100 Höhenmeter zu bewältigen waren, verlangte bei schwüler Hitze von den Läufern alles ab. Simon Schuhmacher lief gleich von Anfang an ganz vorne bei den "Großen" mit. Sein Mut und Kampfwille wurde mit einem 3. Platz auf dem Treppchen belohnt. Auch Simon Schuhmacher liegt in der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups nach 4 von 6 Läufen auf dem 2. Platz.

Obwohl Franzi Mast in Aidlingen nicht am Start war (sie ist z.Zt. im Urlaub mit der Familie), steht auch sie in der Junioren Klasse W15 in der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups nach 4 von 6 Läufen auf dem 2. Platz.

Das junge, hochmotivierte Team vom Sommerbiathlon Bondorf macht mehr und mehr in der Schönbuch-Cup Szene von sich reden. Drei Läufer vom Sommerbiathlon Bondorf, in drei verschiedenen Altersklassen in der Gesamtwertung jeweils auf dem 2. Platz - das ist kein Zufall mehr. Hier zahlt sich nun das gute und fleißige Training der letzten Monate aus.
 

 

28.07.2008
Zur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Leichtathletik - auch beim Aidlinger Cross-Festival heiße Rennen geliefert

Bondorfs Sommerbiathleten in der Schönbuch-Cup Szene angekommen


(ola) - Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen am Sonntag Lisa Kellerman (Jg 1996) und Alina Stöcker (Jg 1995) in der Klasse W13 an den Start. 1850 m waren in vier Runden zu laufen. Lisa Kellermann und Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen Triathlon) gingen mit schnellen Tempo das Rennen an und lieferten sich ein hartes Rennen.

Erst in der letzten Runde konnte sich Nicole Widmayer ein Stück von Lisa Kellermann absetzen und kam mit 6:56 Min. als erste in Ziel. Lisa Kellermann folgte als zweite in 7:09 Min. Aber auch über ihren 2. Platz konnte sich Lisa Kellermann freuen, weil der Abstand zu ihrer Dauergegnerin und Freundin von Lauf zu Lauf immer kürzer wird. Alina Stöcker kam mit 8:59 Min. auf den 8. Platz. In der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups liegt Lisa Kellermann hinter Nicole Widmayer nach 4 von 6 Läufen auf dem 2. Platz. Die noch ausstehenden zwei Rennen versprechen spannend zu werden.

In der Junioren Klasse M15 ging Simon Schuhmacher (Jg 1993)  über 5 km an den Start. Die sehr anspruchsvolle Rundstrecke, mit einem langem steilen Anstieg, bei dem 100 Höhenmeter zu bewältigen waren, verlangte bei schwüler Hitze von den Läufern alles ab. Simon Schuhmacher lief gleich von Anfang an ganz vorne bei den "Großen" mit. Sein Mut und Kampfwille wurde mit einem 3. Platz auf dem Treppchen belohnt. Auch Simon Schuhmacher liegt in der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups nach 4 von 6 Läufen auf dem 2. Platz.

Obwohl Franzi Mast in Aidlingen nicht am Start war (sie ist z.Zt. im Urlaub mit der Familie), steht auch sie in der Junioren Klasse W15 in der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups nach 4 von 6 Läufen auf dem 2. Platz.

Das junge, hoch motivierte Team vom Sommerbiathlon Bondorf macht mehr und mehr in der Schönbuch-Cup Szene von sich reden. Drei Läufer vom Sommerbiathlon Bondorf, in drei verschiedenen Altersklassen in der Gesamtwertung jeweils auf dem 2. Platz - das ist kein Zufall mehr. Hier zahlt sich nun das gute und fleißige Training der letzten Monate aus.
 

 

12.08.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 15.08.2008 

 

Schützenverein Bondorf  e.V.
www.schuetzenverein-bondorf .de 

 

Kathrin Engelmann gewinnt Baden-Schwaben-Cup und wird beim Deutschland-Cup Zweite! 

Der Deutsche Schützenbund schreibt für die Sommerbiathleten jährlich den Deutschland-Cup aus und zwar jeweils für die Luftgewehr- und Kleinkalibergewehr-Diszplin. Dazu organisieren die Landesverbände jeweils 4 Qualifikationswettkämpfe, wobei 3 Wettkämpfe gewertet werden.

Die A-Juniorin Kathrin Engelmann nahm erstmals am Baden-Schwaben-Cup teil und hat sich sogleich mit dem Luftgewehr durchgesetzt. Damit war der Weg zum Deutschland-Cup in Altenberg (Sachsen) frei. Beim Deutschland-Finale überzeugte sie mit einer tollen Leistung und brachte 2. Platz nach Bondorf.

Los ging es mitte Mai mit dem Baden-Schwaben-Cup in Hüffenhardt in der Nähe von Bad Rappenau. Dort setzte sie sich gleich an die Spitze und verwies mit 1. Platz und maximal 50 Punkten ihre ewige Meisterschaftskonkurrentin Vanessa Kluge vom SV Weiden auf den 3. Platz. Weiter ging es Anfang Juni in Dornhan-Weiden, dem Württembergischen Leistungsstützpunkt für die Luftgewehr-Sommerbiathleten. Auch hier wieder sah man Kathrin ganz vorne, diesmal ohne die krankheitshalber fehlende Konkurrentin im Nacken. In der zweiten Junihälfte der dritte Wettkampf, der für beide wie der erste Wettkampf ausging – das dritte maximale Ergebnis in Folge brachte für Kathrin bereits im nordbadischen Wiesloch den vorzeitigen Gesamtsieg.

Da war der 4. Wettkampf im südlich von Offenburg gelegenen Kippenheim nur noch Kür. Entsprechend lässig ging sie die Sache an und wurde sogleich gleich bestraft – leichtfertig ohne große Vorbereitung durch Einschießen und Streckenkunde nutzte sie nicht das Startzeitfenster, sondern wollte gleich nach Ankunft den direkten Vergleich mit der bereits am Start stehenden Konkurrentin suchen. Das ging gründlich daneben und brachte Vanessa Kluge den ersten Sieg, Kathrin wurde diesmal mit 50:46 Punkte Zweite und verpasste damit den absoluten Triumph. Die Gesamttabelle des Baden-Schwaben-Cups wies Kathrin mit 150 Punkten auf den 1. Platz aus, Vanessa Kluge kam mit 142 Punkten zum 2. Platz. Die weitere unmittelbare Konkurrenz folgte weit abgeschlagen.

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu Kippenheim gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

In der Konkurrenz mit den deutschlandweit besten Junioren waren wieder 5 km mit 4 Schießeinlagen zu bewältigen, wobei anders als bei den Meisterschaften jeder Fehlschuss nicht mit einer Strafrunde, sondern mit einem Zeitzuschlag von 30 Sek. bedacht wurde. Sandra Wichmann vom SC Köthen kam nur im ersten Liegendanschlag fehlerfrei durch und leistete sich nachfolgend 3 Fehler, Kathrin Engelmann schoss im zweiten Liegendanschlag 2 Fehler, blieb aber ansonsten fehlerfrei. Trotz 30 Sek. mehr an Zeitzuschlag lief Sandra Wichmann aber mit überraschend guten 1:11.6 Min. Vorsprung vor Kathrin durchs Ziel. Danach folgte als Dritte mit weiteren 56 Sek. Rückstand Ira Kühne aus Westfalen mit 6 Schießfehler, danach bewegten sich die Rückstände von 2 bis über 6 Minuten. Läuferisch hat die 400m-Flach- und Hürdenläuferin Kathrin Engelmann hier also ihre Meister gefunden, der 2. Platz war dem besseren Schießergebnis geschuldet. Das Spitzentrio wird im September bei den Deutschen Meisterschaften erneut aufeinander treffen.

  

In der Mitte mit Fahne von Sachsen-Anhalt die Cup-Gewinnerin Sandra Wichmann,
links als 2. Kathrin Engelmann (Württemberg) und rechts die 3. Ira Kühne (Westfalen).

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu Altenberg gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!

 

12.08.2008
Zur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sommerbiathlon – Bondorfs A-Juniorin gewinnt Baden-Schwaben-Cup

Kathrin Engelmann beim Deutschland-Cup Zweite! 

(wf) - Der Deutsche Schützenbund schreibt für die Sommerbiathleten jährlich den Deutschland-Cup aus und zwar jeweils für die Luftgewehr- und Kleinkalibergewehr-Diszplin. Dazu organisieren die Landesverbände jeweils 4 Qualifikationswettkämpfe, wobei 3 Wettkämpfe gewertet werden.

Die Bondorfer A-Juniorin Kathrin Engelmann nahm erstmals am Baden-Schwaben-Cup teil und hat sich sogleich mit dem Luftgewehr durchgesetzt. Damit war der Weg zum Deutschland-Cup in Altenberg (Sachsen) frei. Beim Deutschland-Finale überzeugte sie mit einer tollen Leistung und brachte 2. Platz nach Bondorf.

Los ging es mitte Mai mit dem Baden-Schwaben-Cup in Hüffenhardt in der Nähe von Bad Rappenau. Dort setzte sie sich gleich an die Spitze und verwies mit 1. Platz und maximal 50 Punkten ihre ewige Meisterschaftskonkurrentin Vanessa Kluge vom SV Weiden auf den 3. Platz. Weiter ging es Anfang Juni in Dornhan-Weiden, dem Württembergischen Leistungsstützpunkt für die Luftgewehr-Sommerbiathleten. Auch hier wieder sah man Kathrin Engelmann ganz vorne, diesmal ohne die krankheitshalber fehlende Konkurrentin im Nacken. In der zweiten Junihälfte der dritte Wettkampf, der für beide wie der erste Wettkampf ausging – das dritte maximale Ergebnis in Folge brachte für Kathrin Engelmann bereits im nordbadischen Wiesloch den vorzeitigen Gesamtsieg.

Da war der 4. Wettkampf im südlich von Offenburg gelegenen Kippenheim nur noch Kür. Entsprechend lässig ging die Bondorferin die Sache an und wurde sogleich gleich bestraft – leichtfertig ohne große Vorbereitung durch Einschießen und Streckenkunde nutzte sie nicht das Startzeitfenster, sondern wollte gleich nach Ankunft den direkten Vergleich mit der bereits am Start stehenden Konkurrentin suchen. Das ging gründlich daneben und brachte Vanessa Kluge den ersten Sieg, Kathrin Engelmann wurde diesmal mit 50:46 Punkte Zweite und verpasste damit den absoluten Triumph. Die Gesamttabelle des Baden-Schwaben-Cups wies Kathrin Engelmann mit 150 Punkten auf den 1. Platz aus, Vanessa Kluge kam mit 142 Punkten zum 2. Platz. Die weitere unmittelbare Konkurrenz folgte mit 132 Punkte von Estelle Teichgräber und Stella Matz mit 126 Punkte weit abgeschlagen.

