11.1.2012 Gäubote

Marian Lutz ist für die EM qualifiziert

Bondorfer Talent überzeugt bei Ausscheidungswettkampf in Berlin

 

Marian Lutz nimmt erstmals an einer EM teil GB-Foto (Archiv): Bäuerle

 

Seit Oktober vergangenen Jahres zählt der 18-jährige Bondorfer Marian Lutz zum  Junioren-Nationalkader bei der Luftpistole. Am Wochenende hat   das Talent nun  die Fahrkarte zur Europameisterschaft im finnischen Vierumaeki (14. bis 18. Februar) gelöst.

+++ VON ANDREAS GAUSS +++

Am Dreikönigstag fuhr Marian Lutz zusammen mit Landestrainer Daniel Barner (Pforzheim), dem Kreiskollegen Armin Böss (Ehningen) und Michael Schwald (SV Hauingen/Südbaden) in die Bundeshauptstadt. Auf der Schießanlage in Berlin-Schönefeld wurden im Juniorenbereich am Samstag und Sonntag zwei Ausscheidungswettkämpfe ausgetragen. Die Anlage kannte Lutz bereits, nahm er dort doch schon Anfang des letzten Jahres mit der Landesauswahl an einem internationalen Wettkampf teil. Zudem absolvierte der angehende Kfz-Mechatroniker im Vorfeld einige Trainingseinheiten in Möglingen (Kreis Ludwigsburg): „Dort ist die Schießanlage der in Berlin recht ähnlich.“

Das 18-jährige Talent hatte im Vorfeld ein gutes Gefühl, dass es zur Nominierung für den dreiköpfigen Nationalkader für die anstehende Europameisterschaft in Finnland reichen könnte: „Einige Konkurrenten hatten wegen Abitursvorbereitungen die Ausscheidungswettkämpfe abgesagt, zudem habe ich mit der Nationalmannschaft bei einem Vorbereitungswettkampf in Pilsen teilgenommen.“ Dazu kamen noch gute Trainingsleistungen im Landesleistungszentrum in Pforzheim.

Allerdings kam Marian Lutz nach dem ersten Wettkampftag etwas ins Schwitzen, stand doch am Ende nur ein fünfter Rang bei fünf Teilnehmern zu Buche: „Da wurde ich doch ein klein wenig nervös.“ Besser lief es unter den Augen der Bundestrainerin Bärbel Georgi (Wiesbaden) am zweiten Tag. Mit dem Endergebnis von 1 103 Ringen (an beiden Tagen wurde ein 60-Schuss-Programm absolviert) landete Marian Lutz auf Rang vier, ringgleich mit Axel Köhler (Hambrücken). Nach dem Wettkampf war die Erleichterung groß, als Marian Lutz dann von der Nominierung erfuhr. Zusammen mit Sieger Michael Schwald und dem Zweitplatzierten Armin Böss wird nun ein baden-württembergisches Trio die Farben des Deutschen Schützenbundes bei der EM vertreten.

„Das wird meine erste Europameisterschaft“, freute sich Marian Lutz. Gleichwohl konnte er schon mit dem Baden-Württemberg-Team bei Länderkämpfen etwas internationale Erfahrung sammeln. Mit dem Nationalteam nimmt er Ende Januar auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück an einem international besetzten Luftpistolen-Wettkampf teil, vom 10. bis 13. Februar ist dann vor dem Abflug nach Finnland noch ein Vorbereitungslehrgang in Wiesbaden anberaumt.

SV Bondorf steht als Absteiger fest

Tobias Erbele

Der SV Bondorf und der SV Hemmingen stehen am Ende der Saison 2011/12 als Absteiger aus der  Landesliga Staffel Nord fest. Beide Vereine kommen in die Bezirks-Oberliga Stuttgart, was dort  einen verschärften Abstiegsdruck auslösen wird.

+++ VON ALBERT M. KRAUSHAAR +++

Als Meister und Aufsteiger in die Württemberg-Liga setzte sich die Bundesligareserve der SG Waldenburg (Bezirk Hohenlohe) zwar punktgleich, aufgrund der deutlich besseren Einzelbilanz jedoch hochverdient gegen den Vize SV Murrhardt-Karnsberg (Bezirk Unterland) durch.

Bei der SG Waldenburg II stand der SV Bondorf unter Druck: Mit einem Sieg hätte sich das Gäuteam aufgrund seiner ordentlichen Einzelbilanz noch in Sicherheit bringen können, doch die Aufgabe am Saisonfinale beim neuen Meister SGi Waldenburg II war nahezu unlösbar. Zumal die Hohenloher auf eigener Anlage keinerlei Anstalten machten, am Saisonende noch Geschenke zu verteilen. Im Gegenteil, die Reserveschützen des amtierenden Deutschen Luftpistolen-Mannschaftsmeisters präsentierten sich beim glatten 5:0-Sieg bis auf Carmine Attino als absolut erstligareif. Der ehemalige deutsche Meister Wolfgang Renner (380:357 gegen Patrick Kröhner), Maria Grozdeva (376:350 gegen Kai Kiesenbauer), Andreas Freer (379:356 gegen Lothar Killinger), Thomas Wüstenmeyer (372:360 gegen Marc Sautter) und Carmine Attino (358:331 gegen Tobias Erbele) ließen dem Schlusslicht nicht die Spur einer Chance. Dessen Ergebnisse waren unter dem Strich nicht nur für die Verantwortlichen im Talentzentrum Bondorf enttäuschend. Eigentlich hatte man gegen so ein Topteam nichts zu verlieren, hätte entspannt auftreten und die Chance nutzen können, zumindest leistungsmäßig am Gegner zu wachsen. Nichts davon trat ein, lediglich ein Ergebnis mit einem Neunerschnitt von Marc Sautter war zu wenig.

Eine 0:5-Niederlage musste das ersatzgeschwächte Team der SG Ehningen beim SV Murrhardt/Karnsberg hinnehmen. Ohne den verhinderten Armin Böss waren die Chancen auf einen Punkt im Unterland noch weiter gesunken, obwohl sich „Ersatzmann“ Denis Giereth mit 353:366 Ringen gegen Thomas Fiderer recht gut verkaufte. Vorne kam Willi Monschau (363:369 Ringe gegen Joachim Dach) nicht wie gewohnt zur Geltung, dahinter verlor die Nummer zwei Monika Goppel deutlich mit 351:375 gegen Markus Schiller.

© 2017 Schützenverein Bondorf