In der Konkurrenz mit den deutschlandweit besten Junioren waren wieder 5 km mit 4 Schießeinlagen zu bewältigen, wobei anders als bei den Meisterschaften jeder Fehlschuss nicht mit einer Strafrunde, sondern mit einem Zeitzuschlag von 30 Sek. bedacht wurde. Sandra Wichmann vom SC Köthen kam nur im ersten Liegendanschlag fehlerfrei durch und leistete sich nachfolgend 3 Fehler, Kathrin Engelmann schoss im zweiten Liegendanschlag 2 Fehler, blieb aber ansonsten fehlerfrei. Trotz 30 Sek. mehr an Zeitzuschlag lief Sandra Wichmann aber mit überraschend guten 1:11.6 Min. Vorsprung vor Kathrin Engelmann durchs Ziel. Danach folgte als Dritte mit weiteren 56 Sek. Rückstand Ira Kühne aus Westfalen mit 6 Schießfehler, danach bewegten sich die Rückstände von 2 bis über 6 Minuten. Läuferisch hat die 400m-Flach- und Hürdenläuferin Kathrin Engelmann hier also ihre Meister gefunden, den 2. Platz sicherte das bessere Schießergebnis. Das Spitzentrio wird mitte September bei den Deutschen Meisterschaften erneut aufeinander treffen.

 

In der Mitte mit Fahne von Sachsen-Anhalt die Cup-Gewinnerin
Sandra Wichmann, links als 2. Kathrin Engelmann (Württemberg)
und rechts die 3. Ira Kühne (Westfalen).
Laufschuhe geschnürt,
es kann losgehen – Kathrin Engelmann

 

 

12.08.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

SchießenSV Bondorf

Sommerbiathleten stocken DM-Kontingent kräftig auf  

(wf) - Bei den Biathleten werden keine Briefe mit Startkarten versandt, die Startanmeldungen für Meisterschaften erfolgen ausschließlich per eMail. Weil vorausschauend schon Quartiere in Bayerisch Eisenstein geordert wurden, hat man sich in Bondorf über die Gewissheit schaffende Anmeldeliste des Landesreferenten gefreut - Großveranstaltungen mit über 1000 Starts erfordern eine frühe Buchung.

Damit ist offiziell, dass zu den per Brief versandten 5 Startberechtigungen für die deutschen Meisterschaften auf der Olympiaanlage in München-Hochbrück (wir berichteten unter "blaue Briefe"), zu den klassischen Schießsportdisziplinen noch mindestens 5 Starts im Sommerbiathlon-Sprint hinzukommen, weitere 10 Starts in Massenstart- und Staffelwettbewerben auf der Hohenzollern-Biathlon-Anlage am Großen Arber nicht ausgeschlossen. Bondorfs Biathlon-Coach ist zuversichtlich, dass das  junge Team eine eventuell notwendige Qualifikation über den Sprintwettbewerb zum Massenstart überstehen wird, auf die Staffelzusammenstellungen am letzten Tag der vom 12. bis 14. September terminierten Meisterschaften hat er allerdings keinen Einfluss - die Staffeln werden vom Landesverband zusammen gestellt. Über die Landesmeisterschaften haben sich zur DM-Teilnahme im Sprint qualifiziert: In der Schülerklasse Lisa Kellermann und Alina Stöcker, in der Jugendklasse Franziska Mast und Simon Schuhmacher sowie die A-Juniorin Kathrin Engelmann, die jüngst mit dem 2. Platz beim Deutschland-Cup auf sich aufmerksam machte.

Die für Bondorf startende Gastschützin Sandra Broos vom SV Mönchberg nicht mitgezählt, sind an den Entscheidungen der kommenden deutschen Meisterschaften 10 Bondorfer Sportschützen mit Einzelstarts beteiligt. Hinzu kommen noch 10 optionale Doppelstarts der Sommerbiathleten. Mit vorsichtig eingeschätzten insgesamt 15 DM-Starts (plus X) nimmt der SV Bondorf von den Qualifikationen her im Kreis und Bezirk, möglicherweise auch im Landesverband, eine Spitzenstellung ein - ob sich das auch qualitativ auswirkt, muss sich noch zeigen. Eines jedoch können die Bondorfer Vereinsverantwortlichen schon jetzt positiv verbuchen: Neben der mehrfachen deutschen Meisterin und sich engagiert um den Pistolennachwuchs kümmernden Altersklassenschützin Elisabeth Saur sind es ausschließlich Nachwuchsschützen vom 12-jährigen Schüler über den Jugendbereich bis zur A-Juniorin, die sich für die deutschen Meisterschaften qualifiziert haben - sie bieten die Gewähr dafür, dass es auch künftig "keine Deutsche ohne Bondorf" geben wird.
 

 

Gäubote - Lokalsport: 15.08.2008

 

Schießen — SV Bondorf

Sommerbiathleten holen DM-Startplätze


(wf) — Bei den Biathleten werden keine Briefe mit Startkarten versandt, die Startanmeldungen für Meisterschaften erfolgen ausschließlich per E-Mail. Weil vorausschauend schon Quartiere in Bayerisch-Eisenstein geordert wurden, hat man sich in Bondorf über die Gewissheit schaffende Anmeldeliste des Landesreferenten gefreut — Großveranstaltungen mit über 1000 Starts erfordern eine frühe Buchung.

Damit ist offiziell, dass zu den per Brief versandten fünf Startberechtigungen für die deutschen Meisterschaften auf der Olympiaanlage in München-Hochbrück (wir berichteten), zu den klassischen Schießsportdisziplinen noch mindestens fünf Starts im Sommerbiathlon-Sprint hinzukommen, weitere zehn Starts in Massenstart- und Staffelwettbewerben auf der Hohenzollern-Biathlon-Anlage am Großen Arber sind nicht ausgeschlossen. In Bondorf ist man zuversichtlich, dass das junge Team eine eventuell. notwendige Qualifikation über den Sprintwettbewerb zum Massenstart überstehen wird, auf die Staffelzusammenstellungen am letzten Tag der vom 12. bis 14. September terminierten Meisterschaften hat der Verein allerdings keinen Einfluss - sie werden vom Landesverband gebildet. Über die Landesmeisterschaften haben sich zur DM-Teilnahme im Sprint qualifiziert: In der Schülerklasse Lisa Kellermann und Alina Stöcker, in der Jugendklasse Franziska Mast und Simon Schuhmacher sowie die A-Juniorin Kathrin Engelmann, die jüngst mit dem zweiten Platz beim Deutschland-Cup auf sich aufmerksam machte.

Die für Bondorf startende Gastschützin Sandra Broos vom SV Mönchberg nicht mitgezählt, sind an den Entscheidungen der kommenden deutschen Meisterschaften zehn Bondorfer Sportschützen mit Einzelstarts beteiligt. Hinzu kommen noch zehn optionale Doppelstarts der Sommerbiathleten. Mit vorsichtig eingeschätzten insgesamt 15 DM-Starts nimmt der SV Bondorf bei den Qualifikationen im Kreis und Bezirk eine Spitzenstellung ein - ob sich das auch qualitativ auswirkt, muss sich noch zeigen.

 

Gäubote - Lokalsport: 16.08.2008

 

Schießen — Sommerbiathlon

Deutschland-Cup: Engelmann Zweite


(wf) — Die Bondorfer A-Juniorin Kathrin Engelmann hat beim Deutschland-Cup der Sommerbiathleten in Altenberg den zweiten Platz belegt. In Konkurrenz mit den deutschlandweit besten Junioren waren fünf Kilometer mit vier Schießeinlagen zu bewältigen. Im Gegensatz zu Meisterschaften wurde jeder Fehlschuss nicht mit einer Strafrunde, sondern mit einem Zeitzuschlag von 30 Sekunden bedacht. Kathrin Engelmann schoss im zweiten Liegendanschlag zwei Fehler, blieb aber ansonsten fehlerfrei. Trotz 30 Sekunden mehr an Zeitzuschlag lief Sandra Wichmann vom SC Köthen mit überraschenden 1:11,6 Minuten Vorsprung vor Kathrin Engelmann durchs Ziel. Danach folgte als Dritte mit weiteren 56 Sekunden Rückstand Ira Kühne aus Westfalen mit sechs Schießfehlern. Läuferisch hat die 400-Meter- und Hürdenläuferin Kathrin Engelmann also ihre Meister gefunden, den zweiten Platz sicherte das bessere Schießergebnis. Das Spitzentrio wird Mitte September bei den deutschen Meisterschaften erneut aufeinandertreffen.

 

18.08.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 22.08.2008 

 

Schützenverein Bondorf  e.V.
www.schuetzenverein-bondorf .de 

 

Sommerbiathleten stocken DM-Kontingent kräftig auf  

(wf) - Bei den Biathleten werden keine Briefe mit Startkarten versandt, die Startanmeldungen für Meisterschaften erfolgen ausschließlich per eMail. Weil vorausschauend schon Quartiere in Bayerisch Eisenstein geordert wurden, hat man sich in Bondorf über die Gewissheit schaffende Anmeldeliste des Landesreferenten gefreut - Großveranstaltungen mit über 1000 Starts erfordern eine frühe Buchung.

Damit ist offiziell, dass zu den per Brief versandten 5 Startberechtigungen für die deutschen Meisterschaften auf der Olympiaanlage in München-Hochbrück (wir berichteten unter "blaue Briefe"), zu den klassischen Schießsportdisziplinen noch mindestens 5 Starts im Sommerbiathlon-Sprint hinzukommen, weitere 10 Starts in Massenstart- und Staffelwettbewerben auf der Hohenzollern-Biathlon-Anlage am Großen Arber nicht ausgeschlossen. Bondorfs Biathlon-Coach ist zuversichtlich, dass das  junge Team eine eventuell notwendige Qualifikation über den Sprintwettbewerb zum Massenstart überstehen wird, auf die Staffelzusammenstellungen am letzten Tag der vom 12. bis 14. September terminierten Meisterschaften hat er allerdings keinen Einfluss - die Staffeln werden vom Landesverband zusammen gestellt. Über die Landesmeisterschaften haben sich zur DM-Teilnahme im Sprint qualifiziert: In der Schülerklasse Lisa Kellermann und Alina Stöcker, in der Jugendklasse Franziska Mast und Simon Schuhmacher sowie die A-Juniorin Kathrin Engelmann, die jüngst mit dem 2. Platz beim Deutschland-Cup auf sich aufmerksam machte.

Starts auf der Hohenzollern Biathlonanlage am Großen Arber im Bayerischen Wald

Name Disziplin Klasse  LG/KK Tag Uhrzeit Ort
Engelmann, Kathrin Sprint Juniorin  LG 12. Sep. 09:00 Bayerisch Eisenstein
Kellermann, Lisa Sprint Schüler LG 12. Sep. 11:30 Bayerisch Eisenstein
Stöcker, Alina Sprint Schüler  LG 12. Sep. 11:30 Bayerisch Eisenstein
Mast, Franziska Sprint Jugend LG 12. Sep. 11:30 Bayerisch Eisenstein
Schuhmacher, Simon Sprint Jugend  LG 12. Sep. 11:30 Bayerisch Eisenstein
Kellermann, Lisa Massenstart Schüler LG 13. Sep. 11:30 Bayerisch Eisenstein
Stöcker, Alina Massenstart Schüler  LG 13. Sep. 11:30 Bayerisch Eisenstein
Mast, Franziska Massenstart Jugend LG 13. Sep. 12:20 Bayerisch Eisenstein
Schuhmacher, Simon Massenstart Jugend LG 13. Sep. 12:45 Bayerisch Eisenstein
Engelmann, Kathrin Massenstart Juniorin  LG 13. Sep. 14:30 Bayerisch Eisenstein
Engelmann, Kathrin Staffel Juniorin  LG 14. Sep. 09:00 Bayerisch Eisenstein
Kellermann, Lisa Staffel Schüler LG 14. Sep. 12:00 Bayerisch Eisenstein
Stöcker, Alina Staffel Schüler  LG 14. Sep. 12:00 Bayerisch Eisenstein
Mast, Franziska Staffel Jugend LG 14. Sep. 12:45 Bayerisch Eisenstein
Schuhmacher, Simon Staffel Jugend LG 14. Sep. 12:45 Bayerisch Eisenstein

 

die ersten 5 Startberechtigungen für den Sprint sind bestätigt,
für die Massenstarts ist möglicherweise eine Qualifikation über die Sprintwettbewerbe erforderlich,
für die Staffelwettbewerbe erfolgt die Nominierung kurzfristig durch den Landesverband.

Der Zeitplan ist vorläufig, Startkarten sind beim Sommerbiathlon nicht vorgesehen.

 

 

06.09.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Leichtathletik – Sommerbiathleten beim Dagersheimer Waldlauf vorne dabei

Gelungene DM-Generalprobe für Bondorfs Sommerbiathleten


(ola) – Auch beim vorletzten Lauf der Schönbuch-Cup Serie konnten die Bondorfer Sommerbiathleten überzeugen. Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften der Sommerbiathleten in Bayerisch-Eisenstein kam der Dagersheimer Waldlauf als letzter Härtetest gerade richtig.

Alina Stöcker und Lisa Kellermann bei den B-Schülerinnen, Simon Schuhmacher und Franzi Mast bei den Junioren konnten vor der DM ein letztes mal ihre läuferische Form testen.

Der Zweikampf zwischen Lisa Kellermann und Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen Triathlon) hat nun schon bald Tradition. Diesmal mussten die Schülerinnen eine 2000m Strecke hinter sich bringen. Zwar siegte auch diesmal die Sindelfinger Triathletin mit einer Zeit von 7:32 Min., aber der Abstand zu Bondorferin Biathletin Lisa Kellermann wird immer kürzer. Nur noch 6 Sekunden betrug diesmal der Abstand zur Siegerin. Es ist nach Überzeugung von Lisas Lauftrainer nur noch eine Frage der Zeit wann Lisa ganz vorne liegt. Trotzdem aller Konkurrenz auf der Laufstrecke, gleich nach dem Ziel lagen sich beide Läuferinnen strahlend in den Armen. Nach längerer Verletzungspause zeigt auch Alina Stöcker aufsteigende Form. Die letzten 100 m bis ins Ziel ging sie im Sprinttempo an und wurde mit einem 8. Platz belohnt. In der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups liegt Lisa Kellermann hinter Nicole Widmayer nach 5 von 6 Läufen auf dem 2. Platz.

In der Junioren Klasse M15 ging Simon Schuhmacher erstmals über die 7,5 km Strecke an den Start. Simon Schuhmacher teilte sich seine Kräfte gut ein und lief gewohnt mutig gleich von Anfang an vorne mit. Auch er lief fast im Sprinttempo die letzte Runde durch das Stadion ins Ziel – ganze 6 Sekunden fehlten ihm, um den zweiten Sieger Aldo Renz aus Sindelfingen noch abzufangen. Mit seinem 3. Platz in Dagersheim (in 31:44 Minuten) hat Simon Schuhmacher aber seinen 2. Platz in der Gesamtwertung des Junior-Cups gefestigt.

Bei den Juniorinnen Klasse W15 ging die Öschelbronnerin Franzi Mast an den Start. Auch für sie war die lange Strecke über 7,5 km eine Premiere. Erst nach der Hälfte der Strecke musste sie den Kontakt zu den ersten drei Juniorinnen abreißen lassen. Sie freute sich trotzdem über den 4. Platz mit einer Zeit von 36:18 Min. Zu Recht - erst vor 10 Monaten hat sie mit regelmäßigem Lauftraining begonnen und steht nach dem vorletzten Lauf in der Gesamtwertung vom Junior-Cup auf dem 3. Platz.

Auch die Eltern der Bondorfer Sommerbiathleten finden immer mehr Gefallen am Laufen. Andrea Mast und Roland Kellermann waren beim Hauptlauf über 15 km dabei. Über 400 Läuferinnen und Läufer waren auf dieser langen Strecke am Start. Angefeuert von ihren bereits erfolgreichen Kindern kam Roland Kellermann in 1:13:58 Min ins Ziel, kurz danach hatte es auch Andrea Mast in 1:23:18 Min geschafft, was ihr den 5. Platz in der Wertung W40 einbrachte. Willi Egeler begnügte sich nach längerer Verletzung mit dem 7,5 km Lauf und kam dort mit 42:44 Min ins Ziel.

 

Links Lisa Kellermann, zweite Siegerin und rechts Nicole Widmayer, erste Siegerin der Klasse W13
 

 

08.09.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 12.09.2008

 

Schützenverein Bondorf e.V.
www.schuetzenverein-bondorf .de

 

Sommerbiathleten beim Dagersheimer Waldlauf vorne dabei

(ola) – Auch beim vorletzten Lauf der Schönbuch-Cup Serie konnten die Bondorfer Sommerbiathleten überzeugen. Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften der Sommerbiathleten in Bayerisch-Eisenstein kam der Dagersheimer Waldlauf als letzter Härtetest gerade richtig. Alina Stöcker und Lisa Kellermann bei den B-Schülerinnen, Simon Schuhmacher und Franzi Mast bei den Junioren konnten vor der DM ein letztes mal ihre läuferische Form testen  - sie sorgten für eine gelungene Generalprobe!

Der Zweikampf zwischen Lisa Kellermann und Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen Triathlon) hat nun schon bald Tradition. Diesmal mussten die Schülerinnen eine 2000 m Strecke hinter sich bringen. Zwar siegte auch diesmal die Sindelfinger Triathletin mit einer Zeit von 7:32 Min., aber der Abstand zu Bondorferin Biathletin Lisa Kellermann wird immer kürzer. Nur noch 6 Sekunden betrug diesmal der Abstand zur Siegerin. Es ist nach Überzeugung von Lisas Lauftrainer nur noch eine Frage der Zeit wann Lisa ganz vorne liegt. Trotzdem aller Konkurrenz auf der Laufstrecke, gleich nach dem Ziel lagen sich beide Läuferinnen strahlend in den Armen. Nach längerer Verletzungspause zeigt auch Alina Stöcker aufsteigende Form. Die letzten 100 m bis ins Ziel ging sie im Sprinttempo an und wurde mit einem 8. Platz belohnt. In der Gesamtwertung des Schönbuch-Cups liegt Lisa Kellermann hinter Nicole Widmayer nach 5 von 6 Läufen auf dem 2. Platz.

In der Junioren Klasse M15 ging Simon Schuhmacher erstmals über die 7,5 km Strecke an den Start. Simon Schuhmacher teilte sich seine Kräfte gut ein und lief gewohnt mutig gleich von Anfang an vorne mit. Auch er lief fast im Sprinttempo die letzte Runde durch das Stadion ins Ziel – ganze 6 Sekunden fehlten ihm, um den zweiten Sieger Aldo Renz aus Sindelfingen noch abzufangen. Mit seinem 3. Platz in Dagersheim (in 31:44 Minuten) hat Simon Schuhmacher aber seinen 2. Platz in der Gesamtwertung des Junior-Cups gefestigt.

Bei den Juniorinnen Klasse W15 ging die Öschelbronnerin Franzi Mast an den Start. Auch für sie war die lange Strecke über 7,5 km eine Premiere. Erst nach der Hälfte der Strecke musste sie den Kontakt zu den ersten drei Juniorinnen abreißen lassen. Sie freute sich trotzdem über den 4. Platz mit einer Zeit von 36:18 Min. Zu Recht - erst vor 10 Monaten hat sie mit regelmäßigem Lauftraining begonnen und steht nach dem vorletzten Lauf in der Gesamtwertung vom Junior-Cup auf dem 3. Platz.

Auch die Eltern der Bondorfer Sommerbiathleten finden immer mehr Gefallen am Laufen. Andrea Mast und Roland Kellermann waren beim Hauptlauf über 15 km dabei. Über 400 Läuferinnen und Läufer waren auf dieser langen Strecke am Start. Angefeuert von ihren bereits erfolgreichen Kindern kam Roland Kellermann in 1:13:58 Min ins Ziel, kurz danach hatte es auch Andrea Mast in 1:23:18 Min geschafft, was ihr den 5. Platz in der Wertung W40 einbrachte. Willi Egeler begnügte sich nach längerer Verletzung mit dem 7,5 km Lauf und kam dort mit 42:44 Min ins Ziel.

Wir wünschen unseren Sommerbiathleten bei den deutschen Meisterschaften in Bayerisch-Eisenstein gute Läufe und "Gut Schuss"!

 

Links Lisa Kellermann, zweite Siegerin und rechts Nicole Widmayer, Siegerin der Klasse W13
 

 

Gäubote - Lokalsport: 08.09.2008


Aus der Leichtathletikszene

Mit Gipsarm unterwegs

...

***

Bei den Schülerläufen trugen sich in die Siegerlisten ein: Jahrgang 95/96: Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen Tria) und Dominic Doyle (Waldenbuch); Jahrgang 97/98: Paula Werner und Ferdinand Stöckel (beide Stahl Sport Shop JR Team); Jahrgang 99/00: Alexandra Baranski (Stuttgarter Kickers) und Cedric Donie (Weil im Schönbuch). Vom TSV Kuppingen konnten sich Jonas Wagenknecht (3.M11) und Lea Schuker (2.W9) sowie von den Bondorfer Sommerbiathleten Lisa Kellermann (3.W13) einen Treppchenplatz sichern.

THOMAS VOLKMANN

 Hinweise der Web-Redaktion:  
Bei Lisa Kellermann muss es richtig heißen: (
2. W13)

 

16.09.2008
Zur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sommerbiathlon – in der Staffel: Franzi Mast Deutsche- und Lisa Kellermann Vizemeisterin

 Bondorfs Biathleten überzeugen bei der DM in Bayerisch-Eisenstein 

Im Sprint, Massenstart und Staffeln unter Deutschlands Beste meist im Vorderfeld

(wf) – Bei den dreitägigen Deutschen Meisterschaften der Sommerbiathleten mit über 500 Starts galt es sich zunächst im Sprintwettbewerb für die Teilnahme am Massenstart zu qualifizieren und sich für die Staffelnominierungen des Württembergischen Landesverbandes zu empfehlen. Alle drei Prüfungen überstanden die Bondorfer vor ungewohnt großem und anfeuerndem Publikum mit Bravour. In den Staffeln reichte es sogar zu Meisterehren.

Unter den 39 für die DM qualifizierten Schülerschützinnen kam die knapp vor einem Jahr zum Sommerbiathlon des Schützenvereins gestoßene Lisa Kellermann beim Sprintwettbewerb über 2,5 km mit 2 Schießeinlagen zum ausgezeichneten 6. Platz. Mit ingesamt 5 Schießfehlern aus dem Liegend- und Stehendanschlag wurde eine Trefferquote von 50% erreicht. In gleicher Klasse startete auch Alina Stöcker, deren Kraftakt bei 6 Schießfehlern mit dem 13. Platz belohnt wurde. In der weiblichen Jugendklasse hatten sich 21 Athletinnen für den 3 km-Sprint qualifiziert, Franziska Mast landete mit unerwartet 5 Fehlern dank läuferischer Qualitäten mit 2:37.2 Min. Rückstand zur Ersten im vorderen Drittel auf den 7. Rang. Bei der männlichen Jugend musste sich Simon Schuhmacher gar 45 Konkurrenten erwehren und kam mit ebenfalls 5 Fehlschüssen auf Platz 22 in vorderer Tabellenhälfte. Der schnellste Bondorfer konnte den Rückstand zum Erstplatzierten auf 2:19.2 begrenzen. Juniorin Kathrin Engelmann kann noch nicht an frühere Laufzeiten anknüpfen, während die Konkurrenz aus dem Leichtathletiklager immer stärker wird. Was sich schon beim Deutschland-Cup abzeichnete (wir berichteten), trat nun ein. Trotz nur 2 Fehlschüssen betrug der Rückstand auf der 3 km-Strecke 2:42.2 Min., ihre Treffsicherheit rettete aber noch Platz 8 im vorderen Mittelfeld. 

Alle Fünf hatten sich mit den Sprintplatzierungen in jeweils vorderer Tabellenhäfte für die Massenstart-Wettbewerbe qualifiziert. Dort erreichte die Schülerin Lisa Kellermann unter 33 Mitbewerberinnen den 10. Platz und lag damit wieder im vorderen Drittel, die Trefferqoute mit 8 Fehlern aus 3 Schießeinlagen wieder bei ca. 50 Prozent, der Rückstand auf der nun 3 km-Strecke betrug nur 2:29.0 Minuten. Alina Stöcker traf mit nur 7 Fehlern besser und hatte ihren bisher besten Lauf, trotzdem konnte sie aber nicht an ihre Vereinskameradin herankommen. Platz 15 in vorderer Tabellenhälfte bei nur 3:59.3 Min. Rückstand bescheinigen der Athletin eine erstaunliche Entwicklung. In der weiblichen Jugendklasse über 4 km hatten sich deutschlandweit nur 14 Athletinnen qualifiziert, darunter auch Franziska Mast, die mit ihren 8 Fehlschüssen etwas haderte - den 10. Platz erkämpfte sie sich durch beherztes Laufen, nur 3:38.6 Min. betrug letztlich der Rückstand. Erst seit einem halben Jahr beim Biathlon dabei ist Simon Schuhmacher, ausgerechnet er traf auf das größte Feld mit 37 zugelassenen Jugendlichen. Er musste versuchen, 9 Schießfehler zu kompensieren, mit darob nur 4:34.9 Min. Rückstand reichte es noch zum 31. Platz. Juniorin Kathrin Engelmann unterlief am Schießstand ein kleines Missgeschick, was die peniblen Kampfrichter der internationalen Biathlon-Union (IBU) mit der Disqualifizierung ahndeten. Nach 10 Fehlschüssen und 50%-Trefferquote aus hier 4 Schießeinlagen wäre sie auf der 5 km-Strecke vermutlich zum 10. Platz und damit ins vordere Tabellendrittel gekommen.

Angetan von den Leistungen in Sprint- und Massenstart-Wettbewerben wurden vom Landesreferenten kurzfristig alle 5 Bondorfer Athleten für die Landesstaffeln nominiert. Im Schülerbereich waren 11 Staffeln am Start, die 3 Läuferinnen, unter ihnen Lisa Kellermann mit nur 3 Strafrunden, waren über die jeweils 1,5 km-Strecke nach 12:10.5 Minuten im Ziel. Diese gute Zeit sicherte dem württembergischen Team den 2. Platz und Titel eines deutschen Vizemeisters. Großes Pech hatte Alina Stöcker, deren Schlussläuferin wegen Unpässlichkeit nicht antrat und die Staffel platzen ließ, für Stöcker eine riesige Enttäuschung. Bei der weiblichen Jugend konnte Franziska Mast zeigen, was sie im Schießen drauf hat, sie kam gänzlich ohne Strafrunden über ihre 3 km-Strecke und verhalf damit dem Team zum Titelgewinn. Ihre Staffel Württemberg I war nach 18:58.2 Min. im Ziel. Im riesigen Feld von 14 Staffeln der männlichen Jugend hatte sich Simon Schuhmacher zu behaupten, seine Staffel brauchte 19:36.9 Min. und kam zum 11. Platz, er war mit 6 Strafrunden dabei. Die Staffel der Juniorin Kathrin Engelmann brauchte für die gleiche Strecke 18:47.8 Min., am guten 7. Platz hatte sie mit nur 2 Strafrunden großen Anteil.

 

 

16.09.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 19.09.2008

 

Schützenverein Bondorf e.V.
www.schuetzenverein-bondorf .de 

 

Franzi Mast Deutsche- und Lisa Kellermann Vizemeisterin im Sommerbiathlon

(wf) – Bei den dreitägigen Deutschen Meisterschaften der Sommerbiathleten mit über 500 Starts in Bayerisch-Eisenstein überzeugten unsere Athleten durch ihre zumeist Vorderfeldplatzierungen. Zunächst galt es aber, sich im Sprintwettbewerb für die Teilnahme am Massenstart zu qualifizieren und sich für die Staffelnominierungen des Württembergischen Landesverbandes zu empfehlen. Alle drei Prüfungen überstanden die Bondorfer vor ungewohnt großem und anfeuerndem Publikum mit Bravour. In den Staffeln reichte es sogar zu Meisterehren!

Unter den 39 für die DM qualifizierten Schülerschützinnen kam die knapp vor einem Jahr zum Sommerbiathlon des Schützenvereins gestoßene Lisa Kellermann beim Sprintwettbewerb über 2,5 km mit 2 Schießeinlagen zum ausgezeichneten 6. Platz – für die tolle Entwicklung der gerade 12 Jahre alt gewordene Athletin hatte der Kinder- und Jugendsport des Bondorfer Sportvereins den Grundstein gelegt. Mit ingesamt 5 Schießfehlern aus dem Liegend- und Stehendanschlag wurde eine Trefferquote von 50% erreicht. In gleicher Klasse startete auch Alina Stöcker, ihr mussten vor Aufbauarbeit erst noch lauftechnische Grundlagen vermittelt werden – für Lauftrainer und Athletin ein Kraftakt, der bei 6 Schießfehlern mit dem 13. Platz belohnt wurde. In der weiblichen Jugendklasse hatten sich 21 Athletinnen für den 3 km-Sprint qualifiziert, Franziska Mast landete mit unerwartet 5 Fehlern dank läuferischer Qualitäten mit 2:37.2 Min. Rückstand zur Ersten im vorderen Drittel auf den 7. Rang. Bei der männlichen Jugend musste sich Simon Schuhmacher gar 45 Konkurrenten erwehren und kam mit ebenfalls 5 Fehlschüssen auf Platz 22 in vorderer Tabellenhälfte. Der schnellste Bondorfer konnte den Rückstand zum Erstplatzierten auf 2:19.2 begrenzen. Juniorin Kathrin Engelmann kann noch nicht an frühere Laufzeiten anknüpfen, während die Konkurrenz aus dem Leichtathletiklager immer stärker wird. Was sich schon beim Deutschland-Cup abzeichnete (wir berichteten), trat nun ein. Trotz nur 2 Fehlschüssen betrug der Rückstand auf der 3 km-Strecke 2:42.2 Min., ihre Treffsicherheit rettete aber noch Platz 8 im vorderen Mittelfeld. 

Alle Fünf hatten sich mit den Sprintplatzierungen in jeweils vorderer Tabellenhäfte für die Massenstart-Wettbewerbe qualifiziert. Dort erreichte die Schülerin Lisa Kellermann unter 33 Mitbewerberinnen den 10. Platz und lag damit wieder im vorderen Drittel, die Trefferqoute mit 8 Fehlern aus 3 Schießeinlagen wieder bei ca. 50 Prozent, der Rückstand auf der nun 3 km-Strecke betrug nur 2:29.0 Minuten. Alina Stöcker traf mit nur 7 Fehlern besser und hatte ihren bisher besten Lauf, trotzdem konnte sie aber nicht an ihre Vereinskameradin herankommen. Platz 15 in vorderer Tabellenhälfte bei nur 3:59.3 Min. Rückstand bescheinigen der Athletin eine erstaunliche Entwicklung. In der weiblichen Jugendklasse über 4 km hatten sich deutschlandweit nur 14 Athletinnen qualifiziert, darunter auch Franziska Mast, die mit ihren 8 Fehlschüssen etwas haderte - den 10. Platz erkämpfte sie sich durch beherztes Laufen, nur 3:38.6 Min. betrug letztlich der Rückstand. Erst seit einem halben Jahr beim Biathlon dabei ist Simon Schuhmacher, ausgerechnet er traf auf das größte Feld mit 37 zugelassenen Jugendlichen. Er musste versuchen, 9 Schießfehler zu kompensieren, mit darob nur 4:34.9 Min. Rückstand reichte es noch zum 31. Platz. Juniorin Kathrin Engelmann unterlief am Schießstand ein kleines Missgeschick, was die peniblen Kampfrichter der internationalen Biathlon-Union (IBU) mit der Disqualifizierung ahndeten. Nach 10 Fehlschüssen und 50%-Trefferquote aus hier 4 Schießeinlagen wäre sie auf der 5 km-Strecke vermutlich zum 10. Platz und damit ins vordere Tabellendrittel gekommen.

Angetan von den Leistungen in Sprint- und Massenstart-Wettbewerben wurden vom Landesreferenten kurzfristig alle 5 Bondorfer Athleten für die Landesstaffeln nominiert, was Bondorfs Coach in gehörige Verlegenheit brachte – materialmäßig war man nur für erhoffte 2 Nominierungen gerüstet. Schnell wurde vom anwesendem Service-Wagen die letzte verfügbare Magazinhalterung und der Restbestand an Einzelschussmagazinen für die Nachlader geordert, wurden in aller Eile die Magazinhalterungen und Magazine gleichmäßig auf die Gewehre verteilt und angebaut. Trotzdem reichte der Munitionsvorrat am Gewehr jeweils nur für die erste von zwei Schießeinlagen. Jetzt waren die Eltern und Kathrin Engelmanns Bruder gefragt - es mussten die leer geschossenen Magazine vom Athleten von der Strecke herausgeworfen, von den Helfern schnell gefüllt und durch Parallellauf am Schießstandeinlauf den Athleten wieder zugereicht werden. Eine logistische Herausforderung, die dank sportlicher Helfer auch bestens funktionierte.

Im Schülerbereich waren 11 Staffeln am Start, die 3 Läuferinnen, unter ihnen Lisa Kellermann mit nur 3 Strafrunden, waren über die jeweils 1,5 km-Strecke nach 12:10.5 Minuten im Ziel. Diese gute Zeit sicherte dem württembergischen Team den 2. Platz und Titel eines deutschen Vizemeisters. Großes Pech hatte Alina Stöcker, deren Schlussläuferin wegen Unpässlichkeit nicht antrat und die Staffel platzen ließ, für Alina eine riesige Enttäuschung. Bei der weiblichen Jugend konnte Franziska Mast zeigen, was sie im Schießen drauf hat, sie kam gänzlich ohne Strafrunden über die ihre 3 km-Strecke und verhalf damit dem Team zum Titelgewinn. Ihre Staffel Württemberg I war nach 18:58.2 Min. im Ziel. Im riesigen Feld von 14 Staffeln der männlichen Jugend hatte sich Simon Schuhmacher zu behaupten, seine Staffel brauchte 19:36.9 Min. und kam zum 11. Platz, er war mit 6 Strafrunden dabei. Die Staffel der Juniorin Kathrin Engelmann brauchte für die gleiche Strecke 18:47.8 Min., am guten 7. Platz hatte sie mit nur 2 Strafrunden großen Anteil.

 

Hinweis der Web-Redaktion:  Zu diesem Bericht gibt es eine Bildersammlung, hier klicken!
 

 

Gäubote - Lokalsport: 20.09.2008

 

Schießen — Sommerbiathlon-DM: Fünf Bondorfer in der Württemberg-Auswahl 

Meistertitel für Franziska Mast

(wf) — Bei den dreitägigen deutschen Meisterschaften der Sommerbiathleten in Bayerisch-Eisenstein mit über 500 Starts galt es, sich zunächst im Sprintwettbewerb für die Teilnahme am Massenstart zu qualifizieren und sich für die Staffelnominierungen des Württembergischen Landesverbandes zu empfehlen. Alle drei Prüfungen überstanden die Bondorfer vor ungewohnt großem und anfeuerndem Publikum mit Bravour. In den Staffeln reichte es sogar einem Gäustarter zu Meisterehren.

Unter den 39 für die DM qualifizierten Schülerinnen kam die knapp vor einem Jahr zum Sommerbiathlon des Schützenvereins gestoßene Lisa Kellermann beim Sprintwettbewerb über 2,5 Kilometer mit zwei Schießeinlagen zum ausgezeichneten sechsten Platz. Mit insgesamt fünf Schießfehlern aus dem Liegend- und Stehendanschlag wurde eine Trefferquote von 50 Prozent erreicht. In gleicher Klasse startete auch Alina Stöcker, deren Kraftakt bei sechs Schießfehlern mit dem 13. Platz belohnt wurde.

In der weiblichen Jugendklasse hatten sich 21 Athleten für den Drei-Kilometer-Sprint qualifiziert, Franziska Mast landete mit unerwartet fünf Fehlern dank läuferischer Qualitäten mit 2:37,2 Minuten Rückstand auf die Erstplatzierte im vorderen Drittel auf dem siebten Rang. Bei der männlichen Jugend musste sich Simon Schuhmacher gar 45 Konkurrenten erwehren und kam mit ebenfalls fünf Fehlschüssen auf Platz 22 in vorderer Tabellenhälfte.

Der schnellste Bondorfer konnte den Rückstand zum Erstplatzierten auf 2:19,2 begrenzen. Die Juniorin Kathrin Engelmann kann noch nicht an frühere Laufzeiten anknüpfen, während die Konkurrenz aus dem Leichtathletiklager immer stärker wird. Was sich schon beim Deutschland-Cup abzeichnete (wir berichteten), trat nun ein. Trotz nur zweier Fehlschüsse betrug der Rückstand 2:42,2 Minuten, ihre Treffsicherheit rettete aber noch Platz acht im vorderen Mittelfeld.

Alle fünf Bondorfer hatten sich mit den Sprintplatzierungen in jeweils vorderer Tabellenhälfte für die Massenstart-Wettbewerbe qualifiziert. Dort erreichte die Schülerin Lisa Kellermann unter 33 Mitbewerberinnen den zehnten Platz und lag damit wieder im vorderen Drittel. Alina Stöcker traf mit nur sieben Fehlern

besser und hatte ihren bisher besten Lauf, Platz 15 in vorderer Tabellenhälfte bei nur 3:59,3 Minuten Rückstand.

In der weiblichen Jugendklasse über vier Kilometer hatten sich deutschlandweit nur 14 Athletinnen qualifiziert, darunter auch Franziska Mast, die mit ihren acht Fehlschüssen etwas haderte — den zehnten Rang erkämpfte sie sich mit einer beherzten Laufleistung, nur 3:38,6 Minuten betrug letztlich der Rückstand. Erst seit einem halben Jahr beim Biathlon dabei, ist Simon Schuhmacher. Er traf auf das größte Feld mit 37 zugelassenen Jugendlichen. Schuhmacher musste versuchen, neun Schießfehler zu kompensieren, mit daraus resultierenden 4:34,9 Min. Rückstand reichte es noch zum 31. Platz. Juniorin Kathrin Engelmann unterlief am Schießstand ein kleines Missgeschick, was die peniblen Kampfrichter der internationalen Biathlon-Union (IBU) mit der Disqualifizierung ahndeten. Angetan von den Leistungen in den Sprint- und Massenstart-Wettbewerben wurden kurzfristig alle fünf Bondorfer Athleten für die Landesstaffeln nominiert. Im Schülerbereich mit Lisa Kellermann schaute ein zweiter Platz heraus. Bei der weiblichen Jugend konnte Franziska Mast zeigen, was sie im Schießen drauf hat, sie kam gänzlich ohne Strafrunden über die Drei-Kilometer-Strecke und verhalf damit dem Team zum Titelgewinn. Kathrin Engelmann hatte mit nur zwei Strafrunden am siebten Gesamtplatz der Juniorinnen- Staffel großen Anteil.
 

Bondorfer Sommerbiathleten haben nach der DM gut lachen (von links) Franziska Mast, Alina Stöcker, Lisa Kellermann, Simon Schuhmacher und Kathrin Engelmann

GB-Foto: gb

 

01.10.2008
Zur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sommerbiathleten vom Schützenverein Bondorf beenden erfolgreiche Saison    

(ola) – Beim letzten Lauf der Schönbuch-Cup Serie standen die Sommerbiathleten vom Schützenverein Bondorf vier mal auf dem Treppchen. Ein Jahr fleißiges Training mit dem neuen Lauftrainer Olaf Labrenz hat sich für die Sommerbiathleten vom Schützenverein Bondorf ausbezahlt. Sie sind in der Laufszene im Landkreis nun eine feste Größe, obwohl ihr sportlicher Schwerpunkt der Sommerbiathlon ist (Schießen und Laufen).

Fanzi Mast hat erst im Oktober 2007 mit regelmäßigem Lauftraining begonnen. In Kuppingen belegte sie  im Juniorenlauf über die unfreiwillige 12 km Strecke den 3. Platz. Unfreiwillig deshalb, weil die Hälfte der Junioren mit der Streckenmarkierung so erhebliche Probleme hatten, dass sie sich plötzlich auf der Hauptstrecke über 12 km wiederfanden und daher der Veranstalter kurzfristig die vielen 12 km-Junioren separat werten musste. Doch davon ließ sich Franzi Mast nicht beirren und lief diese zuvor noch nie gelaufene Distanz in 1:10:28 Min. munter durch. Es hat trotzdem Spaß gemacht, sagte sie erschöpft im Ziel. In der Gesamtwertung des Junior-Cups belegt Franzi den 4. Platz.

Lisa Egeler und Simon Schumacher hatten beim Juniorenlauf mehr Übersicht und liefen die geplante Kurzstrecke über 5 km. Lisa Egeler belegte hier einen überraschenden 3. Platz in 36:20 Min. und freute sich bei der Siegerehrung über einen Pokal. 

Immer besser läuft es bei Simon Schumacher. Erstmals konnte er in 22:31 Min. seinen Dauerrivalen Aldo Renz vom VfL Sindelfingen hinter sich lassen und belegte den 3. Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Simon auch in der Gesamtwertung des Junior-Cups.

Lisa Kellermann belegte in Kuppingen bei den B-Schülerinnen über 2200 m  in 9:21 Min. wieder einen sehr guten zweiten Platz. An ihrer Dauerkonkurrentin Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen Triathlon) war wieder einmal mehr kein vorbeikommen. Trotzdem freute sich die Lisa Kellerman über den zweiten Platz in Kuppingen, was zugleich auch den zweiten Platz beim Kids-Cup bedeutet.

Die jüngste im Team der Sommerbiathleten vom Schützenverein Bondorf, Anna Mast, erreichte bei ihrem ersten Lauf überhaupt bei den C-Schülerinnen über 1100 m in 4:50 Min den 11. Platz.

Auch die Eltern und Trainer der Bondorfer Sommerbiathleten waren in Kuppingen  am Start. Andrea Mast und Roland Kellermann waren beim Hauptlauf über 12 km dabei. Weit über 400 Läuferinnen und Läufer waren auf dieser langen Strecke am Start. Angefeuert von ihren bereits erfolgreichen Kindern kam Roland Kellermann in 58:21 Min ins Ziel, kurz danach hatte es auch Andrea Mast in 1:03:12 Min. geschafft, was ihr den 9. Platz in der Wertung W40 einbrachte. Der Lauftrainer der Sommerbiathleten, Olaf Labrenz benötigte für die 12 km Strecke 57:46 Min.

Franzi Mast, Simon Schumacher
und Lisa Kellermann

Lisa Kellermann, Fanzi Mast, Lisa Egeler
mit ihren Trainer Olaf Labrenz

 

14.10.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 17.10.2008

 

Schützenverein Bondorf e.V.
www.schuetzenverein-bondorf.de 

 

Sommerbiathleten beenden erfolgreiche Saison    

(ola) – Beim letzten Lauf der Schönbuch-Cup Serie, dem Kuppinger Zigeunerberglauf, standen die Sommerbiathleten gleich vier mal auf dem Treppchen. Sie sind damit auch in der Laufszene des Sportkreises eine feste Größe geworden.

Fanzi Mast belegte im Juniorenlauf über die unfreiwillige 12 km Strecke den 3. Platz. Unfreiwillig deshalb, weil die Hälfte der Junioren mit der Streckenmarkierung so erhebliche Probleme hatten, dass sie sich plötzlich auf der Hauptstrecke über 12 km wiederfanden und daher der Veranstalter kurzfristig die vielen 12 km-Junioren separat werten musste. Doch davon ließ sich Franzi Mast nicht beirren und lief diese zuvor noch nie gelaufene Distanz in 1:10:28 Min. munter durch. In der Gesamtwertung des Junior-Cups belegt Franzi den 4. Platz.

Lisa Egeler und Simon Schumacher hatten beim Juniorenlauf mehr Übersicht und liefen die geplante Kurzstrecke über 5 km. Lisa Egeler belegte hier einen überraschenden 3. Platz in  36:20 Min. und freute sich bei der Siegerehrung über einen Pokal. Immer besser läuft es bei Simon Schumacher. Erstmals konnte er in 22:31 Min. seinen Dauerrivalen Aldo Renz vom VfL Sindelfingen hinter sich lassen und belegte den 3. Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Simon auch in der Gesamtwertung des Junior-Cups.

Lisa Kellermann belegte in Kuppingen bei den B-Schülerinnen über 2200 m in 9:21 Min. wieder einen sehr guten zweiten Platz. An ihrer Dauerkonkurrentin Nicole Widmayer (VfL Sindelfingen, Triathlon) war wieder einmal mehr kein Vorbeikommen. Trotzdem freute sich die Lisa über den zweiten Platz in Kuppingen, was zugleich auch den zweiten Platz beim Kids-Cup bedeutet. Die Jüngste im Team der Sommerbiathleten, Anna Mast, erreichte bei ihrem ersten Lauf bei den C-Schülerinnen über 1100 m in 4:50 Min. den 11. Platz.

Auch die Eltern und Trainer der Bondorfer Sommerbiathleten waren in Kuppingen  am Start. Andrea Mast und Roland Kellermann waren beim Hauptlauf über 12 km dabei. Weit über 400 Läuferinnen und Läufer waren auf dieser langen Strecke am Start. Angefeuert von ihren bereits erfolgreichen Kindern kam Roland Kellermann in 58:21 Min. ins Ziel, kurz danach hatte es auch Andrea Mast in 1:03:12 Min. geschafft, was ihr den 9. Platz in der Wertung W40 einbrachte. Der Lauftrainer der Sommerbiathleten, Olaf Labrenz, benötigte für die 12 km Strecke 57:46 Min.
 

 

21.10.2008
Z
ur allgemeinen Veröffentlichung ab sofort

 

Sport - Kooperation Schule und Verein

Böblinger Lise-Meitner-Gymnasium lud Sommerbiathleten ein
 

(wf) - Eine engagierte Sportlehrerin machte die Einladung möglich, im Rahmen eines Sportprojektes möchte Christina Krause ihren Schülerinnen und Schülern möglichst viel Sportarten näher bringen - also nicht nur die, welche täglich in den Schlagzeilen stehen.

Im Winter und insbesondere bei den olympischen Winterspielen schaffen es auch die Biathleten, in die Schlagzeilen zu kommen. Das es für diese faszinierende Sportdisziplin auch von der Jahreszeit und Schneesicherheit unabhängige, dazu noch ökologisch vertretbare Variante gibt – also ohne lange Anfahrten, Schneekanonen, LKW-Schneetourimus und gekühlte Hallen – hat die junge Lehrerin besonders angetan.

Olaf Labrenz, seit einem Jahr Lauftrainer der Bondorfer Sommerbiathleten, wurde durch einen Zeitungsbericht auf das Lise-Meitner-Gymnasium aufmerksam. Dort wurde vom Einsatz von Lichtgewehren im Sportunterricht berichtet, bei denen spezielle Gewehre nur Lichtstrahlen auf elektronisch auswertbare Klappscheibennachbildungen senden und die deshalb keinen gesetzlichen Einschränkungen unterliegen. Die Resonanz war dem Bericht nach überwältigend, die 5 bis 8-Klässler wollten unbedingt mehr über das Biathlon erfahren.

Schnell wurden erste Kontakte zwischen dem vormaligen Leichtathletiktrainer vom VfL Sindelfingen und Christina Krause geknüpft. So reisten denn letzte Woche der Schießtrainer vom Bondorfer Schützenverein Wilfried Fett, Lauftrainer Olaf Labrenz und die amtierende DM-Jugendmeisterin in der Württ. Verbandsstaffel, Franziska Mast in die Sporthalle der Erich-Kästner-Grundschule, um dort über 30 jungen Gymnasiasten Frage und Antwort zu stehen. Mit im Gepäck zwei richtige, allerdings nicht schussbereite Biathlon-Luftgewehre. Sportlehrerin Christina Krause hatte sich mit ihrer Kollegin und Leichtathletiktrainerin beim LAC Pliezhausen, Barbara Mayer, verstärkt.

Nach einer kurzen Einführung, bei der auch Sicherheitsvorkehrungen angesprochen wurden, erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass das Sommerbiathlon mit Luftgewehr auf 10 m oder dem Kleinkalibergewehr, wie auch beim Winterbiathlon auf 50 m geschossen wird und dass das Regelwerk identisch ist. Statt Ski-Langlauf absolvieren die Sommerbiathleten jedoch einen Crosslauf bis max. 5 km mit je Wettkampfklasse unterschiedlich vielen, max. 4 Schießeinlagen im Liegend- und Stehendanschlag. Franzi Mast berichtete, wie sie zum Sommerbiathlon gekommen ist und was ihr dabei, trotz hartem und intensiven Training - 3 x in der Woche plus „Hausaufgaben“ nach Trainingsplan – so viel Spaß macht.

Olaf Labrenz erläuterte sein Lauftraining, das sich nicht nur auf stures Laufen beschränkt, sondern eine breite Palette an leichtathletischen Übungen – speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Biathleten – enthält. Dann ging es gleich in die Praxis über: In drei Gruppen aufgeteilt bekamen die Schüler erste Profitips zum Thema Laufen und Schießen. Die Jugendlichen durften in einem „Trockentraining“ unter Anleitung des Schießtrainers und der Deutschen Meisterin den Stehend- und Liegendanschlag üben, im Wechsel erlebten die Jugendlichen eine sehr lebendige Sport-Doppelstunde, deren Abwechslung begeisterte.

Der Wissensdurst war insbesondere bei den Anschlagsübungen sehr groß, das Frage- und Antwortspiel nahm dort richtig Fahrt auf. Für besonders Interessierte bot der Schützenverein an, einmal eine Übungseinheit in Bondorf zu absolvieren, bei gegebenen Alterserfordernis und Zustimmung der Eltern sogar mit Schießtraining. Sportlehrerin Christina Krause wird nachfragen – man wird in Kontakt bleiben.

Links erläutert Schießtrainer Wilfried Fett den Liegendanschlag,
in der Mitte die DM-Jugendmeisterin Franziska Mast den Stehendanschlag

 

KREISZEITUNG - SPORT: 27.10.2008

 

Biathlon: Kooperation des Böblinger Lise-Meitner-Gymnasiums mit dem Schützenverein Bondorf
 

Engagierte Lehrerin, interessierte Schüler
 

Bondorf (red) - Eine engagierte Sportlehrerin machte die Einladung möglich, im Rahmen eines Sportprojekts möchte Christina Krause ihren Schülerinnen und Schülern möglichst viele Sportarten näher bringen. Also nicht nur jene, die täglich in den Schlagzeilen stehen.

Im Winter und insbesondere bei den olympischen Winterspielen schaffen es auch die Biathleten in die Schlagzeilen. Dass es für diese faszinierende Disziplin eine von der Jahreszeit und Schneesicherheit unabhängige, dazu noch ökologisch vertretbare Variante gibt - also ohne lange Anfahrten, Schneekanonen, LKW-Schneetourimus und gekühlte Hallen - hat die junge Lehrerin besonders angetan.

Olaf Labrenz, seit einem Jahr Lauftrainer der Bondorfer Sommerbiathleten, wurde durch einen Bericht auf das Lise-Meitner-Gymnasium aufmerksam. Dort wurde vom Einsatz von Lichtgewehren im Sportunterricht berichtet, bei denen spezielle Gewehre nur Lichtstrahlen auf elektronisch auswertbare Klappscheibennachbildungen senden und deshalb keinen gesetzlichen Einschränkungen unterliegen. Die Resonanz war überwältigend, die Fünft- bis Achtklässler wollten unbedingt mehr über Biathlon erfahren.

Schnell wurden erste Kontakte zwischen dem vormaligen Leichtathletiktrainer vom VfL Sindelfingen und Christina Krause geknüpft. Und so reisten der Schießtrainer vom Bondorfer Schützenverein, Wilfried Fett, Lauftrainer Olaf Labrenz und die amtierende deutsche Jugendmeisterin in der Verbandsstaffel, Franziska Mast, in die Sporthalle der Erich-Kästner-Grundschule, um dort über 30 jungen Gymnasiasten Frage und Antwort zu stehen. Mit im Gepäck zwei richtige, allerdings nicht schussbereite Biathlon-Luftgewehre. Sportlehrerin Christina Krause hatte sich mit einer Kollegin und Leichtathletiktrainerin des LAC Pliezhausen, verstärkt.

Nach einer kurzen Einführung, bei der auch Sicherheitsvorkehrungen angesprochen wurden, erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass das Sommerbiathlon mit Luftgewehr auf die 10-Meter-Distanz oder dem Kleinkalibergewehr wie auch beim Winterbiathlon auf 50 Meter geschossen wird und dass das Regelwerk identisch ist. Statt Ski-Langlauf absolvieren die Sommerbiathleten jedoch einen Crosslauf bis maximal fünf Kilometer mit unterschiedlich vielen, maximal vier Schießeinlagen im Liegend- und Stehendanschlag. Franziska Mast berichtete, wie sie zum Sommerbiathlon gekommen ist und was ihr dabei, trotz hartem und intensivem dreimaligem Training in der Woche plus Hausaufgaben nach Trainingsplan, so viel Spaß macht.

Olaf Labrenz erläuterte sein Lauftraining, das sich nicht nur auf stures Laufen beschränkt, sondern eine breite Palette an leichtathletischen Übungen - speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Biathleten - enthält. Dann ging es gleich in die Praxis über. In drei Gruppen bekamen die Schüler erste Profitipps zum Thema Laufen und Schießen. Die Jugendlichen durften in einem „Trockentraining" unter Anleitung des Schießtrainers und der deutschen Meisterin den Stehend- und Liegendanschlag üben, im Wechsel erlebten die Jugendlichen eine sehr lebendige Sport-Doppelstunde, deren Abwechslung begeisterte.

Der Wissensdurst war insbesondere bei den Anschlagsübungen sehr groß, das Frage- und Antwortspiel nahm richtig Fahrt auf. Für besonders Interessierte bot der Schützenverein an, einmal eine Übungseinheit in Bondorf zu absolvieren, bei Zustimmung der Eltern auch mit Schießtraining. Sportlehrerin Christina Krause wird nachfragen - man bleibt in Kontakt.

Wilfried Fett (Iinks), Franziska Mast (Mitte):
Interessantes fürs Böblinger Lise-Meitner-Gymnasium

privat

 

28.10.2008
Zur Veröffentlichung in "Bondorfer Nachrichten" am 31.10.2008

 

Schützenverein Bondorf e.V.
www.schuetzenverein-bondorf.de 

 

Böblinger Lise-Meitner-Gymnasium lud Sommerbiathleten ein

(wf) - Kooperation Schule und Verein – worüber viel geredet und geschrieben wird, machte eine engagierte Sportlehrerin im Rahmen eines Sportprojektes möglich: Christina Krause möchte ihren Schülerinnen und Schülern möglichst viele Sportarten näher bringen - also nicht nur die, welche täglich in den Schlagzeilen stehen und lud deshalb eine Abordnung der Bondorfer Sommerbiathleten ein.

Im Winter und insbesondere bei den olympischen Winterspielen schaffen es auch die Biathleten, in die Schlagzeilen zu kommen. Das es für diese faszinierende Sportdisziplin auch von der Jahreszeit und Schneesicherheit unabhängige, dazu noch ökologisch vertretbare Variante gibt – also ohne lange Anfahrten, Schneekanonen, LKW-Schneetourimus und aufwändig gekühlte Hallen – hat die junge Lehrerin besonders angetan.

Olaf Labrenz, seit einem Jahr Lauftrainer der Bondorfer Sommerbiathleten, wurde durch einen Zeitungsbericht auf das Lise-Meitner-Gymnasium aufmerksam. Dort wurde vom Einsatz von Lichtgewehren im Sportunterricht berichtet, bei denen spezielle Gewehre nur Lichtstrahlen auf elektronisch auswertbare Klappscheibennachbildungen senden und die deshalb keinen gesetzlichen Einschränkungen unterliegen. Die Resonanz war dem Bericht nach überwältigend, die 5 bis 8-Klässler wollten unbedingt mehr über das Biathlon erfahren.

Schnell wurden erste Kontakte zwischen dem vormaligen Leichtathletiktrainer vom VfL Sindelfingen und Christina Krause geknüpft. So reisten denn letzte Woche der Schießtrainer vom Bondorfer Schützenverein Wilfried Fett, Lauftrainer Olaf Labrenz und die amtierende Deutsche Jugendmeisterin in der Württ. Verbandsstaffel, Franziska Mast in die Böblinger Schulsporthalle, um dort über 30 jungen Gymnasiasten Frage und Antwort zu stehen. Mit im Gepäck zwei richtige, allerdings nicht schussbereite Biathlon-Luftgewehre. Sportlehrerin Christina Krause hatte sich mit einer Kollegin und Leichtathletiktrainerin des LAC Pliezhausen, verstärkt.

Nach einer kurzen Einführung, bei der auch Sicherheitsvorkehrungen angesprochen wurden, erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass das Sommerbiathlon mit Luftgewehr auf 10 m oder dem Kleinkalibergewehr, wie auch beim Winterbiathlon auf 50 m geschossen wird und dass das Regelwerk identisch ist. Statt Ski-Langlauf absolvieren die Sommerbiathleten jedoch einen Crosslauf bis max. 5 km mit je Wettkampfklasse unterschiedlich vielen, max. 4 Schießeinlagen im Liegend- und Stehendanschlag. Franzi Mast berichtete, wie sie zum Sommerbiathlon gekommen ist und was ihr dabei, trotz hartem und intensiven Training - 3 x in der Woche plus „Hausaufgaben“ nach Trainingsplan – so viel Spaß macht.

Olaf Labrenz erläuterte sein Lauftraining, das sich nicht nur auf stures Laufen beschränkt, sondern eine breite Palette an leichtathletischen Übungen – speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Biathleten – enthält. Dann ging es gleich in die Praxis über: In drei Gruppen aufgeteilt bekamen die Schüler erste Profitips zum Thema Laufen und Schießen. Die Jugendlichen durften in einem „Trockentraining“ unter Anleitung des Schießtrainers und der Deutschen Meisterin den Stehend- und Liegendanschlag üben, im Wechsel erlebten die Jugendlichen eine sehr lebendige Sport-Doppelstunde, deren Abwechslung begeisterte.

Der Wissensdurst war insbesondere bei den Anschlagsübungen sehr groß, das Frage- und Antwortspiel nahm dort richtig Fahrt auf. Für besonders Interessierte bot der Schützenverein an, einmal eine Übungseinheit in Bondorf zu absolvieren, bei gegebenen Alterserfordernis und Zustimmung der Eltern sogar mit Schießtraining. Sportlehrerin Christina Krause wird nachfragen – man wird in Kontakt bleiben.

 

Links erläutert Schießtrainer Wilfried Fett den Liegendanschlag,
in der Mitte die DM-Jugendmeisterin Franziska Mast den Stehendanschlag

 

Sindelfinger Zeitung - Sportmagazin: 18.11.2008

 

Biathlon: Die mehrmalige Paralympics-Siegerin verzichtete auf einen Start in Maichingen

Bentele geht auf Nummer sicher

Von unserem Mitarbeiter
Philipp Gerber


Eigentlich war das ganz anders geplant. Aber Hätte, Ware und Wenn zählen nicht - Verena Bentele will lieber auf Nummer sicher gehen. Der ursprünglich angesetzte Biathlon mit den Disziplinen Laufen und Schießen beim Ausdauerfachgeschäft von Axel Stahl in Maichingen an diesem Sonntagabend muss ohne die Spitzenathletin der weltweiten Behinderten-Wintersportszene stattfinden.

Bentele steht nicht mit Gewehr und Sporthose auf dem Parkplatz und bereitet sich auf den Startschuss um 17 Uhr vor, sondern schlendert durch die Regale im Laden und fühlt den neuesten Produkten auf den Zahn.

„Es ist schon schade, dass ich nicht mitmachen kann", sagt die 26 Jahre alte, sehbehinderte Ausdauer-Athletin. Dabei muss sie sich nicht wirklich entschuldigen. Denn nach einem Muskelriss in der Hand eine Woche zuvor, heißt das Motto: Vorsicht ist die Mutter der Porzellan-Kiste. Ende Januar steigen in Finnland die Weltmeisterschaften der Behinderten im Skilanglauf und Biathlon. Verena Bentele will in beiden Disziplinen auf die Bretter gehen, aber nicht auf dieselben geschickt werden: „Ich verzichte aus Sicherheitsgründen auf die Veranstaltung heute Abend. Das ist mir zu riskant".

Zwar kann sie sich mit ihrer Manschette zurzeit damit die Zeit vertreiben, wo man die Hände nicht einsetzen muss. Doch „schlecht wäre es, wenn ich mich am Knochen verletzen würde", sagt die Studentin konsequent.

Dafür steht ihr Wettkampfauge, der Sindelfinger Albrecht Volz, an der Schießanlage an der Stuttgarter Straße. Er, der Bentele auch bei der WM zur Seite steht, erklärte den übrigen Freizeit-Biathleten an der Schießanlage die Tricks und Kniffe der Technik.

Immerhin um die 50 Leute sind der Einladung von Axel Stahl auch ohne Bentele als Zugpferd gefolgt, um den beliebtesten Fernseh-Wintersport der Deutschen einmal selbst auszuprobieren. 300 Meter lang ist die Strecke rund um den Block. Pro Fehlschuss bekommt jeder Teilnehmer eine Strafe von fünf Sekunden aufgebrummt

So ist die Veranstaltung für Axel Stahl auch eine Art Testballon für die Zukunft. Der frühere Weltklasse-Triathlet weiß, dass Stillstand der erste Rückschritt ist. Deshalb ist er stets auf der Suche nach neuen Ideen. Und der Sommerbiathlon mit einem Wechsel aus Joggen - nicht wie gewöhnlich auf Roll-Ski - und Schießen könnte ein Wettkampfmodell für die Zukunft sein im Kreis. Gedanken in diese Richtung hegt Stahl jedenfalls: „Da kann man vielleicht mal was Richtiges draus machen."

Vielleicht mit Zeitvorläufen wie beim Langlauf-Sprint. Denn die Anlage hat er teils bei der SG Stern ausgeliehen, die zweite Hälfte kommt von den Bondorfer Sommerbiathleten. Es ist jedoch genau dieser technische Aufwand, der einer größeren Veranstaltung noch im Wege steht. Wer Stahl kennt, weiß aber, dass er sich durch solche Nebensächlichkeiten nicht von seinem Plan abbringen lassen würde.

Sollte ein Sindelfinger Sommerbiathlon, ob im Herbst oder sogar etwas früher, in eine zweite Runde gehen, die Wahlmünchnerin Verena Bentele wäre dann sicher auch mit dabei.

Gruppenbild mit Paralympics-Siegerin Verena Bentele (Mitte) und Organisator Axel Stahl (vorne in der Mitte):
Die Teilnehmer des ersten Maichinger Biathlons.

Bild: Photo 5

Hinweise der Web-Redaktion:  
Das Bild zeigt in roten Trikots die Bondorfer Sommerbiathleten von links Franziska Mast (amtierende Deutsche Jugendmeisterin in der in der Staffel), Lisa Egeler und Lisa Kellermann (Deutsche Vizemeisterin Schülerklasse Staffel). Daneben rechts im dunklen Trikot Simon Schuhmacher (11. DM-Staffel Schülerklasse) und vorn kniend als zweiter von rechts der Bondorfer Lauftrainer Olaf Labrenz.

 

KREISZEITUNG - SPORT: 18.11.2008

 

Begeisterte Teilnehmer beim Fun-Biathlon: Sportart mit Zukunft.

Foto: Winkler

Biathlon: Run & Fun-Wettbewerb rund um Stahl´s Sport Shop

Zielgerichtet in die Zukunft

Maichingen (hos) - Das Finale gegen die blinde Biathletin Verena Bentele, vielfache Goldmedaillengewinnerin bei den Paraolympics, sollte der Höhepunkt sein beim ersten Spaß-Biathlon von Stahl Sport Shop am Sonntag in Maichingen.

Daraus wunde nichts. Verena Bentele hatte sich vor einer Woche beim Training einen Muskelriss in der Hand zugezogen und kann seitdem weder Langlaufen noch Schießen. ,,Da ist mir die Teilnahme an einem Spaßwettkampf zu riskant", begründete die 26-Jährige ihre Absage.

Doch gekommen war sie trotzdem, um wenigstens zu schauen, wie ihr Begleitläufer Albrecht Witz, Freund der Schönaicher Triathletin Kathrin Paetzold, die Laien am elektronischen Schießstand einwies, und um Ausrichter Axel Stahl nicht zu enttäuschen.

Rund 50 Teilnehmer waren begeistert dabei. Fünf Schüsse stehend, pro Niete  

fünf Strafsekunden, dann 300 Meter um den Block gejoggt und noch einmal fünf Schüsse abgegeben. Da kam mancher ganz schon außer Puste und ins Zittern, wo beim Schießen doch eigentlich eine ruhige Hand gefordert ist. Die Sommer-Biathleten aus Bondorf um Trainer Olaf Labrenz machten vor, wie's geht.

,,Vielleicht ist das angesichts immer öfter ausbleibender Schneefälle die Zukunft des Biathlonsports'', sinnierte Initiator Axel Stahl. Stets innovativ, was neue Entwicklungen anbelangt, denkt er schon darüber nach, im kommenden Jahr einen größeren derartigen Wettkampf auf die Beine zu stellen. Verena Bentele aber will schon in naher Zukunft auf Skiern und Schnee zurück in die Erfolgsspur finden. Ende November geht es ins Trainingslager nach Livigno in Italien und Ende Januar 2009 steht als Saisonhöhepunkt die Weltmeisterschaft in Voukatti/Finnland an, wo sie sowohl im Langlauf als auch im Biathlon zu den Top-Favoritinnen zählt.

 

Gäubote - Lokalsport: 18.11.2008

 

Ehrung beim Kids-Cup: Jubel über Kinobesuch im nächsten Jahr
 

Wer bei wenigstens drei der sechs Läufe im Rahmen des Schönbuch-Cups gestartet ist, der durfte zum Ehrungsabend des Kids-Cup in den Räumen der AOK in Sindelfingen. Ein Termin, den sich die jungen Gesamtfinisher der Schüler- und Bambiniläufe nicht entgehen lassen wollten — zumal auch dieses Jahr wieder attraktive Preise vergeben wurden. Für erste Plätze in der jeweiligen Altersklasse überreichte der selber laufambitionierte Geschäftsführer der AOK Stuttgart-Sindelfingen. Eberhard Mauser, zum Beispiel Rollkoffer plus Riesenschokolade, für Platz zwei einen Pulsmesser. „Besonders groß war der Jubel aber, als Wolfgang Schröder ankündigte, alle Kinder, die im kommenden Jahr mindestens drei Mal starten, gemeinsam ins Kino einzuladen", sagte Axel Stahl. Ebenfalls beschlossen ist, künftig kein Startgeld mehr für die Schülerläufe zu verlangen. „Den einen Euro müssen wir dann eben an anderer Stelle wieder reinholen, uns erspart das aber umgekehrt auch organisatorischen Aufwand", meinte Stahl. Vorgenommen haben sich die Cup-Organisatoren auch, künftig mehr mit Schulen zusammenzuarbeiten. Klarer Vorreiter in dieser Hinsicht ist Axel Stahl selbst, der mit etwa 400 Teilnehmern bei den Schülerläufen des Sindelfinger WerkStadt-Laufs die Hälfte aller beim Schönbuch-Cup gestarteten Schüler verzeichnete. „Es hat aber auch rund fünf Jahre gebraucht, das alles aufzubauen — und man darf nicht vergessen, dass Sindelfingen von seiner Schullandschaft her ein größeres Potenzial hat als etwa Aidlingen oder Dagersheim", merkte Stahl an. „Jeder von uns lokalen Veranstaltern muss da entsprechende Eigeninitiative zeigen. Wichtig ist uns allen aber: Die Kinder sollen sich bewegen." Ein kleiner Anreiz dazu könnte neben dem in Aussicht gestelltem Kinobesuch auch die Ankündigung sein, die Siegerehrungen für die Kinder zeitnaher zum Zieleinlauf abzuhalten. Insbesondere beim Zigeunerberglauf in Kuppingen hatte sich die Medaillenvergabe bis in die Mittagsstunden verzögert. „Für 2009 ist eine zeitnahe Siegerehrung bereits beschlossen", teilte Clivia Schuker vom TSV Kuppingen, mit. Was die Zahl der Gesamtfinisher beim Kids-Cup anbelangt. so war diese trotz einer Steigerung bei den Einzelstarts von 803 (2007: 659) Teilnehmern gegenüber dem Vorjahr um etwa zehn Prozent rückläufig. 83 Mädchen und Jungen hatten wenigstens drei Rennen  absolviert.

Hinweise der Web-Redaktion:  
Die 12jährige Lisa Kellermann, Sommerbiathlon Schützenverein Bondorf, alle 6 Läufe bestritten und belegte in der Gesamtwertung W13 den 2. Platz.

 

Gäubote - Lokales: 19.11.2008

 

Rund 70 Sportler und Züchter ehrte die Gemeinde Bondorf:
Sie alle waren im vergangenen Jahr überaus erfolgreich

Prämierte Kaninchen und Volltreffer

Bondorf ehrt ehrenamtliche Leistungsträger: Schützenverein räumt kräftig ab

Bondorf - Die Urkunden und Medaillen haben sie zwar längst, nun wurden ihre Leistungen in festlichem Rahmen gewürdigt - wie jedes Jahr ehrte die Gemeinde Bondorf erfolgreiche Sportler und Züchter für ihre Teilnahme an überörtlichen Wettbewerben, wo sie zum Teil sehr gute Platzierungen errungen haben.
 

VON RITA OTT


Dieses Jahr gab's als Anerkennung ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Sportlerehrung Bondorf". Das Rahmenprogramm gestalteten die Abteilung Kindersport und eine Tanzgruppe des Tanz- und Gymnastikstudios von Sandra Klink, die mit ihrem „River Dance" die Bühne im Kornsaal der Zehntscheuer zum Beben brachte.

Kreis-, Bezirks-, Landes- und deutsche Meisterschaften - überall waren Bondorfer Sportler vertreten. Schon die Kleinsten der Abteilung Kindersport des SV Bondorf haben bei Wettbewerben Erfolge erzielt. Und wie immer hatte der Schützenverein einen sehr großen Anteil an den Ehrungen. Sie alle haben, so Bürgermeister Bernd Dürr, „den Ruf ihrer Vereine und auch der Gemeinde weiter verbessert". Durch ihre Leistungen seien sie „ein Vorbild für unsere Gesellschaft" und ein Beispiel dafür, welch großen Stellenwert Sport und Vereinsarbeit haben. Die Namen der Geehrten mit einigen ihrer wichtigsten Erfolge: Auf Bundesebene: Tim Barth, Radsportverein Öschelbronn (deutsche Bergmeisterschaft zweiter Platz, deutsche Straßenmeisterschaft zehnter Platz, zweiter Platz in der Gesamtwertung der Rad-Bundesliga im Teamwettbewerb); Golfclub Domäne Nierderreutin, Jungenmannschaft Altersklasse 14 (deutsche Meisterschaften 15. Platz), Mädchenmannschaft AK 14 (deutsche Meisterschaften neunter Platz); Beach-Handballmannschaft SV Bondorf (erster Platz Beachchallenge in Norden-Norddeich); Karl-Heinz Betrsch, „Gäu Bube" (13. Platz Skat-Weltmeisterschaften in Spanien); Kleintierzuchtverein: Heinz Öhrlich (sehr gute Beurteilungen bei der Bundeskaninchenschau). Schützenverein: Patrick Kröhner und Marc Sautter (deutsche Meisterschaften 32.. und 33. Platz, Landesmeisterschaften jeweils dritter Platz, Bezirks- und Kreismeister Kleinkaliber Sportpistole, Luftpistole sechster Platz bei Landes- und erste Plätze bei Bezirks- und Kreismeisterschaften; Marcel Kröhner, Patrick Kröhner und Marc Sautter mit der Mannschaft dritter Platz Landesmeisterschaften, erster Platz Bezirks- und Kreismeisterschaften); Elisabeth Saur (deutsche Meisterschaften zwölfter und Landesmeisterschaften zweiter Platz Luftpistole); Marian Lutz (Luftpistole, 39. Platz bei deutschen-, zwölfter bei Landes- und erster Platz Bezirks- und Kreismeisterschaften), Sandra Broos (Luftgewehr, deutsche Meisterschaften 17. Platz). Schützenverein Sommerbiathlon: Lisa Kellermann (Sprint-Sechste bei deutschen, Dritte bei Landes-, Erste bei Bezirksmeisterschaften, Massenstart zehnter Platz bei deutschen, zweiter Platz bei den Landesmeisterschaften,

Bezirks- und Kreismeisterin, mit der württembergischen Staffel zweiter Platz bei den deutschen Meisterschaften); Kathrin Engelmann (im Sprint achter Platz bei deutschen Meisterschaften, in Sprint und Massenstart erster Platz bei den Landesmeisterschaften). Franziska Mast (deutsche Meisterschaften siebter Platz Sprint, zehnter Platz Massenstart, Landesmeisterschaften dritter Platz Sprint und Massenstart, Kreismeisterin, Bezirksmeisterin), Alina Stöcker (Sprint 13. und Massenstart 15. Platz bei deutschen-, jeweils fünfter Platz Landesmeisterschaften); Simon Schuhmacher (deutsche Meisterschaften Sprint 22., Massenstart 30. Platz, Landesmeisterschaften achter Platz Sprint, neunter Platz Massenstart).

Auf Landesebene: Schützenverein: Julian Fleck (Landesmeister Recurve Halle, Bezirks- und Kreismeister); Marcel Bertsch (Landesmeisterschaften 37.); Angelo di Romualdo (Landesmeisterschaften 47.), alle drei mit der Mannschaft zehnter Platz bei Landesmeisterschaft; Andreas Frank (Bogen Recurve, Landesmeisterschaften 51.); Robert Engelmann (Landesmeisterschaften 29. Platz, Bezirksmeisterschaften dritter Platz); Florian Lay (Landesmeisterschaften dritter Platz, Bezirks- und Kreismeister); Moritz Schneider (Landesmeisterschaften 42. Platz); Ruben Asbacher, Blankboden (zweiter Platz Landesmeisterschaften); Matthias Reiser, Luftgewehr (Landesmeisterschaften 65. Platz, Kreismeister Stellungskampf), Jochen Lutz, Luftgewehr (Landesmeisterschaften zwölfter Platz); Marcel Kröhner (Landesmeisterschaften 15. Platz Sportpistole KK, 26. Platz Luftpistole); Lisa Egeler, Sommerbiathlon (Landesmeisterschaften Sprint siebter, Massenstart sechster Platz). Golfclub Domäne Niederreutin: Jungenmannschaft (Landesfinale neunter Platz), Mädchenmannschaft (Landesfinale 10. Platz). Kleintierzuchtverein: Martin Alt (Landes-Clubmeister mit Zuchtgruppe Holländer grau/weiß).

Auf Bezirksebene erfolgreich: SV Bondorf: Weibliche D-Jugend Handballabteilung (erster Platz in der Bezirksklasse); Tennis Herren 60 (Meister in der Bezirks- oberliga). Stephanie Braun, TuS Ergenzingen (zweiter Platz Regionalmeisterschaften Weitsprung, Kreismeisterin 800-Meter-Lauf). Auch die Kleinsten des SV Bondorf von der Kindersportabteilung wurden für ihre sehr guten Platzierungen bei Lauf- und Turnwettbewerben ausgezeichnet: David Gauß, Katja Weisser, Nicola Schwenk, Hannah Kolbe, Lena Bruckner, Celine Marie Schröder, Valerie Schlosser (alle sieben und acht Jahre alt). Katja Hinderjock und Anna Fischer (Gaukinderturnfest im Leichtathletik Dreikampf zweiter und dritter Platz). Schützenverein: Richard Glen (dritter Platz Bezirksmeisterschaften Recurve Halle, Kreismeister mit der Mannschaft zusammen mit Tim Wend und Justin Zinser); Isabel Saur, Kleinkaliber Sportpistole (Bezirks- und Kreismeisterin), Aron Haag, Blankbogen (Bezirksmeister). Auf Kreisebene: Oliver Hopp und Alexandra Luppold, (Kreismeister Recurve), beide auch Kreismeister mit der Mannschaft zusammen mit Forian Lay.

Hinweise der Web-Redaktion:  
Der deutsche Vizemeistertitel von Lisa Kellermann in der Staffel weibl. Schülerklasse wurde zwar erwähnt, nicht jedoch der sportlich noch wertvollere deutsche Meistertitel von Franziska Mast in der Jugendstaffel, ebenso fehlt in der Aufstellung der 11. Staffelplatz vom Jugendlichen Simon Schuhmacher.

 

 

 

 

nach obenzum Seitenanfangnach oben

Copyright © 1999: Wilfried Fett - hier klicken zum Impressum und Haftungsausschluss
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an wilfried.fett@t-online.de